U17 punktet auch gegen Schalke | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/2017/11/25/u17-punktet-auch-gegen-schalke/

U17 punktet auch gegen Schalke

Sowohl Arminias U19 als auch die U17 waren am Samstag in der Jugend-Bundesliga gegen den FC Schalke 04 gefordert. Während die U17 ein Remis ergatterte, unterlag die U19 deutlich.

U19-Bundesliga: FC Schalke 04 – DSC 6:0 (2:0)

Am vergangenen Wochenende hatte Arminia die Schalker durch den Punktgewinn gegen Bochum zum Tabellenführer gemacht, nun bekamen die Arminen die Stärke des Spitzenteams direkt zu spüren. „Man muss fairerweise anerkennen, dass wir in dieser Saison noch nie so unterlegen waren wie in diesem Spiel“, berichtete Trainer Uwe Grauer von den einseitigen 90 Minuten. Trotz defensiver Fünferkette kam Arminia kaum in die Zweikämpfe, lief meist hinterher und hatte Glück, dass man zur Pause durch Tore in der 22. und 38. Minute nur 0:2 hinten lag. Doch in der zweiten Halbzeit legte Schalke vier weitere Treffer (48., 55., 61. und 76.) nach. Der DSC fand dagegen offensiv überhaupt nicht statt, es konnten keine Nadelstiche gesetzt werden. „Das Spieltempo war zu hoch für uns, wir waren in allen Belangen unterlegen, weil Schalke es richtig gut gemacht hat“, so Grauer.

U17-Bundesliga: DSC – FC Schalke 04 2:2 (1:1)

Die U17 dagegen konnte dem Tabellenzweiten aus dem Revier deutlich mehr Paroli bieten und einen verdienten Punkt einfahren. Arminia erwischte den besseren Start und ging in der 13. Minute durch einen Fernschuss von Lukas Ayyildiz mit 1:0 in Führung. DOch im direkten Gegenzug bekam Schalke einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, der zum 1:1 verwandelt wurde. „Da haben wir uns nicht clever angestellt“, sagte Trainer Oliver Krause. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch bis zur Halbzeit fielen keine weiteren Treffer mehr. Nach der Pause ging Arminia dann in der 56. Minute wieder in Führung: Lukas Ayyildiz setzte Mervin Kalac in Führung und Arminias Torjäger setzte sich gegen einen Gegenspieler und den Schalker Torwart durch und schob zum 2:1 ein. Kurz darauf vergab Melik Aziz Ben El Ouahmi freistehend die Riesenchance auf das 3:1. Stattdessen gelang den Gästen per Abstauber in der 68. Minute der 2:2-Ausgleich, danach passierte nichts mehr. „Es war ein temporeiches Spiel mit einem gerechten Ergebnis“, lautete das Fazit von Krause.

U15-Regionalliga West: 1. FC Köln – DSC 2:6 (1:3)

Einen großen Erfolg konnte die U15 von Coach Arsenije Klisuric bei ihrem Auswärtsspiel in Köln verbuchen. Klisuric sah am Wochenende „die beste Leistung in der bisherigen Saison.“ Seine Schützlinge traten von Anfang an sehr mutig und frech auf, waren als Kollektiv sehr zielstrebig. Der DSC-Coach war nach der Partie entsprechend begeistert: „Heute hat sehr viel zusammengepasst bei uns. Wir haben das offensiv sehr gut gemacht, aber auch gegen den Ball. Das war eine tolle Mannschaftsleistung und ich will dabei auch überhaupt keinen herausheben“, so Klisuric. Die Treffer für den DSC erzielten Leon Hellmeier, Konstantinos Mimilidis, Aleksandar Kandic, Noah Gabriel Heim und zweimal Nikolas Korniyenko.

U14-Nachwuchs-Cup: DSC – MSV Duisburg 2:5 (2:2)

