DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/schedule/fortuna-arminia-bielefeld-2/

Fr., 16.10.2015 18:30 Uhr

Fortuna Düsseldorf(1)
DSC Arminia Bielefeld (0)

GegnerinfosPK-BerichtBerichterstattungSpielberichtStimmenDaten

Auf der Suche nach Konstanz

Die vergangene Saison beendete Fortuna Düsseldorf im Mittelfeld der Tabelle: Platz 10 stand nach 34 Spieltagen zu Buche. Momentan sieht die Situation bei den Rheinländern allerdings etwas schlechter aus.

Der Saisonstart verlief alles andere als positiv. Nach einem Sieg, drei Unentschieden und sechs Niederlagen belegt die Fortuna mit sechs Punkten aktuell den Relegationsplatz, stand am 5. Spieltag aber auch schon einmal ganz am Ende der Tabelle. Nach dem Sieg gegen den TSV 1860 München am sechsten Spieltag und einem Unentschieden gegen den damaligen Tabellenersten VfL Bochum am Spieltag darauf schien es aufwärts zu gehen für Düsseldorf, doch die letzten beiden Partien gegen den SV Sandhausen und den 1. FC Kaiserslautern verlor die Fortuna erneut.

Vor der Saison wurde der Kader der Fortuna kräftig umgebaut. Stammspieler wie Michael Liendl, Jonathan Tah oder Charlison Benschop verließen den Verein, auch der langjährige Fortuna-Spieler Andreas Lambertz ist nicht mehr dabei. Mit Karim Haggui, Christian Strohdiek und Didier Ya Konan kamen Spieler mit Bundesligaerfahrung zu der Mannschaft hinzu, die ihre Klasse aber noch nicht immer unter Beweis stellen konnten. Haggui und Strohdiek sowie die ebenfalls neuen Julian Koch und Kerem Demirbay standen aber ebenso wie Lukas Schmitz und Torhüter Michael Rensing in den letzten fünf Partien immer von Beginn an auf dem Platz.

Auch Trainer Frank Kramer ist erst seit Beginn dieser Saison für Düsseldorf tätig. Obwohl das Team unter seiner Leitung bisher nur einen Sieg einfahren konnte, hält der Verein weiter an ihm fest. Nach dem Bundesligaabstieg 2013 waren fünf verschiedene Trainer im Amt, nun soll wieder etwas mehr Kontinuität einkehren. Unruhig ist es bei Fortuna Düsseldorf dagegen hinter den Kulissen. Der Vorstandsvorsitzende Dirk Kall beendete am Montag vergangener Woche seine Tätigkeit bei der Fortuna. Sein Amt wird nun kommissarisch vom Finanzvorstand Paul Jäger übernommen.

Die Länderspielpause in der vergangenen Woche nutzte Fortuna für ein Testspiel gegen Standard Lüttich, das die Düsseldorfer mit 3:2 gewinnen konnten. Axel Bellinghausen konnte nach seinem Muskelfaserriss noch nicht wieder mitwirken. Auf den Außenpositionen meldeten sich dagegen Sercan Sararer und Mathis Bolly wieder zurück und trugen jeweils einen Treffer zum Endergebnis bei.

„Haben bewiesen, dass wir mithalten können“

Auf der heutigen Pressekonferenz informierte Cheftrainer Norbert Meier die anwesenden Journalisten über die sportliche Situation der Mannschaft vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf. Auch Fabian Klos beantwortete die Fragen der Presse.

Für die Begegnung in Düsseldorf fehlen Meier weiterhin Daniel Brinkmann (Pfeiffersches Drüsenfieber) und Christan Müller (Schulter-OP). Wer von den zuletzt angeschlagenen Christoph Hemlein, Tom Schütz, Stephan Salger, Manuel Junglas und Felix Burmeister in Düsseldorf auflaufen wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

„Am Freitag treffen zwei Teams aufeinander, deren Ambitionen vor der Saison nicht unterschiedlicher hätten sein können. Die aktuelle Tabellensituation sagt etwas anderes aus, aber wer mich kennt, der weiß, dass ich unsere Gegner nie nach deren Tabellenplatz beurteile“, sagte Norbert Meier vor der Begegnung am Freitag gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber. Fünfeinhalb Jahre trainierte Meier die Fortuna, schaffte mit ihnen den Aufstieg von der Regionalliga bis in die 1. Bundesliga. Auf die Frage, ob die Partie eine besondere für ihn sei, antwortete er gelassen: „Ich mache mir keine großartigen Gedanken über meine Vergangenheit bei Fortuna. Ich arbeite für Arminia und es ist ein Spiel wie jedes andere. Ich bin wie immer voll konzentriert und fokussiert auf den kommenden Gegner.“

