DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2017/12/11/frauen-gewinnen-auswaerts-61/

Frauen gewinnen auswärts 6:1

Am Sonntag gewann die DSC-Frauen-Elf von Trainer Markus Wuckel die Schneeschlacht im hohen Norden deutlich mit 6:1 (2:0) gegen den Tabellenvorletzten SV Henstedt-Ulzburg. Ein verdienter Pflichtsieg, der den Endspurt der Hinserie erfolgreich eingeleitet hat.

2. Bundesliga, Frauen: SV Henstedt-Ulzburg – DSC 1:6 (0:2)

Trotz winterlicher Verhältnisse traf der DSC am frühen Sonntagnachmittag auf einen anfangs noch erstaunlich gut zu bespielenden Rasen und nutzte dies auch gleich aus. Die Elf von Trainer Wuckel zeigte von Anfang an, wer die Partie in die Hand nehmen wollte und konnte bereits in der ersten Minute eine Torchance verzeichnen. Mitte der ersten Halbzeit setzte dann starker Schneefall ein. Arminia ließ sich von den winterlichen Verhältnissen aber nicht unterkriegen. In der 29. Minute sollte dann die verdiente Führung für den DSC fallen. Stürmerin Sarah Grünheid wurde im Strafraum gefoult und verwandelte den folgenden Strafstoß selbst zum 1:0 für Arminia. Kurz vor der Pause erhöhte Mittelfeldspielerin Annabell Jäger nach schöner Kombination mit Maxine Birker auf die verdiente 2:0-Halbzeitführung.

Nach Wiederanstoß versuchte der Gastgeber aus dem Norden nochmal Druck zu machen, öffnete dadurch aber auch Räume, welche von Arminias Frauen gekonnt genutzt wurden. Folglich fielen dann auch weitere Treffer für den DSC. In 56. Minute erhöhte Henstedts‘ Dziesiaty mit einem Eigentor nach Distanzschuss von Laura Liedmeier auf 3:0 für den DSC. Kurz darauf erzielte Annabel Jäger die Tore vier (61.) und fünf (69.), wobei sie einmal den Ball gekonnt über die Henstedter Torhüterin lupfte – bestimmt der sehenswerteste Treffer des Tages. Das halbe Dutzend machte dann Stürmerin Grünheid, die nach Flanke von Lena Schulte zum 0:6 einschob, in Minute 71 voll. Das letzte Tor sollte jedoch für die Henstedterinnen fallen. Eine abgerutschte Flanke von Christin Meyer fand den Weg in den Torwinkel in der 87. Minute. Dieser Treffer bedeutete dann auch den Endstand.

DSC-Trainer Markus Wuckel war durchaus zufrieden mit dem erkämpften Auswärtssieg: “Man merkte von der ersten Minute an, dass wir diesen Sieg wollten. Wir sind ständig angelaufen und haben Henstedt-Ulzburg nicht kommen lassen. Mit dieser Einstellung müssen wir auch in das nächste Spiel gehen. Das Gegentor ärgert mich natürlich etwas, die abgerutschte Flanke war weder zu verteidigen, noch zu halten. Ich freue mich aber, dass wir den Schwung aus dem Pokalspiel mitgenommen haben und uns viele Chancen und auch Tore herausgespielt haben.”

DSC Arminia Bielefeld:
Brandt – Preuß (75. Thormählen), Hausberger, Bender, Wos – Liedmeier –Schulte (81. Campos Chavero), Birker, Jäger, Lange (80. Kiezewski) – Grünheid.

Tore:
0:1 (29., Foulelfmeter) Grünheid, 0:2 (45.) Jäger, 0:3 (56., Eigentor) Dziesiaty, 0:4 (61.) Jäger, 0:5 (69.) Jäger, 0:6 (71.) Grünheid, 1:6 (87.) Meyer.