Mit Sebastian Hille auf der Tribüne | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/02/20/mit-sebastian-hille-auf-der-tribuene/

Mit Sebastian Hille auf der Tribüne

Was ein spannender Spieltag gegen Darmstadt! Die Arminis liefen zum selbstkomponierten Rapsong ein und schauten gemeinsam mit Co-Trainer Sebastian Hille die Partie.

Bei jedem Heimspiel unterstützen die Arminis ihre Mannschaft live im Stadion. Immer 45 Minuten vor Anpfiff ziehen sie mit Fahnen und unter Applaus zu ihren Plätzen auf der Westtribüne. Seit dem 23. Spieltag wird dieser Fanmarsch nun von ihrem eigenen Rapsong begleitet. Der Arminis-Rap “Wir sind Arminis!” feierte schon in der Hinrunde zum Heimspiel gegen Heidenheim seine große Premiere. Hierfür hatten die Arminis bei der Rap-School ihre schwarz-weiß-blaue Leidenschaft zu Texten verarbeitet und zu einem Hip-Hop-Beat aufgenommen. Es folgten ein lustiger Videodreh im Stadion und die Premiere zum Kids-Club-Spieltag 2017. Darüber hinaus hatten sich die Arminis gewünscht, zu ihrem Song ins Stadion einziehen zu dürfen und  so begleitet ihr Rap von nun an ihren Einmarsch bei jedem Heimspiel.

Und der 23. Spieltag bot noch weitere Höhepunkte. Arminias U10 führte die DSC-Elf auf den Rasen und sollte Glück bringen, wie sich später herausstellte. Außerdem wurde nach Patrick Weihrauchs Führungstreffer in der 33. Minute Co-Trainer Sebastian Hille auf die Tribüne geschickt. Der Schiedsrichter hatte fälschlicherweise eine Provokation gesehen, obwohl Hille nur seinen hitzigen Kollegen Carsten Rump beruhigen wollte. Die Arminis freuten sich, als Hille zwischen ihnen Platz nahm und mit ihnen gemeinsam die Partie verfolgte. Armini Jarno nahm sich ein Herz und sprach den Co-Trainer an. “Für die Schlussphase sollte jetzt Fabian Klos eingewechselt werden” , fand der 12-Jährige. Gesagt getan, kurzdarauf betrat Stürmer Klos den Platz. Eine kluge Entscheidung, wie in der Nachspielzeit deutlich wurde – Klos legte im richtigen Moment auf Konstantin Kerschbaumer ab, der mit seinem Tor den Sieg gegen die Lilien perfekt machte. Am Siegestaumel der Arminis nahm Sebastian Hille nicht mehr teil, er durfte zurück an die Seitenlinie und fiel seinen Kollegen vor Freude in die Arme.