DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/09/16/lernen-von-den-profis/

Lernen von den Profis

Einmal wie David Ulm aufs Tor schießen oder wie Baboucarr Gaye den Ball parieren? Bei Arminia Bielefeld ist das möglich – die Arminis trainierten mit den Fußballprofis.

Auf dem DSC-Trainingsgelände an der Friedrich-Hagemann-Straße war es mal wieder soweit, die Profis hatten zu einem Spezialtraining für Arminis geladen. Immer wenn der Kinder- und Familienclub „Trainieren mit den Profis“ ins Programm aufnimmt, überschlagen sich die Anmeldungen. So auch in der aktuellen Saison, in der sich fast 140 Arminis für den Fußball-Drill beworben hatten. Teilnehmen konnten schließlich 60 fußallbegeisterte Kinder, die in Sportkleidung erwartungsvoll auf ihre Trainier warteten. Co Trainer Carsten Rump leitete die Übungseinheit, bei der sechs Profis jeweils eine Trainingsstation übernahmen. Die  Teilnehmer wechselten in Kleingruppen von Station zu Station, sodass sie nicht nur ein Rundumtraining bekamen, sondern auch alle Profis persönlich kennenlernen konnten. Bei ostwestfälischem Wetter wurden die anderthalb Stunden zu einer Wasserschlacht.

Bei Baboucarr Gaye übten die Arminis wie man am besten einen Ball hält und anschließend wieder abwirft. Und Sören Brandy triezte die Fußballanwärter mit einer Torschuss-Übung. Nils Teixeira zeigte an seiner Station wie am besten Elfmeter geschossen werden und war dabei selbst mal der Torwart. Beim Dirbblingparcours übten die Arminis dagegen mit David Ulm, wie enge Ballführung auszusehen hat. Und Patrick Weihrauch machte die Kinder bei einer Kleinfeld-Pass-Übung fit. Bei Henri Weigelt verbesserten die Arminis außerdem ihr Spielverständnis, indem sie in zwei Teams gegeneinander antraten. Carsten Rump überprüfte, ob alle Übungen richtig ausgeführt wurden und trainierte bei den verschiedenen Stationen abwechselnd mit.

Nach dieser intensiven Trainingseinheit bei nassen Bedingungen gab es eine Trinkpause und zudem die Gelegenheit im trockenen Aufenthaltsraum am Trainingsgelände die Fußballprofis noch näher kennen zu lernen. Die Arminis fragten was ihr Lieblingsessen ist und wollten wissen, ob jemand der sechs Vegetarier ist. Zum Abschluss bekamen natürlich alle teilnehmenden Arminis auch noch eine Autogrammkarte von ihren Idolen überreicht oder sie ließen sich gleich ihr aktuelles Trikot signieren. Strahlenden verabschiedeten sich die Kinder und freuten sich schon auf den Muskelkater am nächsten Tag.