DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2016/07/19/20-sieg-gegen-rizespor/

2:0-Sieg gegen Rizespor

Arminia gewinnt auch das zweite Testspiel des Trainingslagers: Gegen den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor setzt sich der DSC mit 2:0 (0:0) durch.

Mit Brian Behrendt, Christopher Nöthe und Fabian Klos standen gegen Rizespor nur drei Spieler in der Startelf, die auch beim 4:0-Sieg gegen Pribram begonnen hatten. Ansonsten wechselte DSC-Cheftrainer Rüdiger Rehm munter durch, im Tor kam erstmals in der Vorbereitung Wolfgang Hesl zum Zug.

Wie schon in den bisherigen Testspielen, versuchte Arminia den Gegner früh unter Druck zu setzen. Das klappte in einigen Szenen gut, doch zwischendurch konnten sich die spielstarken Türken auch immer wieder befreien, nicht umsonst wurden sie im Vorfeld als bis dato stärkster DSC-Gegner in der Vorbereitung eingeschätzt. Defensiv stand Arminia erneut sehr sicher und ließ in der ersten Halbzeit nicht eine einzige Torgelegenheit zu. Offensiv war Christopher Nöthe der auffälligste Spieler. In der 15. Minute wurde er von Fabian Klos in Szene gesetzt und scheiterte mit einem Schuss aus 14 Metern am türkischen Torwart. Bei der folgenden Ecke von Florian Dick ging sein Kopfball einen knappen Meter über das Tor. Bis auf einen Distanzschuss von Manuel Junglas (39. Minute), der weit über das Tor ging, blieben Chancen in der ersten Halbzeit Mangelware.

Zur Pause wechselte Rüdiger Rehm viermal. Insgesamt verlagerte sich das Spielgeschehen komplett in die Hälfte der Türken. David Ulm gab in der 55. Minute den ersten Torschuss in der zweiten Halbzeit ab, scheiterte jedoch am Torwart. Eine Minute später brachte Keanu Staude den Ball von außen gefährlich vor das Tor, doch der Torwart war im Nachfassen zur Stelle. Nach 60 Minuten wechselte Rehm dann weitere siebenmal. Die verdiente Arminia-Führung fiel dann in der 63. Minute. Keanu Staude verlagerte das Spiel von links auf die rechte Seite zu Michael Görlitz, der wiederum Andreas Voglsammer fünf Meter vor dem Tor bediente. Arminias Nummer 21 ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob den Ball zum 1:0 über die Linie.

Auch in der Schlussphase versuchte der DSC weiter nach vorne zu spielen. Keanu Staude wurde in der 77. Minute von Julian Börner in Szene gesetzt, verfehlte das Ziel jedoch knapp. Zehn Minuten vor dem Spielende nahm Rehm einen zwölften Wechsel vor und schenkte auch Nachwuchstalent Allan Firmino Dantas einige Einsatzminuten. Dieser fügte sich gut ein und zog drei Minuten nach seiner Einwechslung aus der Distanz ab, der Ball ging nur knapp am Torwinkel vorbei. Mit der letzten Chance des Spiels gelang den Bielefeldern dann noch das 2:0: Francisco Rodriguez setzte einen Freistoß aus 20 Metern halblinker Position perfekt über die Mauer in den Torwinkel.

Ich war mit beiden Halbzeiten zufrieden, in der zweiten Halbzeit haben wir die Bälle etwas früher erobert. Wir sind auf dem richtigen Weg und fliegen morgen mit einem guten Gefühl zurück. Wir haben hier gut gearbeitet, das wollen wir in Bielefeld forsetzen.
DSC-Cheftrainer Rüdiger Rehm

DSC Arminia Bielefeld:
Hesl (60. Rehnen) – Dick (46. Görlitz/80. Firmino Dantas), Behrendt (46. Hornig), Salger (60. Börner), Hartherz (60. Schuppan) – Hemlein (60. Lang), Junglas (60. Prietl), Brinkmann (60. Holota), Nöthe (46. Staude) –  Ulm (60. Rodriguez), Klos (46. Voglsammer).

Tore:
1:0  (63.) Voglsammer, 2:0 (87.) Rodriguez.