DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/11/19/u17-und-u19-punkten-gegen-bochum/

U17 und U19 punkten gegen Bochum

Sowohl Arminias U17 (1:0-Auswärtssieg) als auch U19 (1:1-Remis) konnten am Wochenende gegen den favorisierten VfL Bochum punkten. Die U23 unterlag in einem torreichen Spiel der Hammer SpVg mit 3:4 (1:3).

Oberliga Westfalen: DSC U23 – Hammer SpVg 3:4 (1:3)

Auf der Rußheide entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel, in dem die Gäste in der 12. Minute einen schönen Angriff zur Führung nutzten. Arminia hatte zwar viel Ballbesitz, erlaubte sich aber einige unnötige Ballverluste, die die Hammer SpVg zum Kontern einluden. Nach einer halben Stunde legten die Gäste dann den Treffer zum 0:2 durch eine Standard-Situation nach. Arminia war weiter um eine Antwort bemüht und gab diese in der 34. Minute, als Rion Latifaj aus dem Gewühl heraus zum 1:2 verkürzte. Doch quasi mit dem Gegenzug gelang Hamm das 1:3. Ein Stürmer klaute DSC-Torwart Christopher Rump den Ball und schob in den leeren Kasten ein. Auch nach der Pause waren die Gäste in der 51. Minute direkt erfolgreich: Ex-Armine Pascal Schmidt markierte das 1:4. Vier Minuten später das 2:4. Ein Rückpass des Hammer Verteidigers Kickermann rutschte dem Hammer Torhüter über den Fuß und in die Maschen. In der Folge rannte Arminia an, doch im letzten Drittel fehlten Tempo und Präzision, sodass erst in der Schlussminute das 3:4 für den DSC fiel – zu spät, um noch etwas Zählbares zu sammeln. „Die Mentalität der Mannschaft stimmt, sie hat nie aufgesteckt. Aber im Ballbesitz haben wir nicht gut gespielt, hatten zu wenig Tempo im letzten Drittel und haben dem Gegner durch Ballverluste zu viele Konter ermöglicht. Die Niederlage haben wir selber zu verantworten“, analysierte Trainer Rene Müller.

U19-Bundesliga: DSC – VfL Bochum 1:1 (0:0)

Gegen den Tabellenführer gingen die Bielefelder als klarer Außenseiter in die Partie, zeigten aber eine bärenstarke Leistung. Die Einstellung stimmte, der Matchplan ging auf – sodass der DSC immer wieder zu guten Gelegenheiten kam. Allein dreimal scheiterte der DSC jedoch im Eins-gegen-Eins freistehend am Bochumer Torhüter: Rui-Jorge Monteiro-Mendes, Nick Flock und Roberto Massimo ließen diese hochkarätigen Chancen aus. Nach 66 Minuten ging Arminia dennoch in Führung: Tom Fuhrmann flankte von der rechten Seite halbhoch in den Strafraum an den langen Pfosten zu Roberto Massimo, der einen Ticken früher am Ball war als sein Gegenspieler und das Spielgerät aus kurzer Distanz am Torwart vorbei spitzelte. Doch acht Minuten später gelang den Gästen der Ausgleich: Nach einem Foul von DSC-Torwart Jhonny Peitzmeier gab es einen Elfmeter, den der VfL zu 1:1 verwandelte. Weitere Treffer fielen dann nicht mehr. „Von den Torchancen her, wäre ein Sieg verdient gewesen. Kämpferisch und läuferisch war das unsere beste Teamleistung un dieser Saison. Das macht definitiv Mut für die nächsten Aufgaben“, lobte Trainer Uwe Grauer.

U17-Bundesliga: VfL Bochum – DSC 0:1 (0:0)

Vor dem Spiel rangierte Arminia in der Tabelle noch hinter dem VfL, durch den Auswärtssieg haben die Bielefelder die Bochumer nun erst einmal überholt. Die beiden Teams begegneten sich fußballerisch auf Augenhöhe, sodass das Spiel weitestgehend im Mittelfeld stattfand und große Torchancen Seltenheitswert hatten. Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatte Arminia durch einen Schuss von Bjarne Pudel, den der Bochumer Torhüter stark über die Torlatte lenkte. Die nicht unverdiente Führung für den DSC fiel dann in der zweiten Halbzeit: Nach einem Eckball von Lukas Ayyildiz schoss der derzeit formstarke Mervin Kalac den Ball volley aus zwölf Metern in die Maschen. In der Folge war Bochum nun deutlich druckvoller, traf einmal den Pfosten und scheiterte einmal am stark reagierenden DSC-Torhüter Jan Fauseweh. Der DSC verlegte sich aufs Kontern und brachte den 1:0-Sieg über die Zeit. „Wir hatten auch ein bisschen das Glück des Tüchtigen, aber haben erneut eine starke Teamleistung gezeigt“, lobte Trainer Oliver Krause.

