Duisburg – DSC: Daten & Fakten | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/02/09/duisburg-dsc-daten-fakten-2/

Duisburg – DSC: Daten & Fakten

Wenn der MSV auf den DSC trifft, gewinnt meistens die Auswärtsmannschaft. Arminia hat nach dem deutlichen Hinspiel ohnehin noch eine Rechnung offen.

Schon zum 43. Mal treffen die beiden Westvereine aufeinander. Neben Spielen im DFB-Pokal, der 3. und 2. Liga fanden die meisten Spiele in der 1. Bundesliga statt. Bisher ist die Bilanz nahezu ausgeglichen: Arminia konnte 13mal gewinnen, der MSV 15mal – dazu gab es 14 Unentschieden. Besonders auffällig ist die Auswärtsbilanz in diesem Duell: Sieben der letzten neun Zweitligaduelle gewann jeweils die Auswärtsmannschaft, darunter fällt auch der 4:0-Hinspielsieg des MSV: Höher hat der DSC in der 2. Bundesliga zuhause noch nicht verloren. Aus den letzten vier Zweitliga-Gastspielen in Duisburg konnte Arminia allerdings auch ganze zehn Punkte mitnehmen.

Auch diese Saison sind beide Mannschaften vor allem auswärts erfolgreich: Der MSV steht auf Platz drei der Auswärtstabelle, Arminia immerhin auf Platz fünf. Zuhause hapert es bei beiden Clubs: Von den bisherigen zehn Heimspielen konnte der MSV – wie auch der DSC – erst drei gewinnen. Arminias Auswärtsstärke zeigt sich vor allem in der Torgefahr: In allen 16 Auswärtsspielen unter Jeff Saibene konnte der DSC treffen – das ist geteilter Vereinsrekord! Ein Treffer in Duisburg wäre dann alleiniger Vereinsrekord in dieser Statistik.

Aktuell sind die Zebras die Mannschaft der Stunde: Nur eine Niederlage aus den letzten zwölf Ligaspielen und ganze 14 Punkte alleine aus den letzten sechs Spielen spülten die Duisburger von Rang 15 auf Platz vier der Tabelle. Damit steht der MSV so gut dar wie seit sieben Jahren nicht mehr. Doch auch der DSC ist gut drauf: 2018 gab es ebenfalls noch keine Niederlage, außerdem ist erst ein Gegentor im neuen Fußballjahr Bestwert in Liga zwei. Beide Teams weisen mit 32:30 Toren aktuell das gleiche Torverhältnis aus, Arminia liegt auf Rang acht jedoch drei Punkte hinter dem MSV und könnte mit einem Sieg in Duisburg an den Zebras vorbeiziehen.

Die aktuelle Serie der Meidericher beruht vor allem auf einer neuen Offensivstärke: In den vergangenen sechs Spielen erzielten die Duisburger immer mindestens zwei Tore und jeweils ein Tor per Standard. Außerdem ist Linksverteidiger Kevin Wolze mit fünf Treffern aus den letzten fünf Spielen der torgefährlichste Zweitligaspieler in diesem Zeitraum. Außerdem steht mit Mark Flekken der Torhüter auf dem Feld, der diese Saison am häufigsten die Null halten konnte – achtmal!

Der DSC besticht aktuell vor allem durch seine Distanztore: Sowohl der Treffer in Bochum, wie auch der Ausgleich gegen Union am Montag waren Tore außerhalb des Strafraums. Mit elf Weitschusstoren liegt der DSC in dieser Statistik mit Abstand an der Ligaspitze. Erzielt wurden diese Tore von nun schon acht verschiedenen Spielern – ebenfalls Spitze. Konstantin Kerschbaumer hat mit seinem sechsten Tor (dazu drei Torvorlagen) in der internen Scorerliste zu Spitzenreiter Andreas Voglsammer aufgeschlossen, der 2018 bisher noch keinen Scorerpunkt sammeln konnte. Gut, dass es nun wieder auswärts geht – denn in der Fremde erzielte “Vogi” seine letzten sieben Tore.