DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/09/11/putaro-schiesst-u23-zum-10-sieg/

Putaro schießt U23 zum 1:0-Sieg

Volles Programm: Gleich sieben DSC-Nachwuchsmannschaften waren am Wochenende im Einsatz.

Oberliga Westfalen: DSC U23 – Sportfreunde Siegen 1:0 (0:0)

Gegen den Regionalliga-Absteiger standen mit Baboucarr Gaye, David Ulm, Leandro Putaro und Henri Weigelt vier DSC-Profis in der Startelf. Von Beginn an entwickelte sich ein fußballerisch gutklassiges Oberliga-Spiel in dem beide Mannschaften mit durchaus gefälligen Kombinationen zu gefallen wussten. Die Gäste hatten in der Anfangsphase zwei gute Chancen, doch zweimal war Gaye auf dem Posten. Auch Arminia kam offensiv zum Zug: Semir Ucar, Leandro Putaro und Fynn Rausch-Bönki ließen die Chancen in der ersten Halbzeit aber liegen. Sieben Minuten nach der Halbzeit klappte es dann besser: An der gegnerischen Eckefahne wurde der Ball erobert, Rausch-Bönki bediente Putaro, der mit einem Schuss in die kurze Ecke das 1:0 für Arminia erzielte. Nach der Führung blieb Arminia stabil, ließ defensiv weiter nichts anbrennen. Offensiv wurden in der Schlussphase einige gute Konterchancen liegen gelassen, sodass bis zum Schluss gezittert werden musste. „Das war ein verdienter Sieg in einem guten Oberliga-Spiel. Ich bin mit der Ausbeute von neun Punkten aus fünf Spielen zufrieden“, sagte Trainer Andre Kording.

U19-Bundesliga: DSC – RW Oberhausen 0:2 (0:1)

Bei den Arminen herrscht nach wie vor eine große Diskrepanz zwischen Trainings- und Spielleistungen. „Im Training ist die Qualität da, aber am Sonntag wirkt die Mannschaft gehemmt. Das müssen wir schleunigst abstellen“, sagte Uwe Grauer nach dem fünften sieglosen Spiel. Der Gegner aus Oberhausen zeigte keine gute Leistung, das reichte jedoch, um Arminia zu besiegen. In der 25. Minute gingen die Gäste in Führung. Arminia versuchte viel, es gelang wenig: Offensiv sprangen nur Halbchancen herum, zwingende Gelegenheiten blieben aus. So nutzten die Gäste in der 90. Minute einen Konter, um die Entscheidung in diesem Spiel zu erzielen.

U16-Landesliga: SC Preußen Münster – DSC 0:0

Die U16 von Petar Slavov spielte zum Auftakt in der Landesliga 0:0 beim Nachwuchs von Preußen Münster. „Man hat gemerkt, dass es für beide Mannschaften das erste Spiel nach der Vorbereitung war. Beide wussten nicht so richtig, wo sie stehen.“ In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, sodass größere Torchancen auf beiden Seiten ausblieben. „Münster hat sehr gut verteidigt – wir wollten über unsere Mitte immer wieder einfach und sicher aufbauen, um Fehler zu vermeiden, schließlich hat Preußen darauf gelauert.“ In der Halbzeit habe das Trainerteam um Slavov dann etwas umgestellt: „Wir haben in der zweiten Hälfte mehr Druck über Außen gemacht und hatten mehr vom Spiel. Gerade in den letzten 15 Minuten des Spiels hatten wir gute Chancen, aber leider hat uns da etwas das Glück gefehlt.“ Münster habe wenig zum Spiel beigetragen, sei aber bei Standards immer wieder gefährlich gewesen: „Wir hatten gefühlt 20 Ecken gegen uns“, so Slavov, der davon ausgeht, dass noch „einige Mannschaften in Münster stolpern werden. Letztlich geht das Unentschieden in Ordnung.“

U15-Regionalliga: FC Iserlohn 46/49 – DSC 1:3 (1:2)

