DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/02/06/arminis-bejubeln-ersten-dreier-der-rueckrunde/

Arminis bejubeln ersten Dreier der Rückrunde

Nach der Winterpause konnten es die Arminis gar nicht erwarten, endlich wieder im Stadion Platz zu nehmen. Und dann gab es für den Kinder- und Familienclub auch gleich noch einen Sieg zu feiern.

Im Kampf um den Klassenerhalt ist die Unterstützung der Fans besonders wichtig. Das wissen natürlich auch die Arminis und mobilisierten zum Heimspiel DSC Arminia Bielefeld gegen TSV 1860 München ihre Freunde und Familien. Insgesamt 301 große und kleine Teilnehmer der besonderen Arminis-Aktion füllten nicht nur den Arminis-Block, sondern verteilten sich auch auf weitere Teile der Westtribüne. Etwa 200 von ihnen hatten sich zuvor am Siggi getroffen und waren gemeinsam zum Stadion gezogen. Hier warteten sie geduldig auf den Aufruf von Stadionmoderator Sebastian Wiese, um dann vor der Südtribüne entlang zu ihren Plätzen zu ziehen. Dort trafen sie auf die restlichen Arminis-Familien und mit Spannung fieberten sie gemeinsam dem Anpfiff entgegen.

Einige Arminis mussten jedoch noch eine wichtige Aufgabe erfüllen, bevor sie sich zu ihren Freunden in Block H gesellen konnten. Sie führten die Profimannschaften und Schiedsrichter auf den Rasen und begrüßten 16.247 Zuschauer. Ruben durfte vor Anpfiff zudem noch den Spielball auf der dafür vorgesehenen Säule platzieren. Und das hatte offenbar Glück gebracht, denn Fabian Klos schoss den Ball schon in der 11. Minute ins Tor der Münchener, da verließen die Einlaufkinder gerade erst ihre Umkleide. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn Christian Gytkjaer machte schon zwei Minuten später den Ausgleich, hier nahmen die 5- bis 9-jährigen Einlaufkinder gerade ihre Plätze ein. Doch Kapitän Klos konnte in der 39. Minuten nachlegen und diesen Führungstreffer hatten dann wirklich alle Arminis gesehen und bejubelten ihn ausgiebig. In der zweiten Halbzeit hieß es dann noch einmal zittern, aber mit viel Kampfgeist hielten die Blauen den Dreier fest und so gingen alle gutgelaunt ins Wochenende.