U15 mit Torfestival gegen Paderborn | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2017/12/18/u15-mit-torfestival-gegen-paderborn/

U15 mit Torfestival gegen Paderborn

Die U15 gewann am Samstag gegen den SC Paderborn, am Tag darauf reichte es für die U16 immerhin zu einem Punkt gegen Münster. Die Spiele der anderen Nachwuchs-Mannschaften wurden allesamt abgesagt.

U16-Landesliga: DSC – SC Münster 08 1:1 (0:0)

Am Sonntag kam die U16 zu Hause nicht über ein 1:1 gegen den SC Münster hinaus und konnte am Ende sogar über den einen Punkt froh sein. Die Schützlinge von Arminia-Trainer Petar Slavov waren nach einer insgesamt schwachen ersten Hälfte im zweiten Durchgang die bessere Mannschaft, konnten allerdings ihre Chancen nicht nutzen. “Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht gut bewegt, waren ideenlos und haben schlecht kombiniert”, sagte Slavov. Er hatte sich für sein Team “deutlich mehr vorgenommen”, musste aber in der 60. Minute den Rückstand durch die erste gute Möglichkeit der Gäste registrieren. Die Arminen vergaben hingegen mehrere sehr gute Möglichkeiten und schossen – frei vor dem Tor – gleich mehrmals überhastet den gegnerischen Keeper an. Erst in der Schlussminute konnte Dildar Atmaca den viel umjubelten Ausgleich für die Arminen besorgen. “Wenn das 1:1 früher fällt, können wir das Spiel wahrscheinlich noch für uns entscheiden. Das späte Tor spricht auf jeden Fall für die Moral der Jungs”, zeigte sich Slavov zumindest mit der Einstellung seines Teams zufrieden. Abschließend bemängelte der U16-Coach in erster Linie die mangelnde Konstanz seiner Mannschaft im Abschluss: “Daran müssen wir weiter arbeiten. Vielleicht wünsche ich mir vom Weihnachtsmann eine bessere Aufteilung unserer Tore von Spiel zu Spiel.”

U15-Regionalliga West: DSC – SC Paderborn 07 6:3 (3:2)

Ein deutlich besseres Ergebnis konnte die U15 von Arsenije Klisuric am Samstag einfahren. Nach dem 6:3-Sieg gegen den SC Paderborn steht Arminia über Weihnachten auf dem dritten Tabellenplatz, mit dem Spiel an sich war der DSC-Coach jedoch nicht vollends zufrieden. “Das soll wirklich nicht arrogant klingen, aber wir waren im Abschluss einige Male nicht konzentriert genug und haben auch zu viele Möglichkeiten der Paderborner zugelassen”, so Klisuric. Im ersten Durchgang gestaltete sich die Partie weitgehend ausgeglichen und konnten die Gäste zweimal in Führung gehen. In der 35. Minute sah ein Verteidiger des SCP nach einer Notbremse berechtigterweise die rote Karte und die Arminen konnten die folgende Gelegenheit zu 3:2-Halbzeitführung nutzen. Die Überzahl gab den Bielefeldern jedoch in der zweiten Halbzeit keine zusätzliche Sicherheit – sie konnten die Partie nach einigem Hin und Her erst gegen Ende für sich entscheiden. Die Tore für den DSC erzielten Vladislav Cherny (zwei Treffer), Aleksandar Kandic, Leon Hellmeier Umut Uyanik – komplettiert durch ein Eigentor des Paderborner Schlussmannes. Zum Schluss zog Klisuric noch eine positive Bilanz der bisherigen Saison: “Mit dem Saisonverlauf sind wir äußerst zufrieden, das lief bislang überragend. Wir haben nicht nur die Pflichtaufgaben erfüllt, sondern auch gegen Top-Gegner immer wieder unsere Leistung abgerufen.”