U23: 0:0 im Derby gegen Gütersloh | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2013/09/30/u23-00-im-derby-gegen-guetersloh/

U23: 0:0 im Derby gegen Gütersloh

Im Oberliga-Derby trennten sich gestern die U23 des DSC und der FC Gütersloh 0:0.

Oberliga Westfalen: DSC U23 – FC Gütersloh 2000 0:0

Das mit Spannung erwartete Derby gegen den FC Gütersloh 2000 fand am Sonntag keinen Sieger, sodass die Mannschaft von Trainer Daniel Scherning mit dem torlosen Unentschieden auch die Tabellenführung abgeben musste: „Wir wissen, dass wir nicht durch die Liga marschieren werden, aber heute haben wir einfach nicht das hinbekommen, was wir uns vorgenommen hatten. Das war zu statisch, ohne Zielstrebigkeit. Nichtsdestotrotz nehmen wir den Punkt so mit“, zeigte sich Scherning nach Spielschluss enttäuscht über den Auftritt seiner Truppe. Dabei begann der DSC sehr zielstrebig und hatte in Person von Khalil Kleit bereits nach wenigen Sekunden die erste Großchance, sein Schuss verfehlte jedoch den Gütersloher Kasten um Zentimeter.
Nach einer guten Anfangsviertelstunde der Blauen bekamen die Gäste allerdings mehr Zugriff auf das Spiel. Der DSC-Nachwuchs tat sich nun schwer und war wenig ideenreich: „Keine Zielstrebigkeit, keine Genauigkeit und viele Ballverluste“, nannte Scherning als entscheidende Mängel im Spiel seiner Mannschaft. Zu selten fanden die Arminen Lücken in dem gut gestaffelten Defensivverbund der Gäste. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich das nicht. Stattdessen erspielten sich die Gütersloher gefährliche Chancen, scheiterten jedoch am gut aufgelegten DSC-Schlussmann Jarno Peters.
In den Schlussminuten kam der DSC durch einen gut und schnell gespielten Konter noch einmal gefährlich vor das Tor der Gäste, doch Mustafa Hariri verstolperte den Ball im Sturmzentrum. So mussten sich die Blauen mit einem Unentschieden gegen engagierte Gäste aus Gütersloh begnügen. Bereits am kommenden Donnerstag bietet sich jedoch die Chance zur Wiedergutmachung. Dann ist der DSC zu Gast beim SuS Neuenkirchen. Anstoß ist um 15:00 Uhr.

U17-Bundesliga: DSC – Rot-Weiß Essen 0:1 (0:0)

Auch die U17 erwischte am Sonntag keinen guten Tag und verlor mit 0:1 gegen ein Team aus Essen, das besonders im zweiten Durchgang eine höhere Einsatzbereitschaft zeigte, weswegen der DSC laut Trainer Thomas Ostermann „eine völlig verdiente Niederlage“ in Kauf nehmen musste. Die Elf von Ostermann wirkte oft zu unentschlossen in den Zweikämpfen und konnte auch im Spiel nach vorne keine entscheidenden Akzente setzen: „Wir haben das nötige Engagement vermissen lassen. Zu viele Spieler haben sich versteckt und wir können es uns in dieser Liga einfach nicht erlauben, die letzten Prozente an Leistung nicht abzurufen“, sagte Ostermann. Einzig DSC-Kapitän und Torhüter Nikolai Rehnen stemmte sich mit guten Paraden mehrfach gegen eine Niederlage, die aber auch er in der 72. Minute nicht mehr verhindern konnte, als den Essenern das Tor des Tages gelang.

U16-Landesliga: DSC – TuS Altenberge 1:0 (1:0)

In einem eher schwachen Spiel holte unsere U16 am Wochenende verdientermaßen drei Punkte. Den Treffer der Partie erzielte Timo Wulfmeyer nach schönem Doppelpass mit Michael Bergen in der 23. Minute. Anschließend entstanden in einem niveauarmen Spiel noch zahlreiche Chancen auf beiden Seiten, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. „Wir haben heute sehr viele Fehler gemacht, es entstanden einfach zu viele Situationen aus purem Zufall. Letztlich haben wir allerdings das Tor gemacht und deshalb auch verdient gewonnen“, resümierte Trainer Marcel Drobe nach dem Spiel.

U15-Regionalliga West: DSC – FC Hennef 05 4:1 (0:0)

Die U15 schaffte am Samstag den verdienten ersten Saisonsieg. Dabei entwickelte sich zunächst ein sehr zögerliches Spiel. Gegen tiefstehende Gäste gelang den Blauen zunächst nicht viel, Hennef blieb bei Kontern immer wieder gefährlich. In der zweiten Hälfte konnte Cerruti Siya mit dem 1:0 der Partie die entscheidende Richtung geben (43.). Anschließend musste Hennef ein wenig offensiver agieren und gewährte den Blauen einige Räume. Diese konnten die Arminen in der Folge clever nutzen: Nach einem guten Konter vollendete Can Özkan zum 2:0 (48.). In den nächsten drei Minuten sicherte Emre Aydinel mit einem Doppelpack den ersten Saisonsieg. Im weiteren Spielverlauf ergaben sich noch zahlreiche Chancen für weitere Tore, den Schlusspunkt setzten jedoch die Gäste (56.). „Hennef hat uns in der ersten Hälfte wirklich einiges abverlangt, aber wir haben heute auch gesehen, wie stark wir sein können, wenn wir unser Konzept ordentlich umsetzen“, fasste Trainer Benjamin Lense die unterschiedlichen Halbzeiten zusammen.