Mit einem 3:1-Auswärtssieg beim FC Iserlohn 46/49 trat die U15 von Cheftrainer Arsenije Klisuric ihre Heimreise an. Die drei Punkte zum Auftakt in die U15-Regionalliga-Saison seien „verdient“, so Klisuric. „Iserlohn war ein guter Gegner, der uns alles abverlangt hat. Wir mussten uns gerade in den ersten Minuten des Spiels etwas finden, da Iserlohn früher angegriffen hat als wir es erwartet hatten.“ Nachdem sich die U15 gesammelt und auf den Gegner eingestellt hatte, schossen Yannick Noel Jerrentrup (19.) und Nikolas Korniyenko (25.) den DSC-Nachwuchs mit 2:0 in Front, ehe die Iserlohner in der 31. Minute auf 2:1 verkürzen konnten. „In der Phase vor dem Gegentor haben wir etwas geschwommen, aber das haben wir in der Pause angesprochen. Wir haben dann etwas umgestellt und es in der zweiten Hälfte gut gemacht.“ In der Defensive sicher stehend fand der DSC-Nachwuchs im zweiten Spielabschnitt immer wieder Lücken in der Iserlohner Abwehr, die Noah Gabriel Heim in der 69. Minute zum 3:1-Siegtreffer für Arminia nutzte. „Uns war klar, dass das hier kein Spaziergang werden würde, umso froher bin ich, dass wir verdient gewonnen haben“, so U15-Trainer Klisuric.

U14-Nachwuchs-Cup: DSC – SC Paderborn 3:1 (0:1)

Toller Auftakt für die U14 von Trainer Gabriel Imran. Im ersten Saisonspiel setzte es einen 3:1-Derbysieg gegen den Nachwuchs vom SC Paderborn. „Es ist schön, dass wir das Derby gewonnen haben. Wir hatten uns viel für das Spiel vorgenommen, das hat sich letztlich bezahlt gemacht – insgesamt sind wir der verdiente Sieger.“ Die U14 startete mit gleich vier Neuzugängen in die Partie auf der Hartalm. Eine kleine Unachtsamkeit der Arminia-Abwehr bei einem langen Ball der Paderborner führte zum 0:1 (26.). „Wir haben gutes Pressing gespielt, in der Szene aber leider etwas schlecht ausgesehen. In der Halbzeit haben wir dann etwas umgestellt. Ich habe den Jungs in der Kabine angemerkt, dass sie das Spiel unbedingt drehen wollten.“ Dementsprechend motiviert trat der DSC in Halbzeit zwei auf. Louis Neugebauer erzielte kurz nach Wiederanpfiff den 1:1-Ausgleich (43.), Tyler-Jeremy Wozny (67.) und Emilio Krüger (69.) brachten die U14 mit ihren Treffern auf die Siegerstraße. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt. Sowohl bei eigenem Ballbesitz als auch beim Pressing gegen den Ball haben wir es richtig gut gemacht.“ Dass die Paderborner in der Schlussphase noch zwei Mal auf der Linie klärte und einen höheren Sieg des DSC verhinderten, tat der guten Laune Imrans keinen Abbruch.

U13-Nachwuchs-Cup: DSC – 1. FC Köln 2:2 (0:1)

Im ersten Saisonspiel des U13-Junioren-Nachwuchscup trennte sich das Team von Trainer Tom Rerucha nach einem „richtig guten Spiel“ auf der Hartalm mit 2:2 vom Nachwuchs des 1. FC Köln. Die Gäste lagen dabei nach zwei vermeidbaren Fehlern der Arminen bereits mit 2:0 in Führung, weswegen Rerucha nach dem Spiel von einer tollen mentalen und kämpferischen Leistung sprach – schließlich komme „nicht jede Mannschaft nach einem solchen Rückstand zurück ins Spiel. Wir sind ruhig geblieben. Die Gegentore passieren nach individuellen Fehlern, aber da mache ich meinen Jungs überhaupt keinen Vorwurf, weil so etwas bei unserer mutigen Spielweise auch mal passieren kann.“ Nach dem Rückstand habe seine Mannschaft dann nochmal einen Gang zugelegt und gegen einen starken Gegner immer besser ins Spiel gefunden. Ricardo-Sidney Wagner erzielte die beiden Treffer für den DSC (48., 58.) und verhalf seiner Mannschaft damit zu einem mehr als verdienten Punktgewinn.

U12-Nachwuchs-Cup: 1. FC Köln – DSC 9:5 (6:1)

Die U12 verlor am Wochenende mit 5:9 beim starken 1. FC Köln. Trainer Simon Breuckmann wusste die Niederlage seiner Schützlinge gut einzuschätzen. „Köln ist eine absolute Top-Mannschaft. Sie gehören zu den besten Teams in Deutschland.“ In der ersten Halbzeit tat sich der Arminia-Nachwuchs in Köln sehr schwer und lag zur Pause mit 1:6 zurück. „Wir haben den Kopf aber nicht in den Sand gesteckt und die zweite Halbzeit für uns entschieden – darauf können wir aufbauen“, so Breuckmann, der sich Johannes Kerlen (2), Henrik Koch (2) und Justin Lukas als Torschützen notierte.