DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: http://www.arminia-bielefeld.de/startseite/nachwuchs/mannschaften/

Übergangsbereich und Top-Talente

Der Übergangsbereich ist die Schnittstelle zwischen dem Leistungsbereich des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) und dem Profikader des Vereins.

Hauptverantwortlich für den Übergangsbereich ist der Cheftrainer der U23. Zur Saison 2017/2018 wird diese Position mit René Müller besetzt. Die Besetzung ist auch ein klares Signal an die Spieler und das Umfeld, dass der DSC diesen Bereich weiter stärken möchte. Als ehemaliger Profi, Profitrainer, Fußballehrer und Jugendtrainer, bringt er ideale Voraussetzungen für die Stelle mit. Er koordiniert die Trainingspläne der Übergangsspieler, welche die Top-Talente des Clubs sind, ist für die individuelle Belastungssteuerung verantwortlich und leitet die Trainingsgruppe U17/ U19/ U23/ Jungprofis, in der ausgewählte Talente der verschiedenen Jahrgänge gemeinsam trainieren. Diese Gruppe bestreitet auch in regelmäßigen Abständen Freundschaftsspiele unter der Leitung des Übergangstrainers. Die Planung der Spiele richtet sich selbstverständlich nach der Belastungssteuerung der jungen Spieler, als auch der Profis. Dieses Modell der bei uns sogenannten Pool-Spiele soll dazu dienen, den jeweiligen Spielern die nötige Wettkampfhärte mit auf den Weg zu geben bzw. dafür zu sorgen, dass diese aufrecht erhalten wird. Dieses Pool-Spiele-Modell hat sich dahingehend bewährt, dass Leistungsvergleiche mit  Mannschaften aus Ligen durchgeführt werden können, die aktuell nicht von Arminia Bielefeld abgedeckt sind (z.B. Regionalliga West). Die Zielgruppe der Top-Talente setzt sich im Idealfall aus Talenten der Region Ostwestfalen-Lippe zusammen.

Der Übergangstrainer steht durchgehend im Austausch mit dem Trainerteam der Profis, den Trainern des Leistungsbereichs, sowie der sportlichen Leitung und dem Leiter des Leistungszentrums. In den Meetings mit dem Sportlichen Beratungsgremium, an denen idealerweise auch das Trainerteam der Profis teilnimmt, findet darüber hinaus ein detaillierter Informationsaustausch bezüglich der Übergangsspieler statt.

Ein wichtiger Baustein der Vereinsphilosophie, junge Spieler möglichst optimal auszubilden und in den Kader der Lizenzmannschaft zu integrieren, ist, dass die Toptalente des Übergangsbereiches möglichst kontinuierlich in den Trainingseinheiten der Profimannschaft integriert sind, sich in Trainingslagern und in Testspielen zeigen können, um dann im Verein ausgebildete Spieler mit Lizenzverträgen auszustatten. Diese Vorgehensweise hat sich in der vergangenen Saison bewährt und findet aktuell vermehrt statt. Das wird auch durch die Tatsache unterstrichen, dass der Lizenzspielerkader bewusst verkleinert wurde, um jungen Spielern regelmäßig die Gelegenheit zu geben sich mit dem Bundesligakader messen zu können.

Zudem wird die Hallensaison genutzt, um Spielern aus dem Übergangsbereich die Chance zu geben sich zu zeigen. Die nachfolgende aktuelle Liste der Top-Talente ist als dynamische Liste zu verstehen, die sich perspektivisch ändern kann. Neben den Top-Talenten haben wir Talente ausgewählt die wir ebenfalls im Blickfeld haben und die dieselben Maßnahmen und Verfahren erhalten, wie die Top-Talente auch. Das Prinzip, das dahintersteckt basiert auf der individuellen Entwicklung der einzelnen Spieler und ist wie bereits geschrieben als dynamisch zu verstehen und kann dementsprechend angeglichen werden.

