DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/schedule/sg-sonnenhof-grossaspach-arminia-bielefeld/

Sa., 23.05.2015 13:30 Uhr

Sonnenhof Großaspach(0)
DSC Arminia Bielefeld (0)

GegnerinfosPK-BerichtBerichterstattungSpielberichtStimmenDaten

Frühzeitig den Klassenerhalt gesichert

Nachdem die SG Sonnenhof Großaspach bis zur Rückrunde auf dem 17. Tabellenplatz nur drei Punkte entfernt von einem Abstiegsplatz überwinterte und Ende Oktober Uwe Rapolder den Trainerposten von Rüdiger Rehm übernahm, der bis Saisonende sein Amt ruhen lassen wollte, ist Rehm seit Ende Februar zurück und mit ihm der Erfolg.

In zehn Partien unter seiner Leitung ging es von einem Abstiegsplatz hoch bis auf Rang 14. Von 30 möglichen Punkten in den letzten zehn Partien holte die SG 20 Zähler. Insgesamt sechs Siege konnte Rehm einfahren, darunter Erfolge gegen die in der Tabelle höher platzierten Vereine Hallescher FC, VfL Osnabrück, SV Wehen Wiesbaden und RW Erfurt. Gegen die Favoriten im oberen Tabellendrittel aus Kiel und Münster erspielten sich die Großaspacher jeweils einen Punkt. So konnte die Mannschaft bereits am 36. Spieltag den Klassenerhalt sichern.

Zurzeit hat die SG 46 Punkte auf dem Konto und teilt sich zusammen mit Fortuna Köln als bester Aufsteiger den 14. Tabellenplatz. In der Rückrundentabelle stehen die Großaspacher sogar auf dem siebten Rang. Taktisch spielt die SG in einem 4-4-2-System mit einem stark besetzten Mittelfeld um ihren Schlüsselspieler Michele Rizzi, der mit zehn Toren die meisten Treffer der insgesamt 39 Tore für die SG erzielt hat.

Neben dem sportlichen Erfolg ist die SG auch personell für die nächste Saison gut aufgestellt. Die meisten Leistungsträger bleiben. Darunter auch der seit Sommer 2008 für Großaspach spielende Shqiprim Binakaj. Der Mittelfeldspieler ist neben Martin Cimander der dienstälteste Spieler im Kader der SG und hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag in dieser Woche bis zum 30. Juni 2017 verlängert.

Ohne Mast und Schuppan aber mit Hille

Im heutigen Pressegespräch informierte DSC-Cheftrainer Norbert Meier die anwesenden Journalisten über die sportliche Situation der Mannschaft.

Im letzten Ligaspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach muss Norbert Meier auf seine Langzeitverletzten Peer Kluge und Jonas Strifler verzichten. Ebenso fehlen der gelbgesperrte Sebastian Schuppan und der erkrankte Dennis Mast.

„Die große Belastung ist abgefallen und die Befreiung ist bemerkbar“, sagte Meier, nachdem seiner Mannschaft am vergangenen Spieltag der vorzeitige Aufstieg gelang. Zwar sei es erst „nicht einfach gewesen, die müden Knochen zu bewegen“,doch sein Team habe „gut und vernünftig trainiert“, um zum Abschluss der Saison „eine schöne Geschichte“ zu schreiben. Deshalb möchte die Mannschaft in Großaspach ihren ersten Platz verteidigen. „Wir werden bestrebt sein, ein positives Ergebnis zu holen“, sagte Meier und er weiß: „Wenn es eine Mannschaft verdient hat, dann ist es unsere.“

Ebenso wie die Bielefelder kann auch die Spielgemeinschaft mit der notwendigen Lockerheit an ihr letztes Pflichtspiel gehen, da sie sich bereits am 36. Spieltag den Klassenerhalt sicherten. „Sie können befreit aufspielen“,  sagte Meier. Für die Partie wird der Cheftrainer 19 Spieler in den Kader berufen. Auch dabei ist Sebastian Hille. „Er wird mitfahren und von Anfang an spielen“, verriet Meier, der froh sei „dass wir völlig beruhigt in den Bus steigen können.“

Am Rande des Spiels werden Norbert Meier und Fabian Klos zudem durch den DFB geehrt. Von den Fußball-Fans in Deutschland wurden sie zum Trainer & Spieler der Saison 2014/2015 in der 3. Liga gewählt.