U13-Nachwuchs-Cup: VfL Bochum – DSC 2:6 (1:2)

Die U13 von Tom Rerucha gewann am Wochenende in Bochum deutlich mit 6:2. Arminia kam gut in die Partie und hatte gleich zu Beginn eine hunderprozentige Torchance, als der Ball quer vorm Tor auf den langen Pfosten gespielt wurde – die Kugel ging jedoch am Kasten vorbei. Per Handelfmeter ging auf der anderen Seite der VfL in Führung, was den DSC aber nicht groß beeindruckte. Noch vor der Pause konnten die Gäste die Partie drehen, Trainer Rerucha lobte nach dem Spiel vor allem den fünffachen Torschützen Ricardo Wagner: „Er hatte einen überragenden Tag. Nach seinem Ausgleich hat er auch noch einen Elfmeter herausgeholt und selbst verwandelt. Nach seinen nächsten beiden Toren kam Bochum nicht mehr richtig zum Zug, obwohl sie insgesamt auch das eine oder andere Tor mehr hätten erzielen können.“ Insgesamt war es jedoch ein verdienter Erfolg für Reruchas Team. „Mit dem Spiel haben wir uns zudem für das 1:8 in Bochum aus der Vorsaison rehabilitiert, das ist doppelt schön“, so der DSC-Coach.

Einen Tag nach dem Spiel in Bochum gewann die U13 außerdem einen Leistungsvergleich in der Tönnies-Arena. Teilnehmer waren unter anderen die Hammer SpVg und der Nachwuchs aus Rödinghausen.

U12-Nachwuchs-Cup: DSC – Borussia Mönchengladbach 3:3 (0:1)

Die U12 von Simon Breuckmann verspielte im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach in der Nachspielzeit den Sieg nach einem ereignisreichen Spielverlauf. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf meiner Meinung nach gut wider, auch wenn der Ausgleich in der letzten Minute natürlich bitter ist. Aber das Unentschieden ist für mich in Ordnung. Es war ein sehr intensives Spiel und für die Zuschauer bestimmt gut anzusehen.“ Sehr zufrieden war der DSC-Trainer mit der Spielweise seiner Mannschaft: „Wir haben bereits vorne gutes Pressing gezeigt und den Gegner dadurch häufig zu Fehlern gezwungen. Dadurch kreieren wir uns generell immer wieder Chancen. Aber insgesamt hat die Mannschaft seit Saisonbeginn auch große Fortschritte im Spielaufbau gemacht. Gerade bei eigenem Ballbesitz haben die Jungs enorm viel dazugelernt.“

U11-Reviersportcup: Bayer Leverkusen – DSC 8:2

Auch wenn das Ergebnis eine deutliche Sprache spricht – es täuscht. Die von Marco Rieke trainierte DSC-Jugend lag nach dem ersten Drittel mit 1:4 in Rückstand. Alleine zu diesem Zwischenstand trugen jedoch auch drei individuelle Fehler bei. „Wir machen eigentlich ein Riesen-Spiel, sogar der gegnerische Trainer kommt hinterher zu mir und lobt unsere Mannschaft. Eine super Leistung, spielerisch sehr gut. Und dann rutschen in zwei Situationen Spieler weg und wir fangen uns so die Gegentreffer“, so Rieke. „Wir waren insgesamt mehr oder weniger auf Augenhöhe und das Spiel hätte auch Unentschieden ausgehen können“, fuhr der Arminia-Coach fort. Die Mannschaft selbst war nach dem Spiel mit ihrer Leistung zufrieden und wusste, dass es nicht an Taktik und Einsatz gelegen hatte. „Wir wollen weiter so mutig auftreten und unsere Vorstellung von Fußball auf den Platz bringen“, sagte Rieke. „Wenn wir es dann schaffen, die individuellen Fehler abzustellen, werden sich auch die richtigen Ergebnisse einstellen.“

Für die U11 des DSC folgen in den nächsten Tagen Testspiele gegen Rhynern und Herringhausen-Eickum, bevor zum Jahresabschluss im Reviersportcup das Duell mit Duisburg ansteht.

U10-Kreisliga A: DSC – TuS Ost 9:3 (4:1)

„Es läuft wieder“, sagte Trainer Jonas Bastian nach dem Kantersieg seiner U10 gegen den TuS Ost. „Wir haben ein tolles Spiel gemacht und sind schnell in Führung gegangen. Der Halbzeitstand hätte durchaus höher ausfallen können, aber der gegnerische Torwart hat auch sehr, sehr gut gehalten“, fuhr Bastian fort. „Die Mannschaft hat toll kombiniert und schnelle Abschlüsse gesucht. Ich bin vor allem absolut begeistert davon, wie die Jungs unter der Woche trainiert haben und das Einstudierte im Spiel auch umgesetzt haben. Wir wollen den Schwung jetzt in die letzten beiden Saisonspiele mitnehmen und einen guten Jahresabschluss erreichen, bevor es dann in die Hallensaison geht“, so der Arminia-Trainer abschließend.