DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/startseite/nachwuchs/leistungszentrum/spielkonzeption-des-nlz/

Spielkonzeption des Leistungszentrums

Die Spielphilosophie des Leistungszentrums soll im Idealfall ein Abbild der Spielphilosophie der Lizenzmannschaft darstellen, weswegen das Leistungszentrum sich in hohem Maße an die formulierte Spielphilosophie der Lizenzmannschaft anlehnt.

Spielphilosophie, Spielstil, Spielweise und Taktik

Spielphilosophie

  • Die Spielphilosophie des NLZ orientiert sich unmittelbar an den Attributen „stur, hartnäckig, kämpferisch“ und stellt damit die Anforderungen nach unserer Clubkultur da. Unsere Spielweise lebt von der Mentalität unserer Spieler, auf die wir außergewöhnlich großen Wert legen.
  • Wir erwarten von unseren Spielern eine „Pokalspiel-Mentalität“.
  • Wir beginnen jedes Spiel, als sei es das Einzige und Entscheidende gegen diesen Gegner.
  • „Alles muss raus“ ist in diesem Zusammenhang kein Verkaufsslogan, sondern die deutliche Aufforderung an jeden Spieler, in jedem Spiel an seine Grenzen zu gehen.
  • Unsere Überzeugung sagt „Mentalität schlägt Qualität“ (wenn Mentalität selbst über eine gewisse Grund-Qualität verfügt)
  • Wir geben in keiner Spielsituation und in keiner Phase des Spiels auf, sondern fangen erst richtig an, wenn andere bereits aufgehört haben.
  • Die Gruppe bleibt immer zusammen, mannschaftliche Geschlossenheit ist die Grundlage für unseren Erfolg.
  • Das heißt nicht automatisch, dass „der Star die Mannschaft“ ist.
  • Wir legen Wert auf eine klare Hierarchie innerhalb der Gruppe, in der Spieler durchaus eine herausgehobene Position bekleiden können und sollen.
  • Allerdings dürfen auch diese Spieler die mannschaftliche Geschlossenheit keinesfalls verlassen.

Spielstil

„Aus der Ordnung heraus, schnellen, begeisternden und dominanten Fußball spielen!“

  • Flexibles Agieren aus der taktischen Grundordnung: entweder 4-4-2 (flach oder Raute), 4-1-4-1 oder 4-2-3-1
  • Im Vordergrund steht ein spielbestimmendes Auftreten; agieren statt reagieren gilt als Zielsetzung: Wir bestimmen das Spielgeschehen und den Spielrhythmus!
  • Jeder Spieler agiert aktiv aus seiner Position heraus, gemäß den Positionsprofilen, so dass in Defensive und Offensive stets eine Ordnung auf dem Feld herrscht!
  • Obwohl taktische Ordnung als Grundprämisse gilt, werden aber jedem Spieler auch Freiräume zu kreativen Lösungen eingeräumt, um die individuellen Stärken der Spieler bestmöglich zu nutzen
  • Wir wollen ein schnelles, sicheres Kombinationsspiel mit möglichst wenigen Ballkontakten
  • Der erste Blick soll nach vorne gehen, um durch ein gutes Vertikalspiel möglichst schnell den Ball in die gegnerische Hälfte bzw. in Tornähe zu bringen
  • Durch einfache Automatismen und ständig wiederholten Verhaltensweisen sollen Lösungen für bestimmte Situationen bereits so fest verankert sein, dass diese jederzeit abgerufen werden können
  • Schnelles Spiel und schnelles Umschalten erfordert eine hohe Laufbereitschaft und einen stetigen Tempo- und Richtungswechsel
  • Die „Pokalspiel-Mentalität“ soll sich durch den unbedingten Siegeswillen, hohe Einsatzbereitschaft, Spielwitz und Mut auf dem Feld widerspiegeln

Spielweise

Die Spielweise im NLZ ist definiert durch die Aspekte Ballbesitz, Ballhaltezeit und Art und Weise des Passspiels.

  • Wir wollen eine ausgeglichene Balance zwischen Ballbesitzspiel und direktem Angriffsspiel schaffen und dies auch situativ entscheiden, um den Gegner immer wieder vor neue und vor allem schwierige Aufgaben zu stellen.
  • Die Ballhaltezeiten sollten ebenso ausgewogen sein wie der Ballbesitz, da wir das Spiel sowohl durch längere Ballstafetten mit kurzen Ballhaltezeiten als auch durch Dribblings mit längeren Ballhaltezeiten gestalten wollen.
  • Unsere Art und Weise des Passspiels schließt sich den bisherigen Ausführungen an. Wir wollen mit Kurzpassspiel ebenso beeindrucken, wie durch Spielverlagerungen mit langen Bällen.