DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/09/03/u17-feiert-sieg-in-duesseldorf/

U17 feiert Sieg in Düsseldorf

Während Arminias U19 ein spielfreies Wochenende genoss, gelang der U17 des DSC ein 1:0-Sieg bei Fortuna Düsseldorf. Die U23 dagegen ging gegen Kaan-Marienborn als Verlierer vom Platz.

Oberliga Westfalen: 1.FC Kaan-Marienborn – DSC U23 2:0 (0:0)

„Es war eine verdiente Niederlage, weil uns offensiv die Durschlagskraft gefehlt hat“, berichtete U23-Trainer Andre Kording vom Spiel im Siegener Land. Auf seinem Chancenzettel konnte er lediglich zwei Torschüsse der Arminen notieren: In der 87. Minute scheiterte Rion Latifaj per Distanzschuss am FC-Torhüter und in der 90. Minute wurde ein Schuss des eingewechselten Dersim Kaynak kurz vor dem Tor geblockt. Die Gastgeber hatten über weite Strecken ein optisches Übergewicht und mehr Ballbesitz. Folgerichtig fiel in der 65. Minute der erste Treffer für den FC: Der DSC verlor zwei Kopfballduelle im Mittelfeld, ein Stürmer zog auf und davon und überwand freistehend DSC-Torhüter Christopher Rump. Als Arminia dann gegen Ende alles nach vorne warf, nutzten die Gastgeber einen Konter in der 88. Minute zur 2:0-Entscheidung. „Wir haben sehr viel investiert, aber kaum Entlastung nach vorne gehabt. Daher haben wir dieses Spiel gegen einen gut einzuschätzenden Gegner verloren“, schloss Kording sein Fazit ab.

U17-Bundesliga: Fortuna Düsseldorf – DSC 0:1 (0:1)

Arminia zeigte gegen die bis dato noch ungeschlagenen Fortunen eine starke Leistung und ging verdient als Sieger vom Platz. Bereits in der 12. Minute hatte Arminia eine Doppelchance: Erst scheiterte Tolga Dogan per Kopfball am Torhüter, bei der darauf folgenden Ecke kam Maik Stoll zum Schuss, zielte aber etwas zu hoch. Nach einer halben Stunde die nächste große Chance für den DSC: Mervin Kalac tauchte frei vor dem Düsseldorfer Tor auf, verfehlte es jedoch knapp. Für seine gute Leistung belohnte sich Arminia dann in der 38. Minute: Jomaine Consbruch flankte von links, in der Mitte verpasste Kalac, aber am langen Pfosten stand Maxim Bairamov goldrichtig und schob zum 1:0 für den DSC ein. In der zweiten Halbzeit machte Düsseldorf dan mehr Druck, doch die Arminen hatten weiter die besseren Chancen. Allerdings ließen Bairamov, Kalac und Melik Aziz Ben El Quahmi die Gelegenheiten aus und hielten das Spiel so spannend. DSC-Torhüter Jan Fauseweh musste erstmals sieben Minuten vor Schluss eingreifen, als ein Angreifer vor ihm auftauchte, im DSC-Keeper jedoch seinen Meister fand. Mehr ließ der DSC dann nicht mehr zu. „Es war eine sehr gute Leistung von uns, wir haben sehr kompakt gestanden und waren nach vorne gefährlicher als der Gegner. Wir freuen uns, dass wir mit sechs Punkten in die kommende Pause gehen“, sagte Trainer Oliver Krause.