DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2016/01/23/11-im-test-gegen-groedig/

1:1 im Test gegen Grödig

Der DSC erreicht im ersten Testspiel des Trainingslagers in Belek ein 1:1 (0:1) gegen den österreichischen Erstligisten SV Grödig.

DSC-Cheftrainer Norbert Meier beorderte die beiden Winter-Neuzugänge Andreas Voglsammer und Francisco Rodriguez sogleich in die Startelf und ließ sein Team im 4-4-2 beginnen. Doch zunächst waren den Arminen noch einige Abstimmungsschwierigkeiten anzumerken, sodass Grödig erst einmal mehr vom Spiel hatte und in der 14. Minute die erste Chance verzeichnete. Sandro Djuric scheiterte an Hesl, der mit dem Fuß zur Ecke abwehrte. In der 20. Minute kam dann der DSC erstmals gefährlich nach vorne, doch Voglsammer scheiterte ebenfalls am Torwart. Im direkten Gegenzug ging der SVG in Führung. Djuric zog aus halblinker Position ab, Börner fälschte mit dem Rücken unhaltbar für Hesl ab und fertig war das 0:1. Kurz darauf musste Meier zum ersten Mal wechseln. Florian Dick klagte über Unwohlsein, für ihn übernahm Tom Schütz die Rechtsverteidiger-Position. In der 31. Minute rettete Hesl sein Team erneut, als er gegen Ofosu stark zur Ecke abwehrte.

In den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit legte Arminia dann offensiv deutlich zu. In der 35. Minute gelangte der Ball aus dem Gewühl heraus zu Hemlein, der wuchtig abzog, aber am Torwart scheiterte. Zwei Minuten später brachte Tom Schütz einen Freistoß vorher, doch Voglsammers Kopfball mit dem Hinterkopf ging drüber. Und erneut zwei Minuten setzte Voglsammer in der Mitte Rodriguez in Szene, dessen Volleyschuss noch eben so zur Ecke gelenkt werden konnte. Die letzte Chance im ersten Durchgang gehörte dann wieder Grödig, doch erneut konnte Hesl gegen Valentin Grubeck zur Ecke klären.

Die zweite Halbzeit begann Arminia mit Daniel Davari für Wolfgang Hesl im Tor. Zudem kam Voglsammer nun über den linken Flügel, während Rodriguez als hängende Spitze agierte. Arminia nahm den Schwung aus der ersten Halbzeit mit und hatte durch Junglas eine gute Schusschance in der 50. Minute, aber die Nummer 20 des DSC traf den Ball nicht richtig. Fünf Minuten später flanke Sebastian Schuppan auf Hemlein, der den Ball aber deutlich vorbei köpfte. Bis zur 79. Minute verflachte die Partie anschließend, ehe sie in der Schlussphase noch einmal Fahrt aufnahm. In besagter Minute konnte sich Davari mit einer guten Fußabwehr gegen Roman Kerschbaum auszeichnen. Im direkten Gegenzug köpfte Junglas nach Schuppan-Flanke zu schwach. Eine Minute später dann der Ausgleich für Arminia: Fabian Klos nutzte einen Fehlpass in der Grödiger Hintermannschaft und verwandelte freistehend zum 1:1. Nur eine Minute später beinahe der Siegtreffer für den DSC: Nach Flanke von Schuppan schoss Rodriguez jedoch zu hoch. Mehr passierte nicht mehr, es blieb nach 90 Minuten beim 1:1.

DSC Arminia Bielefeld:
Hesl (46. Davari) – Dick (27. Schütz), Börner, Salger, Schuppan – Hemlein, Behrendt, Junglas, Rodriguez – Voglsammer, Klos.

Tore:
0:1 (20.) Djuric, 1:1 (81.) Klos.