Berichterstattung Großaspach – DSC

Wo kann ich Arminia unterwegs live verfolgen? Wann und wo sehe ich die Highlights des Spiels? Hier gibt es einen Überblick zur Berichterstattung gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

38 Großaspach auswWer keine Chance hat, sich ein Ticket zu kaufen, um am Samstag um 13:30 Uhr das Spiel bei der SG Sonnenhof Großaspach live in der mechatronik-Arena zu verfolgen, dem seien folgende Alternativen empfohlen:

  • Auf unserem Twitter-Kanal halten wir Euch immer auf dem Laufenden!
  • Per ASC-Audio-Livestream werden alle Heim und Auswärts-Pflichtspiele übertragen.
  • Radio Bielefeld berichtet ebenfalls von der Begegnung. Reporter Ulrich Zwetz ist 90 Minuten vor Ort und meldet sich mehrmals live aus der mechatronik-Arena.
  • Der NW-Live-Ticker informiert über alle wichtigen Ereignisse des Spiels.

Ihr wart beim entscheidenden Tor noch in der Schlange vor der Bratwurstbude oder ihr habt die Rudelbildung samt roter Karte dank eurer drückenden Blase verpasst? Hier findet ihr nach Schlusspfiff Bewegtbilder von der Partie:

  • SWR, „Sport am Samstag“, 17:30 bis 18:00 Uhr, Zusammenfassung des Spiels
  • Keine Zusammenfassung in der Sportschau!

Müller schießt das Meistertor

Der DSC gewinnt bei der SG Sonnehof Großaspach 1:0 (0:0) und feiert die Meisterschaft in der 3. Liga.

sgsg-dsc-spiel-2015Im Gegensatz zum letzten Drittligaspiel gegen Jahn Regensburg veränderte Cheftrainer Norbert Meier seine Anfangself auf sechs Positionen. Julian Börner, Tom Schütz (beide nach Gelbsperre zurück), Daniel Brinkmann, David Ulm, Sebastian Hille und Koen van der Biezen spielten von Beginn an für Sebastian Schuppan (Gelbsperre), Dennis Mast (krank), Felix Burmeister, Christian Müller, Christoph Hemlein (alle Bank) und Fabian Klos (nicht im Kader). Schon vor dem Spiel gab es das erste Highlight: Norbert Meier und Fabian Klos wurden vom DFB als Trainer und Spieler der Saison 2014/2015 ausgezeichnet, gewählt hatten sie die deutschen Fußball-Fans.

Die erste Möglichkeit im Spiel hatten die Gastgeber in der vierten Minute. Michele-Claudio Rizzi bediente nach einem ruhenden Ball aus dem Halbfeld Julian Leist, der hoch stieg, aber nicht den nötigen Druck hinter den Kopfball bringen konnte. Im direkten Gegenzug machten die Blauen das erste Mal auf sich aufmerksam. Julian Börner steckte an der Strafraumgrenze auf Koen van der Biezen durch. Die Großaspacher Verteidigung war allerdings zur Stelle und konnte den Ball vor van der Biezen ins Toraus klären. Die anschließende Ecke brachte dem DSC nichts ein.

