DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/09/17/u19-gewinnt-heimpremiere/

U19 gewinnt Heimpremiere

Die U19 Arminias konnte auch ihr erstes Heimspiel in dieser Saison gewinnen. Fast alle anderen NLZ-Teams mussten sich, trotz vieler guter Leistungen, geschlagen geben.

U19-Westfalenliga: DSC – TSG Sprockhövel 5:2 (2:0)

Nach dem Auswärtssieg zum Saisonstart in Hamm konnte die U19 des DSC am Wochenende mit einem 5:2-Erfolg gegen Sprockhövel auch ihr erstes Heimspiel der Saison erfolgreich gestalten. Die Bielefelder waren über die gesamte Spielzeit das spielbestimmende Team. Bereits nach 15 Minuten führten die Arminen nach Treffern von Mervin Kalac (11.) und Joey Müller (15.) mit 2:0. Als dann kurz nach der Pause Neuzugang Burinyuy Nyuydine auf 3:0 erhöhte, schien die Partie bereits entschieden (47.). Doch die Gäste kamen innerhalb von wenigen Minuten durch einen Doppelpack von Adil El Hajui nochmal auf 3:2 ran (67., 71.). Bei beiden Gegentoren stimmte nach einem langen Ball die Zuordnung in der DSC-Abwehr nicht. Spätestens mit den Joker-Toren von Melik Aziz Ben El Ouahmi (81.) und Jeroen Bornemann (88.) war das Spiel dann aber entschieden. U19-Trainer Arsenije Klisuric war nach dem Spiel nicht komplett zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: “Mit den drei Punkten bin ich natürlich zufrieden, aber durch ein kleines Loch in unserem Spiel haben wir uns selber noch Probleme bereitet. Die langen Bälle des Gegners haben wir leider nicht gut verteidigt, doch daraus werden wir lernen.”

U17-Bundesliga: DSC – Schalke 04 1:2 (0:2)

Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte die U17 des DSC gegen den FC Schalke keine Punkte holen – am Ende lautete das Ergebnis 1:2. Zwar kamen die Ostwestfalen mit einer Chance durch Dildar Atmaca gut ins Spiel (8.), mussten dann aber nach einem Eckball der Gelsenkirchener das 0:1 hinnehmen (21.). Eine Viertelstunde später konnten die Knappen dann nach einem tollen Angriff sogar auf 2:0 erhöhen (36.). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Nach der Pause merkte man den Bielefeldern an, dass sie sich nicht so einfach geschlagen geben wollten. Das Engagement der Mannschaft von Oliver Krause sollte belohnt werden: Dildar Atmaca war es, der nach einer Flanke von Julius Richardt auf 1:2 verkürzen konnte (49.). Anschließend machten die Gastgeber weiter Druck und wollten unbedingt noch den Ausgleich erzielen, was jedoch nicht gelang. Die Schalker Defensive stand gut, sodass sich die Arminen trotz ihrer Überlegenheit nur wenige Torchancen erspielen konnte. Oliver Krause, U17-Trainer Arminias, sah den Grund für die Niederlage vor allem in der ersten Halbzeit: “Auch wenn wir in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft waren, ist die schwache erste Halbzeit nicht zu reparieren gewesen. Wir müssen jetzt cool bleiben, das ist das Wichtigste. Es ist alles noch in Schlagdistanz.”

U16-Landesliga: VfL Theesen – DSC 0:1 (0:0)

Die U16 Arminias konnte beim 1:0-Auswärtserfolg in Theesen die ersten Punkte der Saison einfahren. Besonders in der ersten Halbzeit zeigte der DSC-Nachwuchs eine tolle Partie, konnte die herausgespielten Chancen allerdings nicht verwerten. Hinten stand man jedoch äußerst sicher, wodurch die Gastgeber lediglich zu einem Abschluss im ersten Durchgang kamen. Obwohl die Arminen in der zweiten Halbzeit nicht mehr so stark spielten wie noch in der ersten, konnten sie in der 60. Minute den spielentscheidenden Treffer erzielen. Tim Hartmann war es, der mit einem schönen Zuspiel Alexander Dimou bediente, Dimou scheiterte im ersten Versuch noch am Theesener Schlussmann, drückte den Abpraller dann aber am Torwart vorbei ins Netz. U16-Cheftrainer Marcel Drobe lobte im Anschluss an das Spiel die Leistung seiner Mannschaft: “Wir haben verdient gewonnen und vor allem in der ersten Halbzeit ein starkes Spiel gemacht. Die zweite Halbzeit war dann nicht mehr ganz so gut, dennoch war unsere Leistung absolut zufriedenstellend.”

