Schlag den Star mit Ortega Moreno und Schütz | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/11/23/schlag-den-star-mit-ortega-moreno-und-schuetz/

Schlag den Star mit Ortega Moreno und Schütz

In einem packenden Duell traten die Arminis gegen die Fußballprofis Stefan Ortega Moreno und Tom Schütz an. Nach sieben Runden erlangten die Kids einen knappen Sieg.

Im Sechzehner feierte der Kinder- und Familienclub gestern eine spannende Premiere – in der neuen Veranstaltungsreihe „Schlag den Star“ treten die Arminis gegen DSC-Profis an. Angelehnt an die bekannte Fernsehspielshow mussten verschiedene Spiele in den Bereichen Geschicklichkeit, Merken, Wissen und Schätzen gelöst werden. Dabei bildeten Torwart Stefan Ortega Moreno und Tom Schütz ein Team und stellten sich den 55 anwesenden Arminis in sieben Spielrunden. In jeder Runde wurden zwei Arminis ausgelost, die gegen Tom und Stefan in den Ring traten. Beim Papierfliegerbasteln hatten die Profis den Dreh raus. Tom Schütz‘ Flieger, einem Düsenjet ähnelnd, schlug den von Armini Konrad um Längen. Auch den Weg über ein imaginäres Eisschollenfeld konnten sich die Profis ohne Fehler merken und ihre Schätzung, wann die Toastscheiben aus dem Toaster springen, brachte ihnen einen Punkt.

Beim „Bottle Flip“ wähnten dagegen die Arminis ihre große Chance, wird dieses Spiel doch auf allen Schulhöfen des Landes rauf und runter gespielt. Doch nachdem es nach fünf Runden unentschieden stand, konnte Ortega das dramatische Stechen am Ende für die DSC-Profis entscheiden, seine Flasche blieb als erstes stehen. Und auch beim Einschätzen des Publikums wurde es richtig spannend und es kam nach drei Hauptrunden zu einer Stichfrage. „Wer fährt regelmäßig mit dem Fahrrad zur Schule?“ – auch hier lagen die Profis ganz knapp vorn. Das Arminia-Quiz konnten Yannick und Dana jedoch für die Arminis entscheiden und so den ersten Punkt einsammeln.

Nach der sechsten Runde lagen die Arminis 1:5 zurück, doch in Spiel sieben gab es gleich fünf Punkte zu gewinnen und somit auch die Möglichkeit, das Ergebnis noch einmal rumzureißen. Die Aufgabe: beide Teampartner mussten das Alphabet innerhalb von drei Minuten rückwärts aufsagen. Und hier konnten die Arminis punkten – Levin brauchte nur eine Minute und zehn Sekunden und das ganz ohne Fehlversuch. So stand es am Ende 6:5 für die Arminis, die ihren Sieg lautstark feierten. Stefan und Tom erwiesen sich jedoch als sehr faire Verlierer und gratulierten den Kindern zu ihrer Aufholjagd in letzter Minute. Im Anschluss nahmen sich die beiden Profis auch noch viel Zeit für Autogramm- und Fotowünsche ihrer jungen Fans.