Nachbarschaftsbesuch in der SchücoArena | DSC Arminia Bielefeld
 

DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/03/01/nachbarschaftsbesuch-in-der-schuecoarena/

Nachbarschaftsbesuch in der SchücoArena

Einige Schüler der Stapenhorstschule besuchten im Rahmen ihrer 14-tägigen Fußball AG ihren “Nachbarn”, den DSC Arminia Bielefeld.

“Wie werde ich Fußballprofi?” – Diese Frage stellen sich viele Kinder. Die Kinder der Fußball-AG der Stapenhorstschule haben in den letzten Wochen Antworten darauf bekommen. Der Ex-Arminia-Profi und heutige NLZ-Leiter Finn Holsing traf sich mit den Kids und diskutierte mit ihnen, was man benötigt, um Fußballprofi zu werden. Grundvoraussetzung sei Freude am Fußball, dazu kommen dann Attribute wie zum Beispiel Teamfähigkeit, Lernfähigkeit oder auch Kritikfähigkeit. Sozusagen die Kerneigenschaften eines ambitionierten Fußballers neben dem Sportplatz. Weiterhin wurden fußballerische Kriterien wie Technik, Taktik, Fitness oder Spielintelligenz thematisiert. Bis hin zu den ebenfalls thematisierten fußballerischen Kriterien, wie Technik, Taktik, Fitness oder auch Spielintelligenz. Die Schüler waren begeistert vom ersten Treffen und freuten sich schon auf die in der nächsten Woche folgende Trainingseinheit.

Catharina Siemers, Leiterin der LEG-Fußballschule und Co-Trainerin der Arminia-U12, sowie Simon Breuckmann, Cheftrainer der U12, leiteten eine Trainingseinheit für die Schüler. Hierbei konnten die Kids die theoretisch besprochenen Inhalte auf den Platz bringen und sich ordentlich austoben. Auch der kälteste Tag dieses Winters hielt die Kinder nicht vom eifrigen Mitmachen ab. Ingo Beckmeier, Lehrer der Stapenhorstschule, hatte im Rahmen der Schulpartnerschaft beim DSC nach Unterstützung der Fußball AG gefragt und die Treffen damit in die Wege geleitet. Ganz nebenbei organisierte er über den Gruppenbestellschein von Arminia Bielefeld einen Besuch von über 150 Schülern und Lehrern beim kommenden Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg in der SchücoArena. Das Zusammenleben mit den Nachbarn der Stapenhorstschule kann also getrost als sehr harmonisch bezeichnet werden.