DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/08/22/arminis-treffen-den-james-bond-des-dsc/

Arminis treffen den James Bond des DSC

Talentsuche Undercover – 30 neugierige Arminis waren gefesselt von den spannenden Einblicken in die Arbeit des DSC Fußball-Scouts Carlos.

Wenn es um Spieler und Trainer des DSC Arminia Bielefeld geht, macht den Arminis so schnell niemand was vor. Mit ihnen haben sie schon trainiert, Spiele gespielt, Interviews geführt und Pressekonferenzen abgehalten. Aber wer arbeitet da eigentlich so geheim im Hintergrund und sorgt dafür, dass für den DSC nur die allerbesten Spieler auf dem Platz stehen? Am Dienstag hatten die Arminis die große Ehre, Carlos, einen von drei Arminia Scouts, kennenzulernen und 90 Minuten lang in die Welt der Talentsucher, streng geheimen Spielbeobachtungen und Spielertransfers einzutauchen.

Schon zu Beginn dieses Treffens im Presseraum des Stadions wurde deutlich: In den Arminis stecken auch echte Scouts. Auf jede von Carlos’ kniffligen Fragen hatten sie so fachkundige Antworten, dass er ganz schön ins Staunen geriet. So wussten sie zum Beispiel, dass die Arbeit eines Scouts hauptsächlich aus Talentsuche, Reisen und dem geheimen “Ausspionieren” von gegnerischen Mannschaften besteht. Die Entscheidung, einen neuen Spieler zu verpflichten, darf auf keinen Fall leichtfertig getroffen werden, erklärte Carlos den gebannt lauschenden Arminis. Anhand von Spielerprofilen und Videoaufnahmen zeigte er, dass Charakterstärke, Talent, Kondition und Körpergröße wichtige Kriterien sind, um aus den täglich eingehenden 35-40 Spielerangeboten, die richtigen für Arminia herauszufiltern.

Als der DSC-Scout erzählte, dass man bei schlechten und schwachen Spielen besonders viel Interessantes über einen Spieler herausfinden kann, waren die Arminis dann doch erstaunt. Genau wie über die Tatsache, dass Carlos eigentlich studierter Lehrer ist und über ehrenamtliche Arbeit im Verein und natürlich seine große Liebe zum Fußball in der Scouting-Abteilung gelandet ist. Um ihr Fußballwissen unter Beweis zu stellen, durften die Arminis sogar selber als Scouts tätig werden und halfen Carlos, eine Videoaufnahme zu analysieren. Gemeinsam kamen sie zu der Entscheidung, den Spieler weiter unter Beobachtung zu behalten. Carlos war begeistert und bat die Arminis: “Bitte werdet später alle meine Assistenten.”

Am Ende löcherten die Kinder ihn mit zahlreichen Fragen – so einen waschechten Fußball-Scout trifft man schließlich nicht jeden Tag! Sie erfuhren, dass er für eine Talentsichtung schon um die halbe Welt bis nach Japan gereist ist, welcher Spieler sein teuerster Transfers war und welche jetzt weltbekannten Fußballer beinahe beim DSC unter Vertrag genommen worden wären. Viel zu schnell vergingen die spannenden 90 Minuten, die in mehr als nur einem Armini den Traum weckten, irgendwann einmal selbst dort anzukommen, wo DSC-Scout Carlos heute steht. Aber wer so neugierig, interessiert und fußballbegeistert ist, wie die Arminis, der ist ganz sicher auf dem allerbesten Weg dorthin!