DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/06/22/dsc-blindenreporter-im-tennis-einsatz/

DSC-Blindenreporter im Tennis-Einsatz

Eine Audiodeskription beim DSC Arminia Bielefeld gibt es bereits seit 13 Jahren. Pro Saison sind 5-6 ehrenamtliche Reporter im Einsatz, um sehbehinderten und blinden Fans das gesamte Spielgeschehen über 90 Minuten in der SchücoArena, aber auch bei Auswärtsspielen zu beschreiben.

In diesem Jahr erhielt die Behindertenfanbetreuung rund um Jörg “Benno” Winkelmann (zu der das Team der Blindenreportage zählt) eine Anfrage vom Löhner Tennisclub Rot Weiß e.V. (LTC), die im Juni erstmals die Nationalen Meisterschaften im Blindentennis ausrichteten.

Blindentennis wurde 1984 in Japan vom blinden Studenten Miyoshi Takei erfunden. Er entwickelte einen Tennisball, der Geräusche produziert, wenn er auftrumpft und geschlagen wird. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit, vor allem innerhalb der japanischen Blindengemeinschaft mit ihren Schulen und ähnlichen Einrichtungen sowie dem japanischen Behindertensportverband, konnten ausreichend Spieler gewonnen werden, um im Jahr 1990 das erste Turnier zu initiieren. Miyoshi Takei starb 2011, aber an seiner Vision, Blindentennis weltweit zu etablieren, arbeiten zunehmend mehr Menschen. 2014 wurde die “International Blind Tennis Association” gegründet, in der mehrere Länder aus allen Teilen der Welt Mitglieder sind.

Durch die Initiative einiger interessierter Blindensportler sowie des “Tennis für Alle”-Projektes der Gold-Kraemer-Stiftung und des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) wurde im Mai 2016 der “1. Deutsche Blindentennis-Workshop” in Köln ausgerichtet. Inzwischen werden durch die Stiftung an 7 Standorten – darunter Löhne – Blindentennisspieler*innen ausgebildet. Dabei gibt es drei Klassen, in denen gespielt wird:

  • B1: Vollblind (alle Spieler müssen bei Wettkämpfen eine standardisierte paralympische Augenmaske tragen).
  • B2: Partiell sehend, wenig Sehrest
  • B3: Partiell sehend, etwas mehr Sehrest als B2

Mehr Informationen zu den Regeln gibt es hier: www.blindentennis.de

Die Nationalen Meisterschaften im Blindentennis fanden am Wochenende 15. – 17.06.2018 in Löhne statt. Die DSC-Blindenreporter Heinz Schindler und Alexander Friebel übertrugen dabei mit ihrem gesamten Equipment sowohl für die Sportler vor Ort als auch per Internet-Livestream für alle interessierten Zuhörer das B1-Finale der Damen sowie das zweistündige (!) B1-Finale der Herren.

Nach insgesamt 3 Stunden Sendezeit aus dem Löhner Kaiser-Center inklusive eines ausführlichen Interviews waren die Reporter stimmlich fast am Ende, aber glücklich, hier einen weiteren Beitrag zur Attraktivität dieser Sportart geliefert zu haben, die 2020 paralympisch werden könnte.

Mitveranstalter Marc René Walter vom LTC war von der allgemeinen Resonanz begeistert und arbeitet bereits zusammen mit Niklas Höfken vom DTB und der Gold-Krämer-Stiftung an einer Neuauflage des Turniers im nächsten Jahr. Die Reporter vom Arminia Supporters Club werden dann voraussichtlich wieder im Einsatz sein.

Fotos: Maximilian Harre & Alexander Friebel