DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2017/01/27/rene-mueller-wird-neuer-u23-cheftrainer/

René Müller wird neuer U23-Cheftrainer

Der DSC Arminia Bielefeld hat René Müller als neuen Cheftrainer der U23-Mannschaft ab der Saison 2017/2018 verpflichtet.

Der 42-jährige, gebürtige Mindener, der im Besitz der Fußballlehrerlizenz ist, wird die U23 unabhängig von der Ligazugehörigkeit der Profis und der U23 im Sommer als Cheftrainer übernehmen und zudem das Training der Top-Talente im Übergangsbereich verantworten. Der aktuelle Cheftrainer Andre Kording bleibt der U23 als Co-Trainer erhalten.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn (1 Erstligaspiel, 134 Zweitliga-Spiele und 94 Spiele in der 3.Liga als Profi) war Müller von Juli 2012 bis März 2016 als NLZ-Leiter beim SC Paderborn 07 tätig. Beim SCP war er zudem von Juli 2012 bis Juni 2014 als Trainer für die U23 sowie als Interimstrainer (Mai 2013) und Cheftrainer (März bis November 2016) für die Profimannschaft verantwortlich.

Wir freuen uns, dass wir mit René einen Fußballlehrer verpflichtet haben, der seine Qualitäten als Nachwuchstrainer beim SC Paderborn 07 bereits nachgewiesen hat. Seine Verpflichtung unterstreicht die hohe Bedeutung unserer U23-Mannschaft als letzte Ausbildungsstufe zwischen den Juniorenmannschaften und der Profimannschaft.
Samir Arabi, Geschäftsführer Sport beim DSC

Ich kenne René bereits seit längerer Zeit, wir haben uns regelmäßig ausgetauscht. In den gemeinsamen Gesprächen haben wir schnell auf einer Wellenlänge gelegen. Er passt sehr gut in das Trainerteam unseres Nachwuchsleistungszentrums und hat die notwendigen Fähigkeiten, um unsere Talente in der letzten Ausbildungsstufe zu begleiten.
Finn Holsing, Leiter DSC-Nachwuchsleistungszentrum

Ich freue mich, in der kommenden Saison als Trainer der U23 bei Arminia Bielefeld zu arbeiten. Es ist für mich eine sehr spannende und reizvolle Aufgabe die jungen Spieler auf ihrem weiteren Werdegang zu fördern und zu fordern sowie die Mannschaft weiterzuentwickeln.
René Müller