DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/02/16/frauen-rueckrundenstart-gegen-meppen/

Frauen: Rückrundenstart gegen Meppen

Nach acht Wochen Winterpause geht es für die schwarz-weiß-blauen Frauen wieder in der 2. Bundesliga weiter. Zum Rückrundenauftakt steht für die Elf von Markus Wuckel am Sonntag die Revanche gegen den SV Meppen an. Dabei will das Bielefelder Team alles geben, um einen guten Start in die Rückrunde hinzulegen. Gespielt wird am Sonntag aufgrund der winterlichen Verhältnisse auf Kunstrasen an der Schillerstraße.

2. Bundesliga, Frauen: DSC – SV Meppen

Sonntag, 14:00 Uhr, Sportplatz Schillerstraße

Nach der harten Vorbereitung geht es nun endlich in der Liga weiter. Dabei will die Elf von Trainer Markus Wuckel einen möglichst optimalen Start in die Rückrunde an den Tag legen. Gegen den aktuell Tabellenfünften der Liga gilt es alles zu geben und die Hinrunden-Niederlage vergessen zu machen. Arminia geht top motiviert in diese Partie – ist es doch die Chance einen direkten Konkurrenten Punkte zu klauen und somit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Qualifikation zur eingleisigen zweiten Liga zu machen.

Das sieht auch Trainer Markus Wuckel so: “Wir sind nach der Vorbereitung topfit und gut vorbereitet auf die Rückrunde. Nun heißt es die gute Stimmung auch in die Spiele zu übertragen. Ich glaube, dass es am Sonntag ein ausgeglichenes Spiel wird, in dem die Chancen 50:50 stehen. Wir wollen aber alles geben, um das Hinrunden-Spiel vergessen zu machen und die drei Punkte in Bielefeld zu behalten.” Kapitänin Maxine Birker blickt wie folgt auf das kommende Spiel: “Wir sind physisch gut vorbereitet und werden den längeren Atem haben. Es wird wichtig sein, dass wir Meppen von Anfang an zeigen, dass es schwer gegen uns wird. Sie sind spielstark und offensiv schwer in Schach zu halten, sobald sie Spielfreude entwickeln – das müssen und werden wir verhindern. Wenn wir dominant auftreten und die ersten Zweikämpfe gewinnen, werden wir gut ins Spiel finden und uns dementsprechend Chancen erarbeiten.”