Konzept zur Förderung junger Spieler innerhalb des Lizenzkaders (die ersten 2 Jahre)

Der Co-Trainer der Lizenzmannschaft, Carsten Rump, ist zum Ende der Saison 2015/2016 als fester Ansprechpartner im Lizenztrainerteam für junge Spieler integriert worden. Ziel ist es, die Eingewöhnungszeit der jungen Spieler zu vereinfachen. Das Vertrauen der Talente in Carsten Rump ist groß, da er selbst Jugendtrainer im Leistungsbereich des DSC war und während seiner aktiven Karriere als Fußballspieler auch das Nachwuchsleistungszentrum bis hin zur Profimannschaft beim DSC durchlaufen hat.

Die Leitlinien, die sich Arminia Bielefeld auf die Fahne geschrieben hat in Bezug auf talentierte Spieler, die sich bereits im Lizenzkader befinden lauten wie folgt:

  • Regelmäßiger Austausch mit dem Übergangstrainer
  • Regelmäßiger Austausch zwischen Übergangstrainer und Profitrainerteam
  • Regelmäßiger Austausch zwischen Übergangstrainer und sportlicher Leitung des Clubs
  • Regelmäßiger Austausch zwischen Übergangstrainer und sportlicher Leitung des Leistungszentrums
  • Regelmäßiger Austausch zwischen Übergangstrainer und Leitung des Leistungszentrums
  • Nach Möglichkeit Teilnahme an allen Trainingseinheiten, Trainingslagern und Freundschaftsspielen der Profis
  • Nach Möglichkeit Einsatz im Wettkampf
  • Regelmäßige Teilnahme an Pool-Spielen
  • Unterstützung durch den Verein beim Aufbau eines 2. Standbeines (Schulabschluss, Ausbildung, Studium, Job)
  • Unterstützung durch den Verein im sportpsychologischen Bereich
  • Unterstützung durch den Verein im sozial(-pädagogischen) Bereich
  • Fester Ansprechpartner im Profitrainerteam für junge Spieler

U23-Mannschaft

Die U23 von Arminia Bielefeld ist fester Bestandteil des Übergangsbereichs. Neben einigen festen Säulen, die aufgrund des Alters oder ihrer Entwicklung nicht mehr als Perspektivspieler für die Lizenzmannschaft in Frage kommen, aber dennoch mit ihrer Erfahrung und Persönlichkeit für die Mannschaft wichtig sind, dient die U23 in erster Linie dazu, den Top- Nachwuchstalenten auf ihrem Weg zum Profi den letzten Feinschliff zu geben. In enger Abstimmung mit dem Profitrainerteam bietet die U23 den jungen Spielern Wettkampfpraxis auf hohem Niveau und Trainingseinheiten, die vom Inhalt und der Intensität stark an denen der Lizenzmannschaft orientiert sind. Das Trainerteam der Mannschaft, welches selbst aus ehemaligen Profis besteht, bereit die jungen Spieler angepasst an ihre individuellen Bedürfnisse auf die Anforderungen im Profibereich vor. Zudem bietet die U23 Lizenzspielern die Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln, so dass diese den Anschluss an die Stammspieler nicht verlieren.

In Abstimmung mit den Trainern und den sportlichen Leitern werden schrittweise die Toptalente der U17 und U19 mit in den Trainings- und ggf. dann auch in den Spielbetrieb integriert. Besonders in dieser schwierigen Übergangsphase, wo sich entscheidet wer den Sprung schafft, darf die schulische und berufliche Perspektive nicht aus den Augen gelassen werden. Auch dort versuchen wir die Spieler bestmöglich zu unterstützen, z.B. wenn es darum geht Ausbildung und Leistungssport miteinander zu kombinieren. Neben dem ständigen Austausch aller beteiligten Trainer dient René Müller als feste Ansprechperson für die Spieler, der Termine koordiniert und die Belastung steuert.