In der 22. Minute sorgten wieder die Gastgeber für Gefahr im Bielefelder Strafraum. Nach einem Pass in die Schnittstelle der DSC-Verteidigung drang Simon Skarlatidis in den Sechzehnmeterraum ein. Bevor Skarlatidis den Ball verwerten konnte, klärte Julian Börner mit einer Grätsche die brenzlige Situation. Nur drei Minuten später hatte Skarlatidis per Kopf die nächste Möglichkeit, am langen Pfosten das Leder zu verwerten, doch der Angreifer geriet in Rücklage und traf den Ball nicht. Die größte Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte der DSC in der 30. Minute. Ein scharf getretener Freistoß aus dem rechten Halbfeld von Florian Dick erreichte den am Fünfmeterraum herangerauschten Börner, der den Ball mit dem Fuß aus kurzer Distanz nicht auf den Kasten brachte. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam für Koen van der Biezen im Sturm Pascal Testroet zum Einsatz. Zudem ersetzte in der 51. Minute Felix Burmeister Manuel Hornig in der Innenverteidigung. Nach 58 gespielten Minuten hatte Testroet die bisher beste Chance im zweiten Durchgang. Nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld von Tom Schütz versuchte er den Ball aus 25 Metern über Großaspach-Torhüter Christopher Gäng hinweg ins lange Eck zu schlenzen. Doch sein gefühlvoller Torschuss verfehlte den rechten Pfosten um zwei Meter. In der 59. Minute verabschiedete sich Sebastian Hille in seinem letzten Spiel unter tosendem Applaus der 1.200 mitgereisten Arminen. Für ihn kam Christian Müller in die Partie.

Die Spielgemeinschaft musste bis zur 72. Minute auf ihre erste Möglichkeit im der zweiten Hälfte warten. Börner konnte allerdings in höchster Not den Schuss von Leist aus 15 Metern blocken. In der 75. Minute gelang dem DSC das Führungstor und damit auch das Tor zur endgültigen Meisterschaft in der 3. Liga. Stephan Salger flankte von der linken Seite in den Großaspacher Strafraum. Dort legte Testroet mit der Brust für den eingewechselten Christian Müller auf, der den Ball direkt nahm und ihn ins linke untere Toreck zum 1:0 jagte. Kurz vor Schluss hatten Testroet und Müller zwar noch das 2:0 auf dem Fuß, doch ein weiterer Treffer gelang nicht mehr. Damit beendet der DSC die Drittligasaison auf Platz 1 und feierte anschließend die verdiente Meisterschaft.

sgsg-dsc-meister-2015

Stimmen zum Spiel

Das war eine überragende Saison von uns und wir wussten, das wir auch heute noch einmal alles geben würden.

Fabian Klos

Wenn du vorne mit dabei bist, willst du die Meisterschaft auch klar machen und das haben wir verdient geschafft. Die Beine waren schwer, wir waren körperlich platt. Jetzt brauchen wir auch die Pause.

Manuel Hornig

Wir sind hierher gefahren, um zu gewinnen und wollten zeigen, dass wir die beste Mannschaft der Liga sind. Jetzt können wir erst einmal abschalten.

Alexander Schwolow

Das war ein ganz wichtiger Sieg, wir haben eine tolle Saison gespielt. Wir mussten hier noch einmal richtig arbeiten, aber der Wille war da und wir hatten den Ehrgeiz, Meister zu werden. Jetzt können wir uns freuen und den Erfolg genießen.

Norbert Meier

SG Sonnenhof Großaspach:
Gäng – Schiek, Leist, Aupperle (78. Senesie), Kienast – Skarlatidis (83. Cimander), Gehring, Rizzi, Binder (64. Sohm) – Rühle, Morys.

DSC Arminia Bielefeld:
Schwolow – Dick, Hornig (51. Burmeister), Börner, Salger – Brinkmann, Schütz – Hille (59. Müller), Ulm, Junglas – van der Biezen (46. Testroet).

Tor:
0:1 (76.) Müller.

Gelbe Karten:
-/Brinkmann, Müller

Zuschauer:
3.500