Die U14 des DSC hat am Wochenende zu Hause gegen den MSV Duisburg verloren, nachdem sie laut Trainer Gabriel Imran „zum ersten Mal in dieser Spielzeit ein schlechtes Heimspiel abgeliefert“ habe. „Überzeugung und Wille haben größtenteils gefehlt und kamen immer jeweils erst dann zum Vorschein, als wir zurücklagen“, fuhr Imran fort. Die Führung für die Gäste zum 0:1 fiel nach einem langen Ball, als die Bielefelder Viererkette unsortiert stand – nicht das einzige Mal in diesem Spiel. Nachdem die Arminen endlich wach waren, konnten sie nur sechs Minuten später den Ausgleich bejubeln: Nach einem Freistoß von Linus Gernhuber stand Joseph Asiedu bereit und köpfte zum 1:1 ein. Die Gäste gingen wenig später durch einen unnötigen Elfmeter erneut in Führung, doch noch vor der Pause erzielte Asiedu abermals den Ausgleich für die Bielefelder: Nach einer Drehung schoss er den Ball aus 17 Metern Entfernung in den Winkel des Duisburger Tores. „Das freut mich natürlich für Joseph, er war definitiv ein Lichtblick heute“, lobte ihn Trainer Imran. In der zweiten Hälfte kam von den Gastgebern jedoch in allen Belangen zu wenig, obwohl – unter anderem durch zwei Lattentreffer – auch ein Sieg möglich gewesen wäre. „Insgesamt waren die Duisburger aber gerade körperlich zu stark heute“, erklärte Imran abschließend.

U13-Nachwuchs-Cup: Fortuna Düsseldorf – DSC 4:1 (2:0)

„Fortuna Düsseldorf hat verdient gewonnen“, lautete die erste Aussage von U13-Trainer Tom Rerucha nach der Niederlage seines Teams in Düsseldorf. Die Gastgeber waren von Anfang an sehr aufmerksam und setzten die Arminen früh unter Druck, die Blauen reagierten dementsprechend nervös. „Der Gegner hat das wirklich gut gemacht und wir haben über die gesamte Dauer der Partie kein vernünftiges Spiel zustande gebracht“, so Rerucha. Das erste Tor des Tages erzielten die Gastgeber nach einer Ecke. Zuvor hatte der DSC seinerseits zwei Möglichkeiten zur 1:0-Führung ungenutzt gelassen. Nach dem Rückstand wurde es für die Bielefelder immer schwieriger und so kassierten sie noch vor der Pause den zweiten Gegentreffer. Zwar startete Arminia noch einmal ordentlich in die zweite Halbzeit, allerdings waren erneut zweimal die Düsseldorfer zur Stelle. „Nach den beiden Gegentoren in der zweiten Hälfte war unser 4:1 nur noch Ergebniskorrektur. Wir haben heute die Zweikämpfe nicht gut geführt und waren als Mannschaft einfach nicht kompakt genug. Wir müssen jetzt analysieren, woran es lag und es dann nächste Woche gegen Dortmund besser machen“, sagte Rerucha abschließend.

U12-Nachwuchs-Cup: DSC – Fortuna Düsseldorf 2:2 (1:1)

Das Unentschieden der U12 gegen Düsseldorf am Wochenende war nach Ansicht von DSC-Coach Simon Breuckmann dem Spielverlauf angemessen. „Die Jungs liefern derzeit sowohl im Training als auch in den Spielen eine sehr gute Leistung ab. Aber gerade in der ersten Halbzeit wollten wir zu oft mit dem Kopf durch die Wand und der Erfolg erzwingen“, analysierte Breuckmann. Zudem hatte seine Mannschaft im ersten Durchgang deutlich weniger Ballbesitz als der Gegner. Das 0:1 der Gastgeber konnten die Arminen aber immerhin in der Nachspielzeit der ersten Hälfte egalisieren. „Die zweite Halbzeit war dann ausgeglichener und wir hätten letztlich auch gewinnen können“, so der Arminia-Trainer. Die erneute Gästeführung nach einem umstrittenen Elfmeter konnte der Bielefelder Nachwuchs zumindest noch ausgleichen. In den letzten 20 Minuten versäumten es die Arminen jedoch, den Siegtreffer zu erzielen.

U10-Kreisliga A: DSC – SC Bielefeld 11:1 (9:1)

Das Spiel der U10 wurde aus Platzgründen vor dem Wochenende kurzfristig auf die Anlage des SC Bielefeld verlegt. Zum Spiel selber sagte der hoch erfreute Bielefelder Trainer Jonas Bastian: „Die Jungs haben losgelegt wie die Feuerwehr und sind auch gleich früh in Führung gegangen. Die Mannschaft hat heute tollen Fußball gezeigt und den Gegner durchweg früh unter Druck gesetzt. Dadurch sind wir immer wieder zu Chancen gekommen, die wir obendrein gezielt abschließen konnten. Nach hinten haben wir zudem wenig zugelassen, so dass der Sieg absolut verdient war.“