DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/10/29/u19-holt-remis-in-duesseldorf/

U19 holt Remis in Düsseldorf

Arminias U19 holte am Wochenende ein 1:1-Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf. Die U17 (0:1 gegen Aachen) und die U23 (0:2 gegen Sprockhövel) kassierten hingegen Niederlagen.

Oberliga Westfalen: TSG Sprockhövel – DSC U23 2:0 (1:0)

Der DSC hatte wie gewohnt viel Ballbesitz und in der ersten halben Stunde auch die besseren Torchancen. Doch Rion Latifaj und Dersim Kaynak trafen jeweils nach Standardsituationen nur die Latte des gegnerischen Tores. Der Regionalliga-Absteiger zeigte sich in der Offensive dagegen effektiver und nutzte seine erste Chance in der 39. Minute zur Führung. Nach einem langen Ball agierte die DSC-Abwehr schläfrig und ein TSG-Stürmer netzte aus 16 Metern zur Führung ein. Bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand. Nach der Halbzeit verflachte die Partie mehr und mehr, Torchancen waren auf beiden Seiten eine absolute Seltenheit. Arminia schmiss in der Schlussphase alles nach vorne und kassierte dann in der 90. Minute den zweiten Gegentreffer nach einem Konter.

U19-Bundesliga: Fortuna Düsseldorf – DSC 1:1 (0:1)

In den ersten 45 Minuten agierten die Arminen taktisch sehr diszipliniert und ließen die Fortunen in der Offensive nicht zur Entfaltung kommen. Nach Ballgewinnen schaltete der DSC zudem immer wieder schnell um und war dadurch die offensiv gefährlichere Mannschaft. Die verdiente Führung für Arminia fiel dann in der 35. Minute. Nach einer Flanke von der linken Seite kam Rui-Jorge Monteiro-Mendes im Strafraum an den Ball und wurde mit einem ungeschickten Tritt in den Bauch zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Nick Flock souverän zum 1:0 für den DSC. In der zweiten Halbzeit waren dann jedoch die Fortunen die bessere Mannschaft. „Wir waren im Passspiel ungenauer und konnten dadurch keine Nadelstiche mehr setzen“, berichtete Trainer Uwe Grauer. Die Fortunen nutzten ihre Überlegenheit in der 72. Minute zum 1:1-Ausgleich. In den letzten Minuten geriet Arminia dann zunehmend unter Druck, doch mit etwas Glück und einem gut aufgelegten Torwart Jhonny Peitzmeier retteten die Arminen den Punkt. „In der Schlussphase wurde es hektisch, da haben wir keine Entlastung mehr gehabt. Daher kann ich mit dem Punkt gut leben“, sagte Grauer abschließend.

U17-Bundesliga: DSC – Alemannia Aachen 0:1 (0:1)

Trotz klarer Überlegenheit und einer Vielzahl an Torchancen kassierte der DSC eine Niederlage gegen die Alemannia. „Es war ein Spiel auf ein Tor. Aber es hat sich immer irgendwie ein Aachener noch reingeworfen oder Latte und Pfosten haben gerettet“, haderte Trainer Oliver Krause. In der Defensive war Arminia einmal unachtsam und kassierte direkt den Gegentreffer per Konter in der 18. Minute. „Da sind wir nicht schnell genug nachgerückt und Aachen hat es sofort bestraft“, so Krause. Trotz der vielen Torchancen in der Folge sprang für den DSC nichts Zählbares mehr heraus, sodass Aachen den Platz als Sieger verließ. „Die Jungs sind natürlich sehr enttäuscht gewesen, aber wir werden sie schnell wieder aufrichten. Diese Niederlage wirft uns nicht um“, schloss Krause sein Fazit ab.