Eiskalt gegen Union Berlin | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/02/06/eiskalt-gegen-union-berlin/

Eiskalt gegen Union Berlin

Bei frostigen Temperaturen führten die Arminis die Mannschaften von Arminia Bielefeld und dem 1. FC Union Berlin auf den Platz und verfolgten das 1:1.

Aufgrund der erneut sehr späten Anstoßzeit war auch am 21. Spieltag beim Heimspiel DSC Arminia Bielefeld gegen den 1. FC Union Berlin nur eine kleine Gruppe Arminis live vor Ort, um ihren Verein zu unterstützen. 18 Arminis hatten sich zuvor auf dem Siggi versammelt und zogen gemeinsam zum Stadion. Dort schlüpften derweil 25 Einlaufkinder in das aktuelle Mannschaftstrikot, zogen Stutzen und Hosen zurecht und versammelten sich im Spielertunnel. Aufgeregt klatschten sie Mannschaften und Trainer ab, als diese vom Warmmachen kamen. Zur DSC-Hymne führten sie die Teams im Anschluss auf den Rasen und begrüßten 13.542 Zuschauer.

Das anschließende Umziehen dauerte dann doch ein bisschen länger, schließlich mussten sich die Arminis mit vielen Schichten gegen den frostigen Februarabend wappnen. Daher verpassten die Einlaufkinder die ersten 15 Minuten der Partie und nahmen just in dem Augenblick ihre Plätze ein, als die Berliner durch Steven Skrzybski in Führung gingen. Doch die Arminis blieben voller Hoffnung und verfolgten ein rasantes Spiel. In der 53. Minute konnte Konstantin Kerschbaumer für den DSC ausgleichen, die Freude im Arminis-Block war riesig. Der erhoffte Sieg blieb am Ende zwar aus, doch die Arminis waren auch mit dem Unentschieden ganz zufrieden und freuten sich auf ihr warmes Bett.