DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/09/15/drei-grosse-wuensche-wahr-gemacht/

Drei große Wünsche wahr gemacht

Vor einigen Monaten initiierte der DSC die von SO-Tech präsentierte Aktion “Wunscherfüller”. DSC-Fans bekamen hierbei die Möglichkeit eingeräumt, ihre Herzenswünsche von und mit Arminia beim Verein zu platzieren, ehe anschließend eine dreiköpfige Jury entschied, welche Wünsche erfüllt werden sollten.

Einige Monate später konnte Arminia nun gemeinsam mit SO-Tech gleich drei große Wünsche erfüllen. So war eine Arminia-Delegation, bestehend aus Präsident Hans-Jürgen Laufer, Pressesprecher Tim Placke sowie den Spielern Stefan Ortega Moreno und Florian Hartherz Anfang September zu Gast auf der Geburtstagsfeier von Lore Kracker, die nichtsahnend mit Freunden & Nachbarn ihren 88. Geburtstag beging. Enkel Marc Bartels hatte den Wunsch beim DSC eingereicht, mit Hilfe von Familie & Freunden wurde eine Feier organisiert – nur Lore wusste von nichts. Als die Ehrengäste dann am Nachmittag klingelten, war der rüstigen Rentnerin die Überraschung auch anzusehen. Begeistert empfing sie ihre Gäste und nahm von Präsident Laufer ein von der Mannschaft unterschriebenes Trikot als Geburtstagspräsent entgegen. Bei Kaffee & Kuchen wurde sich dann unterhalten, gemeinsame Erinnerungsfotos durften natürlich nicht fehlen. Nach eineinhalb Stunden verabschiedeten sich die Arminen wieder – ein gelungener “Wunscherfüller”-Start.

Mitte September ging es für Brian Behrendt und Manuel Prietl dann zum Fußballgolf in den Soccer Park Detmold. Arminia-Fan Sören Bakker hatte sich vom DSC gewünscht, einmal gegen zwei Profis im Fußballgolf anzutreten und hatte zur Verstärkung noch seinen Kumpel Daniel dabei. Auf der 18-Loch-Runde ließen die Arminen jedoch nichts anbrennen, am Ende des Tages sicherte sich Manuel Prietl den ersten Platz vor Sören und Brian Behrendt. Die Entscheidung in einem spannenden Wettkampf fiel erst am letzten Loch. Auch hier durften anschließend ein paar Erinnerungsfotos inklusive Autogrammen nicht fehlen.

Ebenfalls Mitte September kamen die E3-Junioren des SV Avenwedde unter der Woche in den Genuss eines hochwertigen Trainings, schließlich stattete Arminias Co-Trainer Sebastian Hille den begeisterten Kickern aus dem Raum Gütersloh einen Besuch ab. Knapp 90 Minuten nahm sich Hille Zeit für eine intensive und abwechslungsreiche Trainingseinheit, bei dem Ball und Kinder zu jeder Zeit im Vordergrund standen. Nach dem Warmmachen und Technikübungen im kleinen Viereck standen Pass- und Schussübungen auf dem Programm, die auch den Zweitligaprofis von Arminia bestens bekannt sind: “Genau die Übung kennen Klos, Börner oder Voglsammer aus dem Effeff”, berichtete Hille den staunenden Kindern, die den Anweisungen des Trainers äußerst gespannt folgten und einige sehenswerte Treffer erzielten. “Wenn der Torwart vier Bälle hält, muss jeder von euch zwei Liegestützen machen”, war nur eine der vielen Ansagen, die Hille seiner Mannschaft augenzwinkernd mit auf den Weg gab. Am Ende des Tages stand ein Abschlussspiel auf dem Plan und Hille ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit den Avenwedder Kindern auf dem Platz zu stehen. Beobachtet wurde das bunte Treiben von Dirk Grübel und Jan Homeyer, die normalerweise die Einheiten der E3-Jugend des SV Avenwedde betreuen. “Die Kinder haben diesem Termin seit Wochen entgegengefiebert. Es ist schön zu sehen, wie sehr sie mitziehen und wie angenehm und nahbar Sebastian das macht”, berichtete Grübel, der sich bei der Wunscherfüller-Aktion beworben hatte. Nahbar zeigte sich Hille im Anschluss an das Training auch beim Autogramm- und Erzählkreis, wo Arminias Co-Trainer Fragen der neugierigen Fußballer beantwortete. Nach dem obligatorischen Mannschaftsfoto verabschiedete sich Hille von seiner Mannschaft und hinterließ erschöpfte, aber glückliche Kicker.

Ich freue mich sehr, dass die Wunscherfüller-Aktion auf so hohe Resonanz gestoßen ist und die Gewinner interessante Stunden mit den Arminen verbringen konnten. Insgesamt war diese Aktion einfach ein toller Erfolg.
Fred Seidel, Geschäftsführer SO-Tech