DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2017/11/20/bittere-niederlage-in-moenchengladbach/

Bittere Niederlage in Mönchengladbach

Eine 0:1 (0:0)-Niederlage setzte es für Arminias Frauen-Team von Trainer Markus Wuckel am Sonntag gegen den Tabellennachbarn Borussia Mönchengladbach. Durch den gleichzeitigen Sieg von Konkurrent FSV Gütersloh bei Tabellenführer Turbine Potsdam II bleibt der Kampf um die Qualifikation für die eingleisigen zweite Liga umso enger und spannender. Für Arminia gilt es nun in der spielfreien Woche wieder Kräfte zu sammeln und im Endspurt der Saison nochmal alles zu geben.

2. Bundesliga, Frauen: Borussia Mönchengladbach – DSC 0:1 (0:0)

Es war ein Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheidend sein sollten. So auch gleich nach Anpfiff der zweiten Halbzeit, als Arminias Mannschaft gefühlt noch nicht auf dem Feld war und nach kurzer Unaufmerksamkeit den Gegentreffer hinnehmen musste. Arminia gelang es trotz spielerischer Überlegenheit nicht mehr, diesen Treffer auszugleichen.

Bereits in der 6. Minute wurde es das erste Mal brenzlig in Arminias Strafraum. Borussias Simons scheiterte aber an DSC-Keeperin Brandt und der Nachschuss konnte auf der Linie geklärt werden. Daraufhin übernahm Arminia das Zepter. Mit aggressivem Pressing und der besseren Spielausrichtung kam Arminia auch dank Standards immer wieder gefährlich in die gegnerische Hälfte, konnte aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen. In der eigenen Hälfte wurde es dagegen vor allem durch Konter der Borussia teilweise gefährlich. Diese konnten aber nicht genutzt werden, so ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Pause dann der oben erwähnte Gegentreffer: Arminia konnte das Zuspiel auf Borussias Wahlen nicht verhindern, welche in den Raum gestartet war und im Eins-gegen-Eins mit Keeperin Brandt zum 1:0 einschob. Danach brauchte Arminia einige Minuten, um sich wieder zu sammeln. Gladbachs Frauen kamen dabei immer wieder gefährlich vor Arminias Tor, konnten aber dank einer stark haltenden Brandt nicht nachlegen. Wachgerüttelt durch diese starke Phase der Gegner wurde auch Arminia wieder aktiver und übernahm im Laufe der zweiten Halbzeit wieder das Spielgeschehen. Die Überlegenheit konnte aber nicht genutzt werden. Immer wieder kamen Standards gefährlich auf das Borussia Tor, konnten Chancen herausgespielt werden, der Ball wollte aber nicht über die Linie. So blieb es bei der bitteren 0:1-Niederlage gegen einen direkten Qualifikations-Konkurrenten für die eingleisige zweite Liga.

Trainer Markus Wuckel fiel es nach dem Spiel schwer Worte zu finden: “Wir müssen aus diesem Spiel einfach mehr mitnehmen. Mit gefühlt 30 Standards und auch der besseren Spielanlage muss für uns dabei etwas Zählbares rausspringen. Das ist eindeutig eine sehr bittere Niederlage, aus der wir jetzt aber lernen müssen und das Positive aus dem Spiel in den Endspurt dieser Hinrunde mitnehmen müssen.”

DSC Arminia Bielefeld:
Brandt – Preuß, Hausberger, Bender (77. Kiezewski), Wos – Liedmeier – Vogt (58. Schulte), Birker, Jäger, Lange – Grünheid.

Tor:
1:0 (46.) Wahlen.