DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2016/01/23/niederlage-im-zweiten-test-am-samstag/

Niederlage im zweiten Test am Samstag

Im zweiten Testspiel am Samstag unterlag der DSC dem Regionalligisten FSV Zwickau mit 0:2 (0:0).

In der Startelf von Norbert Meier standen ausschließlich Spieler, die im ersten Test des Tages gegen Grödig nicht zum Einsatz gekommen waren, so auch Gastspieler Mustapha Abdullahi. Arminia kam besser in die Partie und hatte durch Koen van der Biezen, der im Dribbling jedoch am Zwickauer Torwart hängen blieb, die erste Chance in der 8. Minute. Der DSC blieb am Drücker und wurde das nächste Mal in der 18. Mintue gefährlich. Einen Freistoß von Björn Jopek köpfte Daniel Brinkmann Richtung Tor, doch Zwickau wehrte ab und der FSV-Torhüter Tom Neukam konnte auch Nöthes Nachsetzen stark parieren. Auch zwei Minuten später blieb Neukam Sieger gegen Nöthe, der sich auf seiner linken Seite zuvor stark durchgesetzt hatte. In der Viertelstunde vor der Pause konnte Zwickau den DSC-Druck etwas vermindern und selber zweimal Richtung Tor schießen, doch Arminia-Torwart Nikolai Rehnen hatte dabei keine Probleme.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Meier drei Mal. Gaye löste Rehnen im Tor ab, zudem kamen Peer Kluge und Keanu Staude für Daniel Brinkmann und Mustapaha Abdullahi, dessen Linksverteidiger-Position im zweiten Durchgang von Dennis Mast eingenommen wurde. Keanu Staude übernahm Masts Position auf dem rechten Flügel. Die zweite Halbzeit begann jedoch denkbar unglücklich für die Arminen. In der 49. Minute verlängerte Manuel Hornig einen Eckball des FSV mit dem Kopf zum 0:1 in das eigene Tor. Kurz darauf verfehlte Zwickaus Schröter mit einem Schuss knapp das 0:2. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene zweite Halbzeit, Torgefahr blieb auf beiden Seiten jedoch lange Zeit Mangelware. Erst kurz vor Schluss war der DSC erfolgreich: Jopek setzte Nöthe in Szene, der netzte ein, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Im Gegenzug unterschätzte DSC-Keeper Baboucarr Gaye eine Ecke und Sebastian Mai staubte zum 0:2. Anschließend pfiff der Schiedsrichter ab.

DSC Arminia Bielefeld:
Rehnen (46. Gaye) – Lang, Hornig, Burmeister, Abdullahi (46. Staude) – Brinkmann (46. Kluge), Jopek – Mast, Ulm, Nöthe – van der Biezen.

Tore:
0:1 (49., Eigentor) Hornig, 0:2 (90.) Mai.