DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/11/02/frauen-bittere-12-niederlage/

Frauen: Bittere 1:2-Niederlage

Arminias Frauen-Team von Trainer Markus Wuckel musste sich am Mittwochabend gegen den BV Cloppenburg mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Spielerisch überlegen aber bei Kontern der Cloppenburgerinnen zu unvorsichtig – so könnte man das Spiel kurz zusammenfassen. Für das Derby am Sonntag gegen den FSV Gütersloh werden sich die Armininnen nun den Sieg fest vornehmen, um die englische Woche positiv abzuschließen.

2. Bundesliga, Frauen: DSC – BV Cloppenburg 1:2 (0:1)

Dass es ein spannendes Spiel werden würde, war schon von vorne herein klar. Gingen die Partien im letzten Jahr auch spielerisch noch klar an den BV Cloppenburg, konnte die Elf von Trainer Markus Wuckel diesmal spielerisch schon eher überzeugen. Arminias Frauen hatten mehr Spielanteile, konnten gute Angriffe verzeichnen und doch fehlte die letzte Präzision vor dem Tor. Bei Kontern verteidigte der DSC jedoch etwas lässig und die Gäste waren sehr effektiv.

In der vierten Minute kam der BV Cloppenburg bereits das erste Mal gefährlich vors Tor, ein Eckball klatschte dabei an den kurzen Pfosten der Bielefelderinnen. Ein Weckruf mit dem die Armininnen das Spiel in die Hand nahmen, aber leider nichts aus der optischen Überlegenheit machen konnten. In der 32. Minute dann der Schreck: Cloppenburg nützte die eine der wenigen Torchancen. Nach Zuspiel von Winczo brauchte Jana Radosavlevic nur ins Bielefelder Tor einschieben.

Doch Arminia gab sich nicht auf, sondern versuchte gleich wieder das Ruder an sich zu reißen. Grünheid, Liedmeier oder auch Wos scheiterte jedoch noch an der Cloppenburger Hintermannschaft bzw. Torfrau. So ging es mit dem 0:1-Rückstand in die Pause. Zwei Minuten nach dem Wechsel konnten die Armininnen dann gleich ihre Klasse zeigen. Eine starke Kombination über Jäger und Grünheid wurde von Liedmeier mit dem 1:1-Ausgleich vollendet. In der Folge wurde das Spiel vor allem von vielen harten Zweikämpfen geprägt. Arminia versuchte es weiter spielerisch, konnte aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen.

Die letzten zehn Minuten wurde Cloppenburg nochmal aktiver und machte nochmal Druck. Arminia musste nochmal ordentlich dagegen halten. In der zweiten Minute der Nachspielzeit dann der Knock-Out für die Elf von Wuckel. Die Cloppenburgerin Flaws bekam den Ball, Arminias Hintermannschaft konnte nicht mehr klären und Flaws schob zum 2:1-Siegtreffer für die Gäste ein.

DSC Arminia Bielefeld:
Brandt – Preuß, Hausberger, Wos, Lange (73. Vogt) – Schulte, Jäger, Liedmeier, Thormählen – Birker, Grünheid.

Tore:
0:1 (39.) Radosavljevic, 1:1 (48.) Liedmeier 1:2 (90.+2) Flaws.