U14-Nachwuchs-Cup: DSC – Fortuna Düsseldorf 0:1 (0:1)

Die U14 kassierte die zweite Heimniederlage in Serie. Gegen spielerisch unterlegene Düsseldorfer war erneut der schwache Torabschluss der entscheidende Faktor. In der Anfangsviertelstunde erarbeiteten sich die Blauen bereits einige Chancen gegen tiefstehende Gegner. In der 15. Minute nutzten die Düsseldorfer ihre erste und auch einzige gute Gelegenheit zur Führung: Nach einem Fehlpass im Spielaufbau schalteten die Roten schnell um und erzielten das glückliche 1:0. Im weiteren Spielverlauf machten die Arminen zwar das Spiel, verpassten jedoch gute Gelegenheiten oder standen sich selbst im Weg. Vor allem einige Ecken und Freistöße brachten große Gefahr, nur keine Tore. „Wir waren wieder die bessere Mannschaft, haben aber einfach zu wenig Gefahr ausgestrahlt und uns zu wenig klare Chancen erarbeitet. Insgesamt ist das schon ein sehr enttäuschendes Ergebnis“, zeigte sich Trainer Petar Slavov nach dem Spiel enttäuscht.

U13-Reviercup: DSC – 1.FC Köln 3:4 (1:1, 3:1)

Unsere U13 musste sich am Samstag knapp dem 1.FC Köln geschlagen geben. Nach einer schnellen Führung der Gäste waren es die Blauen, die Akzente nach vorne setzen konnten. Über zwei Drittel trafen Lukas Ayyildiz, Leroy Best und Dion Sahiti zum hochverdienten 3:1-Zwischenstand, der sogar noch höher hätte ausfallen können. Ärgerlicherweise beraubte sich die Mannschaft in den letzten 25 Minuten durch individuelle Fehler selbst um die Punkte. „Das Ergebnis ist letztlich echt ärgerlich, hier hätten wir die Punkte mitnehmen können. Aber man sieht, dass wir spielerisch mit den besten Deutschlands mithalten können, das ist das Wichtigste“, lobte Trainer Cetin Güner die engagierte Leistung seiner Mannschaft.

U12-Nachwuchsrunde: SV Kutenhausen/ Todtenhausen – DSC 2:2 (1:1) und U12-Testspiel: SC Paderborn – DSC 2:3 (2:2, 2:3)

Unsere U12 bestritt am Wochenende gleich zwei Partien und hinterließ einen sehr guten Eindruck. Gegen Kutenhausen zeigten sich die Blauen deutlich spielüberlegen, mussten gegen die jahrgangsälteren Gastgeber jedoch auch körperliche Nachteile eingestehen. Kutenhausen erzielte bereits in der ersten Minute das 1:0, Simon Benteler glich in der 15. Minute aus. Im zweiten Durchgang legten wieder die Gastgeber vor, ehe Tunay Kutluhan in der 55. Minute ausglich.
Am Sonntag bestritt die Mannschaft von Trainer Fabio Granata dann noch ein Testspiel gegen die Lokalrivalen aus Paderborn: Erneut zeigten die Blauen eine spielerisch starke Vorstellung und gewannen verdient mit 3:2. Tunay Kutluhan, Paul Ristau und Jormaine Consbruch erzielten die Bielefelder Tore. „Meine Mannschaft hat dieses Wochenende wirklich zwei starke Spiele abgeliefert, spielerisch bewegen wir uns in die richtige Richtung“, freute sich Granata über die starken Auftritte der Blauen.

U11-Kreisliga: DSC – SC Peckeloh 41:0 (16:0)

Mit einem rekordverdächtigen 41:0 schlug unsere U11 am Wochenende den SC Peckeloh. Die Mannschaft von Trainer Gil Kwamo-Kamdem ließ den Gegner lediglich am Anstoßpunkt einen kontrollierten Ball spielen und nutzte nahezu jede Torgelegenheit bis zur letzten Minute eiskalt aus. Bei einer Spielzeit von 2 x 25 Minuten schossen die Blauen im zweiten Durchgang sogar jede Minute ein Tor. „Ich habe den Jungs den Auftrag gegeben, bis zur letzten Sekunde Vollgas zu geben und das haben sie auch gemacht“, freute sich Kwamo-Kamdem über die Disziplin und Spielfreude seiner Mannschaft.

U10-Kreisliga: TuS Eintracht Bielefeld – DSC 2:10 (1:5)

Die Mannschaft von Trainer Augustin Kwamo-Kamdem gewann auch am dritten Spieltag. Gegen Eintracht Bielefeld waren die Blauen von Anfang an spielüberlegen und gewannen hochverdient. „Ohne Gegentor zu gewinnen, das wäre noch eine Steigerung. Ansonsten macht sich die Mannschaft wirklich gut“, befand Augustin Kwamo-Kamdem.