DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/startseite/nachwuchs/leistungszentrum/clubkultur/

Clubkultur

Historie und Tradition

Einen ausführlichen Text zu Gründung, Entwicklung, Auf- und Abstiegen des Vereins finden Sie hier.

Ausgangspunkt und Identität

Arminia gehört zu Ostwestfalen

Seit nun mehr über 100 Jahren prägt der DSC Arminia Bielefeld den Fußball in Ostwestfalen – und umgekehrt. Denn durch die tiefe Verwurzelung in die Region und die jahrzehntelange Rolle als „Club der Ostwestfalen“ spiegeln die Tugenden im Fundament des DSC die Tugenden Ostwestfalens und damit dessen Bürger und Bürgerinnen und der Wirtschaftstreibenden: Stur, Hartnäckig, Kämpferisch. Eine Symbiose, die es hervorzuheben gilt:

Sturheit – Arminia kann das.

Arminia versteht deshalb den aktuellen Status nicht nur als Chance, wieder nach vorne und nach oben zu blicken, sondern den daraus resultierenden „Kampf“ heraus aus den Niederlagen der jüngsten Vergangenheit als ureigenstes Wesen des Clubs. Daraus ergibt sich der Wille, anzuknüpfen an die Erfolge sowohl der Vergangenheit als auch der jüngsten Gegenwart:

  • Aus der Tradition eines Vereins, der sich in der über einhundertjährigen Vereinsgeschichte mehr als einmal aus einer Talsohle bis in die 1. Bundesliga hoch gekämpft hat.
  • Aus dem Wissen der Gegenwart, im sportlichen Bereich erstmals seit Jahren wieder eine junge, hungrige Mannschaft auf dem Rasen stehen zu haben, die sich und ihre Ziele nicht aufgibt. Betreut von einem Stab an fußballverrückten Menschen.
  • Aus der unerschütterlichen Zuversicht einer Anhängerschaft, die nicht zu Unrecht von sich behauptet, „Die besten Fans der Welt“ zu sein.
  • Aus der Verpflichtung gegenüber der Region Ostwestfalen und dessen Menschen, deren Werte und Tugenden den Club DSC Arminia Bielefeld zu dem gemacht haben, was er war, ist und sein wird:

Hartnäckig – Arminia hat gelitten.

Mit und seit der Saison 2008/2009, in dessen Folge Arminia Bielefeld aus der 1. Fußball-Bundesliga abgestiegen ist, reiht sich für den Verein ein Misserfolg an den nächsten. Nicht nur im sportlichen Bereich wurden gesetzte Ziele sowohl verfehlt, als auch unterschritten. Auch im organisatorischen Bereich hat es eine ganze Reihung von Fehlentscheidungen und missglückten Konzepten gegeben, die für die jüngere Vereinsgeschichte beispiellos sind. Die Talsohle war im Herbst 2011 erreicht, als Arminia Bielefeld als Tabellenletzter der 3. Liga vor einem nicht mehr überschaubaren Scherbenhaufen stand. Innerhalb von nicht einmal fünf Jahren war aus dem „Club der Ostwestfalen“ schließlich „die Lachnummer der Nation“ (Stefan Krämer) geworden. Es schien hoffnungslos. Doch Arminia hat sich nicht kleinkriegen lassen:

Kämpferisch – Arminia gibt nie auf.

Allen Skeptikern zum Trotz hat die Mannschaft von Arminia Bielefeld jedoch in den folgenden Monaten einen nicht mehr denkbaren Kampfeswillen und Ehrgeiz gezeigt, sich mit Biss und Kraft aus der Talsohle herausgespielt und letzten Endes die Spielklasse mit einer beachtlichen Punktausbeute gesichert. Nicht nur unterstützt von einer treuen, unerschütterlichen Anhängerschaft, sondern auch von neu aufgestellten Führungsgremien, die innerhalb kürzester Zeit den oben genannten Scherbenhaufen sortiert haben und nun darum wissen, diesen nach und nach abzutragen. Dieses Triumvirat aus Vereinsführung, Mannschaft und Anhängerschaft ist das, was in einer Symbiose als „DSC Arminia Bielefeld“ oder kurz und schlicht als „Arminia“ zu bezeichnen ist.

In der Folge dieser Ausgangslage und dies beherzigend kann Arminia erstmals seit vier Jahren wieder den Anspruch an sich erheben, nicht mehr darum kämpfen zu müssen, Misserfolge zu verhindern, sondern damit beginnen zu können, Erfolge zu erreichen. Beginnend mit dem Westfalenpokal, über eine zuerst tragende Rolle in der Topgruppe der 3. Liga, bis hin zum Aufstieg in die 2. Bundesliga und einer langfristigen Perspektive auf eine mögliche Rückkehr in die 1. Bundesliga. Ganz alleine aus sich heraus.

Slogan

„Wir sind Ostwestfalen! – stur, hartnäckig, kämpferisch“

Werte und Normen

Die Werte des Clubs sind gemeinsam geteilte Vorstellungen über das, was als erstrebenswert erachtet wird und regulieren das tägliche Handeln aller Personen. Die Normen des Clubs sind aus den Werten abgeleitete, verhaltensorientierte Regeln und übertragen diese in die Praxis. Diese Werte und Normen gelten sowohl für den gesamten Club, als auch für das NLZ.

Werte

  • Stur
  • Hartnäckig
  • Kämpferisch
  • Identifikation mit dem Verein
  • Selbstbewusstes Auftreten
  • Respekt
  • Fairness
  • Disziplin

Normen

  • Wir richten uns stur nach unseren Prinzipien!
  • Wir verfolgen hartnäckig die von uns gesteckten Ziele!
  • Wir sind zu jedem Zeitpunkt bereit für unsere Interessen zu kämpfen!
  • Wir sind Teil der Arminia-Familie und identifizieren uns daher mit Arminia!
  • Wir sind selbstbewusst aber nie arrogant oder überheblich!
  • Wir treten mit äußerstem Respekt gegenüber allen anderen Personen auf!
  • Wir gewinnen fair und vermeiden Diskussionen!
  • Wir arbeiten akribisch und diszipliniert!