DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/08/13/nachwuchs-keine-siege-zum-auftakt/

Nachwuchs: Keine Siege zum Auftakt

Arminias U23 (1:2-Niederlage in Haltern), U19 (0:0 gegen Paderborn) und U17 (0:2-Niederlage in Leverkusen) verpassten am ersten Spieltag der neuen Saison allesamt einen Auftaktsieg.

Oberliga Westfalen: TuS Haltern – DSC U23 2:1 (2:0)

Beim von Christoph Metzelder hinter den Kulissen unterstützten Aufsteiger war der DSC in der Anfangsphase die bessere Mannschaft, kontrollierte Spiel und Gegner. Die Gastgeber jedoch zeigten sich offensiv sehr kaltschnäuzig und nutzten gleich die erste Chance in der 14. Minute zur 1:0-Führung. Nur zwei Minuten später unterlief dem DSC ein Ballverlust im Mittelfeld, Haltern schaltete schnell um und erhöhte auf 2:0. „Danach haben wir etwas Zeit benötigt, um uns von diesem Rückstand zu erholen“, berichtete Arminias neuer Trainer Rene Müller. Doch in der zweiten Halbzeit war Arminia wieder die dominante Mannschaftund schaffte in der 57. Minute den verdienten Anschlusstreffer. Nach einer schönen Kombination tauchte Almir Kasumovic frei vor Halterns Tor auf und schob zum 2:1 ein. Kasumovic hätte dann auch beinahe den Ausgleich erzielt, ein Kopfball von Arminias Kapitän landete jedoch an der Latte. „Mit der Leistung bin ich über weite Teile einverstanden, mit dem Ergebnis natürlich nicht. Diese gnadenlose Effektivität müssen wir uns schnell aneignen, um gute Leistungen dann auch in Punkte umzuwandeln“, resümierte Müller.

U19-Bundesliga: DSC – SC Paderborn 07 0:0

Gegen mit einer Fünferkette extrem defensiv eingestellte Gäste hatte Arminia von Beginn an deutlich mehr Spielanteile und in der ersten Halbzeit gute Chancen zur Führung. Nick Flock (12., 22. und 36. Minute), Kevin Schmidt (21.) und Roberto Massimo (21.) ließen jedoch gute Gelegenheiten ungenutzt. Defensiv war der DSC zweimal gefordert, doch sowohl in der 1. als auch in der 15. Minute fehlte einer Paderborner Flanke die Genauigkeit. Auch in der zweiten Halbzeit hatte der DSC die Mehrzahl an Chancen: Massimo und Flock wurden jeweils geblockt, zudem köpfte Flock in der 90. Minute aus guter Position haarscharf über das Tor. Die beste Chance des Spiels hatten jedoch die Gäste, die in der 81. Minute aus der Distanz den Pfosten trafen. „Wir haben unseren Plan nicht hundertprozentig umgesetzt, dennoch wäre ein Sieg drin und verdient gewesen – gerade vor dem Hintergrund der nun folgenden zwei schweren Spiele gegen Dortmund und Leverkusen wären drei Punkte zum Start auch wichtig gewesen“, ärgerte sich Trainer Uwe Grauer.

U17-Bundesliga: Bayer 04 Leverkusen – DSC 2:0 (1:0)

Arminias neu formierte U17 startete nicht gut in das Spiel. „Wir waren anfangs zu nervös, hatten wenig Ballbesitz, aber dennoch ein paar gute Umschaltaktionen“, sagte U17-Trainer Oliver Krause. Nach einem dieser Konter hatte Mervin Kalac in der 25. Minute die beste DSC-Chance, scheiterte jedoch am Leverkusener Torhüter. Gegen Ende der zweiten Halbzeit verlor der DSC zu viele Zweikämpfe im Mittelfeld und kassierte nach einer Standardsituation den 0:1-Rückstand in der 39. Minute. In der zweiten Halbzeit zeigt Arminia mehr Leidenschaft in den Zweikämpfen, gewann zudem mehr zweite Bälle. Einige gute Chancen durch Maxim Bairamov, Lukas Ayyildiz, Jomaine Consbruch und Melik Aziz Ben El Quahmi wurden jedoch nicht genutzt und so nutzten die Leverkusener in der 59. Minute erneut eine Freistoß-Situation, um auf 2:0 zu erhöhen und das Spiel zu entscheiden. „Natürlich haben wir noch Luft nach oben. Aber es war auch schon viel Ordentliches dabei, worauf wir aufbauen können. Die Jungs benötigen noch etwas Zeit, um sich an die Liga und das Tempo zu gewöhnen, aber die bekommen sie auch“, analysierte Krause den Auftakt.