Erste-Hilfe-Kurs für die Arminis | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2017/12/08/erste-hilfe-kurs-fuer-die-arminis/

Erste-Hilfe-Kurs für die Arminis

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen, aber die Arminis sind immer noch fleißig aktiv. Gestern nahmen 15 unserer jüngsten Mitglieder an einem Erste-Hilfe-Kurs von “meducaid” in Kooperation mit der “BKK Gildemeister Seidensticker” speziell für Kinder teil.

Im Presseraum des heimischen Stadions trafen die motivierten Arminis auf die fünf sympathischen Notfallsanitäter von meducaid. Den Kontakt hatte die BKK Gildemeister Seidensticker hergestellt und gemeinsam sollte den Arminis gezeigt werden, wie man im Notfall helfen kann. Meducaid-Geschäftsführer Daniel Thaemel spricht aus Erfahrung – Notfallkurse für Kinder, Eltern sowie Großeltern sind Elementar wichtig. “Fit für den Notfall” zu sein, hängt nicht vom Alter ab und kann im Ernstfall Leben retten. Gestartet wurde an diesem Nachmittag mit einer Vorstellungs- und Fragerunde, bei dem die Feuerwehrmänner und Notfallsanitäter, die neben ihrem Hauptberuf solche und andere Kurse von meducaid durchführen, schon viele Fragen der Kinder beantworteten.

Dann begann der praktische Teil. Aufgeteilt auf vier Stationen starteten die Arminis in den Erste-Hilfe-Kurs, den meducaid speziell für Kinder anbietet. An Station 1 konnten die Kinder in der Praxis üben, wie man einen korrekten Notruf absetzt und trainieren, worauf es dabei ankommt.  Die fünf “W’s” sind dabei besonders wichtig: “WO ist was passiert?”, “WER ruft an?”, “WAS ist passiert?”, “WIE VIELE Verletzte/Betroffene?” und “WARTEN auf Rückfragen!” Mit Hilfe von zwei Telefonen, die zusammen geschaltet waren, konnten die Arminis einen Notruf absetzten und so realistisch wie möglich nachspielen, was zu tun ist, wenn sie z.B. einen Unfall beobachten und einen Notruf tätigen. An Station 2 wurde es noch aktiver, die “Stabile Seitenlage” stand auf dem Programm. Dort lernten die Kinder, warum es so wichtig ist, zu erkennen, ob jemand bewusstlos ist und wie auch sie jemanden mit wenigen Handgriffen in die Stabile Seitenlage legen können. Das wurde natürlich auch fleißig geübt. Erst stelle sich ein Armini bewusstlos und musste in die Stabile Seitenlage gebracht werden, dann wurde getauscht, bis schließlich alle Arminis die Stabile Seitenlage perfekt beherrschten.

Weiter ging es an die dritte Station. Hier standen Verbände im Vordergrund. Was tun bei einer Kopfverletzung? Wie stoppe ich das Blut, wenn sich jemand in den Finger geschnitten hat? An den Gruppenmitgliedern wurden Verbände aktiv ausprobiert und auch beim Stationsleiter Nils wurden einige Kopfverletzungen verbunden. An der vierten Station lag auch schon einiges bereit. “Die müssen wir wiederbeleben” rief Armini Rebekka als ihre Gruppe bei dieser Station angekommen war. Und so war es auch: Vom Profi angeleitet wurde den Arminia-Fans gezeigt, worauf es bei einer Reanimation ankommt und wie man auch als Kind die lebenswichtigen Sofortmaßnahmen einleiten kann. Dann wurde fleißig gedrückt und ausprobiert bis jeder Handgriff saß.

Als alle Arminis alle Stationen durchlaufen hatten, durfte das Gruppenfoto mit den Notfallsanitätern von meducaid nicht fehlen und als Dankeschön für die tolle Teilnahme bekamen alle Arminis noch einen tollen Beutel von der BKK Gildemeister Seidensticker gefüllt mit allerhand schönen Geschenken. Die Arminis bedanken sich bei der BKK Gildemeister Seidensticker und meducaid für den tollen Nachmittag, an dem viel Wichtiges gelernt wurde!