DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/09/11/massimo-feiert-laenderspieldebuet/

Massimo feiert Länderspieldebüt

Mit Jóan Símun Edmundsson (Faröer-Inseln), Baboucarr Gaye (Gambia) und Roberto Massimo (Deutschland U19) gingen drei Arminen in dieser Länderspielpause auf Reisen.

Während Edmundsson mit der Auswahl seines Landes in der neu gegründeten Nations League gegen Malta und im Kosovo antrat, reiste Gaye nach Gambia um sein Land im Afrika-Cup Qualifikationsspiel gegen Algerien zu unterstützen und Massimo fuhr erstmals zur deutschen U19-Auswahl, welche zwei Testspiele gegen die Schweiz und die Slowakei bestritt.

Jóan Símun Edmundsson, der bei Arminia zu Beginn der Saison Stammkraft im rechten Mittelfeld war und mit zwei Tore und drei Vorlagen glänzen konnte, stand in beiden Partien über 90 Minuten auf dem Platz. Anders als beim DSC, wurde er in diesen beiden Spielen als Stürmer eingesetzt. Dass diese Umstellung jedoch kein Problem für den 27-Jährigen ist, bewies er mit seinem Tor zum 1:0 im Heimspiel gegen Malta (31.), mit dem er seine Farben auf die Siegerstraße brachte. Es war zudem bereits sein siebter Treffer im Nationaltrikot, womit ihm nur noch drei Tore auf den Rekordtorschützen seines Landes fehlen. Im Auswärtsspiel beim Favoriten aus dem Kosovo hielten die Färinger, vor allem in der ersten Halbzeit, gut dagegen, hatten auf den Doppelschlag der Gastgeber (50. und 55.) jedoch keine Antwort und mussten sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

Arminias dritter Torwart, Baboucarr Gaye, muss dagegen weiterhin auf seinen ersten Einsatz im Nationaltrikot Gambias warten. Der 20-Jährige war bereits mehrmals für die Nationalmannschaft nominiert, kam bisher aber noch nicht zu einem Einsatz. Dennoch kommt Gaye mit einem Erfolgserlebnis zurück nach Deutschland. Sein Team konnte im ausverkauften Independence Stadium in Bakau dem haushohen Favoriten aus Algerien um Superstar Riyad Mahrez (Manchester City) ein 1:1-Unentschieden abtrotzen. Den Führungstreffer der Gäste kurz nach der Halbzeit (47.) ließen die Gambier postwendend den Ausgleich folgen (49.) und verteidigten dieses Ergebnis bis zum Schluss. Für Gambia bedeutete dies den ersten Punkt in der Afrika-Cup-Qualifikation nach nun zwei Spielen.

Anders als Gaye kam Roberto Massimo auf Anhieb zu seinem Länderspieldebüt für die deutsche U19-Nationalmannschaft. Im ersten Testspiel gegen die Schweiz wurde der 17-Jährige in der 65. Minute eingewechselt. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Deutschen ihre 2:0-Führung aus der ersten Halbzeit (42. und 45.) noch aus der Hand gaben (63. und 73.) und sich am Ende mit einem 2:2-Unentschieden begnügen mussten. Besser machte es die Mannschaft von Guido Streichsbier dann drei Tage später gegen die Slowakei. Erneut gingen die DFB-Junioren mit 2:0 in Führung (29. und 47.), mussten dieses Mal allerdings “nur” noch den Anschlusstreffer der Slowaken (77.) hinnehmen. Massimo kam in diesem Spiel über die komplette zweite Halbzeit zum Einsatz und hätte beinahe in der 62. Minute das 3:0 erzielt, sein Abschluss landete aber knapp neben dem slowakischen Tor.

Arminia Bielefeld gratuliert den drei Akteuren zu ihren Leistungen mit ihrer Nationalmannschaft und freut sich nun alle wieder gesund und munter in Bielefeld begrüßen zu dürfen!