DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2015/11/13/dsc-schlaegt-hannover-mit-21/

DSC schlägt Hannover mit 2:1

Arminia gewinnt das Testspiel gegen Bundesligist Hannover 96 am Freitagabend in Minden mit 2:1 (0:0).

Wie angekündigt nutzte DSC-Cheftrainer Norbert Meier das Spiel gegen die Niedersachsen, um einigen Spielern, die zuletzt nicht in der Startelf standen, Spielpraxis zu geben. Aber auch arrivierte Kräfte wie Florian Dick, Julian Börner, Sebastian Schuppan und Fabian Klos standen in der Anfangsformation, zudem feierte Manuel Junglas von Beginn an sein Comeback nach Mittelfuß-Verletzung. Arminia hatte in der ersten Halbzeit überraschend viel Ballbesitz und dementsprechend die Spielkontrolle inne.

Den ersten Torschuss feuerte Björn Jopek in der 8. Minute aus der Distanz ab, doch 96-Torwat Philipp Tschauner wehrte zur Ecke ab. Auch Michael Görlitz (17. Minute) und Dennis Mast (23.) konnten den Hannoveraner Schlussmann nicht überwinden. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Sebastian Schuppan in der 31. Minute. Im Anschluss an einen Eckball kam er aus kurzer Distanz zum Abschluss, doch Tschauner parierte stark. Fünf Minuten später köpfte Manuel Hornig einen Dick-Freistoß in die Maschen, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Wiederum zwei Minuten später fand der gute Marco Hober seinen Meister in Tschauner. Hannover kam erst spät ins Spiel und hatte in der 40. und 43. Minute zwei gute Chancen durch Mevlut Erdinc, der allerdings zweimal knapp neben das DSC-Tor zielte. Mit dem 0:0 ging es anschließend in die Halbzeit.

In selbiger wechselte Norbert Meier fünf Mal aus. Dick, Börner, Schuppan, Hober und Klos hatten Feierabend – Lang, Behrendt, Salger, Affane und Müller kamen in die Partie. Jopek rückte zurück neben Junglas in die Zentrale, Affane übernahm die Zehnerposition und Müller agierte als falsche Neun in vorderster Front. Wie aus dem Nichts ging 96 in der 51. Minute dann durch einen Schuss aus 16 Metern von Allan Saint-Maximin in Führung. Es folgte Meiers nächster Wechsel, Samir Benamar kam für Manuel Hornig. Das hatte zur Folge, dass Salger nun innen verteidigte, Mast nach hinten links rückte und Benamar im linken Mittelfeld spielte.

Der DSC hatte seine erste Chance in der zweiten Halbzeit per Freistoß, doch Tschauner wehrte den Versuch von Amin Affane zur Ecke ab. In der 69. Minute belohnten sich die Blauen dann für ihre Offensivbemühungen: Affane und Jopek rutschten wegen des starken Regens bei ihren Schussversuchen weg, der Ball landete so bei Benamar, der ihn irgendwie zum 1:1 über die Linie drückte. Anschließend brachte Meier die beiden letzten verbliebenen Wechselspieler in die Partie. Tom Schütz ersetzte Manuel Junglas und U19-Akteur Keanu Staude löste Michael Görlitz ab. Und vor allem Schütz führte sich gleich glänzend ein. In der 75. Minute flankte Christian Müller genau zu Schütz, der den Ball aus kurzer Distanz mit dem Oberschenkel zum 2:1 in das Tor bugsierte. Mehr passierte nicht mehr und der DSC durfte sich über den Sieg gegen den Bundesligisten freuen.

Auf dem nassen Geläuf war es nicht einfach zu spielen, das hat die Mannschaft gut gemacht. Wir haben die Aufgabe gut angenommen, ich bin zufrieden mit der Leistung. Das Ergebnis ist sekundär, für uns war es wichtig, einigen Spielern Spielpraxis zu geben. Ich freue mich, dass die Fans hier gemeinsam feiern, das sieht man ja auch nicht mehr oft.
DSC-Cheftrainer Norbert Meier

Vielen Dank an Union Minden für die tolle Organisation vor Ort!

DSC Arminia Bielefeld:
Davari – Dick (46. Lang), Hornig (56. Benamar), Börner (46. Behrendt), Schuppan (46. Salger) – Junglas (71. Schütz), Hober (46. Affane) – Görlitz (71. Staude), Jopek, Mast – Klos (46. Müller).

Hannover 96:
Tschauner – Rankovic, Anton (62. Langer), Felipe, Sorg – Schmiedebach (62. Hirsch), Gülselam – Bech (62. Klaus), Saint-Maximin (62. Feierabend), Karaman (71. Hoffmann) – Erdinc (55. Bähre).

Tore:
0:1 (51.) Saint-Maximin, 1:1 (69.) Benamar, 2:1 (75.) Schütz.

Zuschauer:
ca. 2.000 (in Minden)