Über die aktuelle Fortuna äußerte er sich positiv. „Fortuna Düsseldorf hat einen der stärksten Kader der Liga. Wir fahren da keineswegs als Favorit hin, auch wenn wir tabellarisch besser dastehen. Sie hatten – genau wie wir – in der Länderspielpause genug Zeit, weiter an sich zu arbeiten. Sie werden sicherlich den Bock umstoßen und eine Serie gegen uns starten wollen.“ Meier fügte hinzu: „Wir werden es wie in jedem Spiel handhaben. Wenn wir hinten sicher und kompakt stehen und schnell nach vorne umschalten, werden wir unsere Möglichkeiten bekommen. Wir sind gewappnet.“

Auch Kapitän Fabian Klos äußerte sich zur Begegnung am kommenden Freitagabend. „Es wird ein interessantes Spiel. Als Aufsteiger ist man immer Außenseiter in einer Partie, auch wenn wir schon oft bewiesen haben, dass wir mithalten können oder sogar besser sind. Fortuna steht aufgrund der Tabellensituation unter Druck. Aber wir dürfen sie keineswegs unterschätzen. In den Spielen, die ich gesehen habe, haben sie nie schlecht gespielt. Der Kader hat das Potenzial, oben mitzuspielen. Ich denke aber, dass drei Punkte für uns dennoch möglich sind.“

Die Aussagen von Meier und Klos können auch im Arminia-Podcast von Radio Bielefeld nachgehört werden.

Aktuelle Aussagen von Christian Müller gibt es zudem in „Anlauf“ auf „ArminiaClubTV“:

Berichterstattung Düsseldorf – DSC

Wo kann ich Arminia unterwegs live verfolgen? Wann und wo sehe ich die Highlights des Spiels? Hier gibt es einen Überblick zur Berichterstattung gegen Fortuna Düsseldorf.

11 Düsseldorf auswWer keine Chance hat, sich ein Ticket zu kaufen, um am Freitag um 18:30 Uhr das Spiel bei Fortuna Düsseldorf live in der ESPRIT arena zu verfolgen, dem seien folgende Alternativen empfohlen:

  • In unserer Arminia-App bieten wir euch ab sofort einen Liveticker an!
  • Auf unserem Twitter-Kanal halten wir Euch immer auf dem Laufenden.
  • Per ASC-Audio-Livestream werden alle Heim und Auswärts-Pflichtspiele übertragen.
  • Radio Bielefeld berichtet ebenfalls von der Begegnung. Reporter Ulrich Zwetz ist 90 Minuten vor Ort und meldet sich mehrmals live aus der ESPRIT arena.
  • Sky zeigt das Spiel live und in der Konferenz.

Ihr wart beim entscheidenden Tor noch in der Schlange vor der Bratwurstbude oder ihr habt die Rudelbildung samt roter Karte dank eurer drückenden Blase verpasst? Hier findet ihr nach Schlusspfiff Bewegtbilder von der Partie:

  • Sky, „Alle Spiele, alle Tore“, nach Spielende
  • Sport1, „Hattrick“, 22:15 Uhr bis 23:30 Uhr

Erste Auswärtsniederlage in Düsseldorf

Der DSC verliert in der Landeshauptstadt bei der Fortuna mit 0:1 (0:1).

Im Vergleich zum 1:1 gegen 1860 München im vorangegangenen Zweitligaspiel veränderte DSC-Cheftrainer Norbert Meier sein Team auf drei Positionen. Für Felix Burmeister, Manuel Junglas (beide verletzt) und Dennis Mast (nicht im Aufgebot) spielten Stephan Salger, Tom Schütz nach überstandener Verletzung sowie erstmals Björn Jopek in der Startelf. Das hatte einige Positionsverschiebungen zur Folge, sodass Arminia im 4-1-4-1-System agierte.

fortuna-dsc-aktuell-2015Arminia kam gut in die Partie und hielt die Düsseldorfer zu Beginn weit weg vom eigenen Tor. Vorne setzte der DSC wie gewohnt immer wieder Nadelstiche und verzeichnete bereits in der 2. Minute den ersten Torversuch von Fabian Klos, dessen Schuss jedoch geblockt wurde. Fortuna kam erstmals in der 18. Minute vor das Arminia-Tor, doch auch Didier Ya Konans Schuss wurde geblockt. Nach 20 Minuten nahm die Partie dann mehr Fahrt auf. In der 22. Minute scheiterte Kerem Demirbay per Flachschuss an Wolfgang Hesl, der sofort den Gegenzug einleitete. In Folge dieses Gegenangriffs flankte Florian Dick auf den zweiten Pfosten zu Fabian Klos, der per Flugkopfball am glänzend aufgelegten Fortuna-Keeper Michael Rensing scheiterte. Die folgende Ecke fing Rensing ab und machte ebenfalls das Spiel schnell. Sercan Sararer spielte in der Arminia-Hälfte einen Doppelpass und war dann in spitzem Winkel frei vor Hesl. Fortunas Außenstürmer spielte den Ball so unglücklich an Hesls Hacke, dass er zum 1:0 in das Tor prallte.

