DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/10/22/u17-und-u19-gewinnen-31/

U17 und U19 gewinnen 3:1

In den Junioren-Bundesligen feierten Arminias U17 (in Hombruch) und U19 (gegen Mönchengladbach) wichtige 3:1-Siege. Die U23 verlor in der Oberliga dagegen mit 1:3 gegen Ennepetal.

Oberliga Westfalen: DSC U23 – TuS Ennepetal 1:3 (0:1)

Der DSC hatte ca. 70 Prozent Ballbesitz, münzte diesen jedoch nicht in Torchancen um und steckte eine verdiente Niederlage ein. Bereits nach neun Minuten gingen die Gäste durch einen schönen Volleyschuss nach Flanke in Führung, dem DSC fiel in der Folge nicht fiel ein, um das Tor des Gegners in Gefahr zu bringen, sodass es mit dem Rückstand in die Halbzeit ging. Nach der Pause wurde Arminia etwas besser und erzielte durch einen direkt verwandelten Freistoß von Rion Latifaj in der 59. Minute den 1:1-Ausgleich. Doch nur acht Minuten später sah Profi-Leihgabe Leandro Putaro wegen einer Notbremse die rote Karte und die Gäste bekamen zudem einen Elfmeter zugesprochen, den sie zum 1:2 nutzten. Weitere sechs Minuten später musste auch DSC-Innenverteidiger Ahmet Aydincan per gelb-roter Karte wegen wiederholten Foulspiels das Feld verlassen. Kurioserweise war der DSC mit nur neun Spielern in der Folge die bessere Mannschaft, kassierte aber kurz vor Schluss per Konter das Gegentor zum 1:3-Endstand.

U19-Bundesliga: DSC – Borussia Mönchengladbach 3:1 (1:0)

Einen ganz wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt landete die U19. Das Spiel war zunächst ausgeglichen, doch in der 25. Minute bekam ein Gladbacher Abwehrspieler wegen einer Notbremse die rote Karte gezeigt, obendrein gab es Elfmeter für Arminia. Cerruti Siya behielt die Nerven und traf zum 1:0 für den DSC. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht viel, doch nach der Pause drehten die Bielefelder auf. In der 50. Minute bediente Rudolf Ndualu im Strafraum Roberto Massimo, der aus kurzer Distanz zum 2:0 einschob und in der 52. Minute verwertete Rui-Jorge Monteiro-Mendes eine Vorlage von Cerruti Siya zu 3:0. „In dieser Phase haben wir viel Druck gemacht und sind in die Tiefe gegangen, so wie wir es im Training geübt hatten. Dass es dann zweimal so funktioniert, freut mich als Trainer natürlich ganz besonders“, sagte Cheftrainer Uwe Grauer. Die Gäste steckten trotz deutlichem Rückstand und Unterzahl nie auf und verkürzten sieben Minuten vor Spielende auf 1:3, mehr passierte jedoch nicht mehr. „Wir haben über 90 Minuten eine konstante Leistung abgerufen und die richtige Einstellung gezeigt, daher war es ein verdienter Sieg“, resümierte Grauer.

U17-Bundesliga: Hombrucher SV – DSC 1:3 (0:2)

Das Spiel begann mit einem Traumstart für Arminia: Auf einem schwer bespielbaren Platz konnte der Hombrucher Torhüter in der 1. Minute einen Rückpass nicht unter Kontrolle bringen, sodass Jomaine Consbruch ihm das Leder abluchste und zur Bielefelder Führung im Tor unterbrachte. Nur eine Minute später lief Mervin Kalac alleine auf das HSV-Tor zu, versäumte es jedoch, die Führung auszubauen. Kurz darauf scheiterten Kalac und Consbruch jeweils am Aluminium. Das hochverdiente zweite Tor erzielte der DSC dann in der 38. Minute: Nach Vorarbeit von Consbruch war Mervin Kalac zur Stelle und schob zum 2:0 für Arminia ein. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Arminia gute Chancen, um das dritte Tor zu erzielen, ließ diese jedoch liegen. Stattdessen verkürzte Hombruch in der 63. Minute durch einen Distanzschuss auf 1:2. Doch der DSC gab die richtige Antwort durch Sören Borchert, der einen Sololauf mit dem Treffer zum 3:1 abschloss. „Den Sieg haben wir uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient“, lobte Cheftrainer Oliver Krause.

U15-Regionalliga West: DSC – Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:1)

Mit einem 2:1-Heimsieg gegen die U15 von Borussia Mönchengladbach festigte der DSC von Cheftrainer Arsenije Klisuric seine Position in der Spitzengruppe der Regionalliga West. „Es war ein starkes Spiel von uns und wir haben verdient gewonnen. Wir waren fast die komplette Zeit überlegen und haben das Geschehen auf allen Ebenen im Griff gehabt“, so ein zufriedener Co-Trainer Daniel Kirchkessler. Noah Gabriel Heim brachte Arminia in der 28. Minute in Führung. Vorausgegangen war ein Ballgewinn im Mittelfeld und ein schnelles Umschaltspiel – Heim blieb nach Vorarbeit von Konstantinos Mimildis cool vor dem Tor und versenkte sicher zum 1:0. „Das 1:1 kassieren wir dann keine zwei Minuten später etwas unglücklich durch einen abgefälschten Schuss, aber die Jungs haben sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen lassen“, freute sich Kirchkessler, dass das Eigentor von Albin Nishori keinen Einfluss auf den Spielrhythmus des DSC hatte. In der zweiten Halbzeit knüpfte Arminia an die gute Leistung des ersten Abschnittes an und belohnte sich in Person von Nikolas Korniyenko mit dem 2:1 – er verwandelte einen an Heim verursachten Elfmeter ohne Probleme (39.). „Am Ende hat Gladbach alles nach vorne geworfen und Arne Schulz hat uns kurz vor Schluss mit einer Wahnsinnstat den Dreier gerettet“, so Kirchkessler abschließend, der seiner Mannschaft „eine starke Leistung“ attestierte.

U14-Nachwuchs-Cup: Fortuna Düsseldorf – DSC 3:0 (2:0)

Die U14 von Cheftrainer Gabriel Imran verlor am Samstag beim Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf trotz guter Leistung mit 0:3. Der DSC kam gut in das Spiel und hätte in Führung gehen können: „Leider nutzen wir die Chancen nicht und kriegen durch einen individuellen Fehler das 0:1“, beschreibt Imran die Szene aus der 6. Minute, die zum Gegentor führt: „Wir haben einen Einwurf, verlieren danach aber sofort den Ball und werden per Konter ausgespielt.“ Noch während der ersten Hälfte kann Arminia ausgleichen, doch der Treffer von Luis Sikora wird nach langem hin und her nicht anerkannt: „Wir spielen eine richtig schöne Kombination über die linke Seite, aber leider hat der Linienrichter den Ball im Aus gesehen – der Schiedsrichter hatte das Tor schon gegeben“, beschreibt Imran die Schlüsselszene des Spiels. Nach einem weiteren individuellen Fehler können die Düsseldorfer kurz vor der Halbzeit das 2:0 erzielen (39.). „Wir haben nicht aufgehört Fußball zu spielen und uns weitere Chancen erarbeitet. Leider sind wir vor dem Tor momentan nicht effizient genug“, weiß Imran, woran er mit seinem Team in den nächsten Trainingseinheiten arbeiten wird. Das 3:0 für den Fortuna-Nachwuchs (69.) entscheidet das Spiel dann endgültig. In zwei Wochen geht es für die U14 in der Liga weiter, dann ist Borussia Mönchengladbach zu Gast.