DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2014/10/08/schwolow-besuch-bei-der-fussballschule/

Schwolow-Besuch bei der Fußballschule

DSC-Profi Alexander Schwolow war heute zu Gast beim Herbstcamp der LEG-Arminia-Fußballschule. Er beantwortete den Kindern viele Fragen im “Sechszehner” der SchücoArena.

Schwolow-FS-2Die Stadionschule ist ein Programm für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren und bietet den Kids viele Aktivitäten rund um den Verein. Geboten wird den Kindern zum Beispiel ein Training mit lizenzierten Trainern und Ex-Profis, eine Stadionführung rund um die SchücoArena und ein Treffen mit einem der aktuellen Profispieler von Arminia Bielefeld. Bei den Camps geht es um Tradition, Teamgeist, Fairplay, Respekt und vor allem um den Spaß am Fußballspielen. Das aktuelle Herbstcamp rund um die SchücoArena ist selbstverständlich wie fast alle DSC-Camps ausgebucht!

Heute konnten die Kinder Alexander Schwolow treffen, den Torhüter des DSC, der den Kindern auf alle Arten von Fragen antwortete. Viele Fragen bezogen sich auf die Mannschaft, aber auch auf seine Person und sein Privatleben. Die Jungs und Mädchen stellten vor allem viele Fragen, die der Torhüter mit einem Grinsen beantworten konnte. Ein kleiner Junge hatte vor allem die Lacher auf seiner Seite als er fragte, ob Fußballprofis auch Kinder bekommen könnten. Alexander konterte: “Ich selbst kann keine Kinder bekommen, aber vielleicht meine Frau oder Freundin später.”

Schwolow-FS-3Der Torhüter gab auch einige Informationen zu seiner Mannschaft: “Marc Lorenz hat für mich den härtesten Schuss, den man am schwierigsten halten kann” und auch zu der laufenden Saison: “Ich glaube mein bestes Spiel habe ich bisher in Cottbus gemacht.” Zu seinen Lieblingsmannschaften zähle Bayern München, was die Kinder unter großem Applaus bejubelten, und auch vom Top-Torwart Manuel Neuer versuche er sich viel abzuschauen. “Ich habe so mit neun oder zehn angefangen im Tor zu stehen. Mein Vater und ich haben oft im Garten gekickt und ich musste immer ins Tor. Irgendwann hat es dann angefangen mir Spaß zu machen”, erläuterte Schwolow lachend seine Entscheidung, Torwart zu werden.

Ratschläge verteilte er natürlich auch. “Ihr solltet immer viel Gemüse, Nudeln Kartoffeln und Reis essen. Und weniger Fast Food, also nicht so oft Pizza, Burger oder Pommes .. also alles was schmeckt”, erklärt er lachend. Nach der Fragerunde konnten die Kinder Fotos mit Alexander Schwolow machen und bekamen Autogramme auf ihre Trikots und ihre Fußballschuhe. Als Abschluss ging es noch kurz auf den Fußballplatz, wo die Jungs und Mädchen das Können des Keepers selbst auf die Probe stellten.