Arminia reagierte sofort, doch Fabian Klos wurde auf dem Weg zum Düsseldorfer Tor in letzter Sekunde von Adam Bodzek gestört. Auch Fortuna hielt das Tempo weiter hoch und scheiterte per Distanzschuss von Julian Schauerte aus 25 Metern an der Latte (30. Minute). Für die Blauen kamen in der 33. Minute nacheinander Klos, Nöthe und Hemlein im Gewühl nach langem Dick-Einwurf an den Ball, brachten das Spielgerät aber nicht auf das Tor. Auch die Schüsse von Hemlein (34.) und Dick (45.) wurden jeweils zur Ecke geblockt, dann war Pause.

8X7A2469Nach der Pause stellte Meier auf ein 4-2-3-1-System mit Schütz und Behrendt auf der Sechs und Jopek auf der Zehn um. Jopek war zu Beginn des zweiten Durchgangs der auffälligste Spieler. In der 49. Minute lenkte Rensing einen flachen Distanzschuss von Arminias Nummer 25 noch eben um den Pfosten und in der 51. Minute zielte Jopek knapp daneben. Fortuna verlegte sich nun komplett aufs Kontern und hatte Glück, dass Klos nach Schauerte-Fehler in der 57. Minute nur das Außennetz traf.

Die Gastgeber kamen erst in der 73. Minute wieder offensiv zur Geltung, doch Hesl parierte gegen den freistehenden Demirbay. Zuvor hatte der Schiedsrichter Christian Dietz ein Foul an Klos übersehen, das den Gegenangriff einleitete. Arminia warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, Görlitz, Affane und van der Biezen waren zwischenzeitlich in die Partie gekommen. Affane versuchte es in der 85. Minute aus der Distanz, wurde aber ebenfalls geblockt. Die Gastgeber konterten in der 87. Minute gefährlich, doch der freistehende Pohjanpalo scheiterte an Hesl, der mit dem Kopf parierte. Auch der letzte Versuch durch Klos (90.+3) brachte nichts Zählbares und so fügten die Fortunen dem DSC die erste Auswärtsniederlage der Saison zu.

Stimmen zum Spiel

Fortuna gewinnt hier durch ein Zufallstor, das war nicht herausgespielt. Wir müssen uns für unsere eigene Leistung einfach belohnen. Aber die Niederlage wird uns jetzt nicht zurückwerfen, wir waren heute nicht die schlechtere Mannschaft.

Christopher Nöthe

Das war ein ordentliches Zweitligaspiel. Wir hatten uns viel vorgenommen und sind auch in der zweiten Halbzeit sehr druckvoll aufgetreten. Es hat nur ein eigenes Tor gefehlt. Wir wussten, dass Fortuna über die Außen Qualität hat, aber das Tor war schon eine sehr unglückliche Szene für uns. Danach stehen sie mit vielen Leuten hinten und wir hätten es einfach erzwingen müssen, das ist heute leider ausgeblieben.

Stephan Salger

Glückwunsch an Fortuna zum Sieg. Das war zu jeder Zeit ein sehr umkämpftes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir diesen einen Fehler gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir alles probiert und immer nach vorne gespielt, hatten dadurch viele Spielanteile. Wir hatten auch unsere Chancen, aber mit denen müssen wir entschlossener umgehen. Dass der Gegner im Laufe des Spiels dann Konterchancen hat, ist normal, weil wir aufmachen mussten. Es war ein enges Spiel, das wir nicht unbedingt verlieren mussten. So ist es jedoch gekommen, aber nächste Woche geht es wieder weiter.

Norbert Meier

Wir freuen uns natürlich total, dass wir als Sieger vom Platz gehen. Die Mannschaft hat brutal gefightet. Sie war immer gewillt, sich dazwischen zu werfen und sich zu opfern. Wir wollten den Erfolg erzwingen, da gebührt allen ein Lob für den Aufwand, den sie betrieben haben. Die Offensivspieler haben defensiv stark mitgearbeitet und haben geholfen, dass wir mal zu Null gespielt haben. In der zweiten Halbzeit wollten wir mit Mann und Maus den Erfolg verteidigen und haben es auch geschafft. Das war ein kleiner Schritt, aber wir freuen uns.

Frank Kramer

Fortuna Düsseldorf:
Rensing – Koch, Haggui, Strohdiek, Schauerte – Bolly (65. Fink), Sobottka, Demirbay, Sararer – Ya Konan (84. Akpoguma), Pohjanpalo (89. Strohdiek).

DSC Arminia Bielefeld:
Hesl – Dick, Börner, Salger, Schuppan (85. van der Biezen) – Behrendt – Hemlein (65. Görlitz), Schütz, Jopek (72. Affane), Nöthe – Klos.

Tor:
1:0 (24.) Sararer.

Gelbe Karten:
Schauerte, Demirbay/Börner, Nöthe

Zuschauer:
30.000