U15-Regionalliga: Alemannia Aachen – DSC 1:0 (0:0)

Eine äußerst knappe und unglückliche Niederlage erlitt Arminias U15 am Wochenende in Aachen. Zwar bestimmten die Ostwestfalen über die komplette Spielzeit hinweg das Geschehen, schafften es jedoch nicht ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Kurz nach der Halbzeit fiel dann der unerwartete Führungstreffer für die Gastgeber, durch einen der wenigen gefährlichen Konter der Alemannia. Auch nach diesem Gegentreffer ließen sich die Ostwestfalen nicht von ihrem Weg abbringen und erspielten sich einige Chancen, ein Treffer sollte ihnen allerdings nicht mehr gelingen. Trainer Petar Slavov war anschließend zwar zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, nicht jedoch mit dem Ergebnis: “Aus unserer Sicht ist es eine sehr unglückliche Niederlage. Die Jungs haben alles gegeben und ein gutes Spiel gezeigt. Leider konnten wir das Spiel zwar kontrollieren, aber unsere Chancen nicht nutzen und dann bekommen wir auch noch aus dem Nichts das Gegentor. Jetzt müssen wir gucken, dass wir die Köpfe wieder hoch bekommen und aus dieser Mini-Krise rauskommen.”

U14-Nachwuchs Cup: DSC – Bayer Leverkusen 2:3 (2:1)

Auch die Bielefelder U14 konnte aus einem überlegenen Auftritt keine Punkte mitnehmen, am Ende verlor man knapp mit 2:3 gegen Bayer Leverkusen. Der DSC-Nachwuchs kam gut ins Spiel und konnte sich verdientermaßen mit dem 1:0 durch Fabiano Krasnic belohnen (21.). Allerdings gelang es den Gästen aus Leverkusen durch einen Konter den Ausgleich zu erzielen (37.). Davon ließ sich die Mannschaft von Gabriel Imran aber nicht beeindrucken und spielte weiter mutig nach vorne. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann Paul Henkenjohann, der nach einer Hereingabe von Martin Krukowski am zweiten Pfosten stand und den Ball über die Linie drückte (39.). Nach der Halbzeitpause bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang: Die Arminen kontrollierten das Spiel und die Werkself lauerte auf Konter – ein weiterer Treffer sollte den Ostwestfalen jedoch nicht mehr gelingen. Stattdessen schafften es die Leverkusener durch einen Doppelschlag das Spiel zu drehen (73., 77.), wodurch die Bielefelder am Ende mit leeren Händen da standen. U14-Trainer Gabriel Imran sieht seine Mannschaft dennoch auf einem guten Weg: “Eigentlich waren wir die deutlich bessere Mannschaft und müssen dieses Spiel gewinnen. Wir müssen allerdings noch lernen unseren Stiefel bis zum Ende runterzuspielen und bei einer knappen Führung nicht nervös zu werden. Die Jungs sind aber auf einem guten Weg, jetzt müssen sie sich in den nächsten Spielen einfach belohnen.”

U13-Nachwuchs Cup: 1. FC Köln – DSC 4:2 (1:1)

Die U13 des DSC verlor ihr Ligaspiel trotz einer guten Leistung mit 2:4 beim 1. FC Köln. Die Arminen erwischten einen guten Start und belohnten sich in der 19. Minute mit der 1:0-Führung durch Henrik Koch. Nach einem Befreiungsschlag der Ostwestfalen konnte Koch dem hochstehenden Kölner Torwart den Ball abluchsen und aus 20 Metern im Tor versenken. Den Geißböcken gelang es aber das Spiel durch zwei Treffer zu drehen (35., 45.). Auf den 2:1-Führungstreffer der Gastgeber hatten die Bielefelder eine schnelle Antwort parat. Kevin Hübner konnte nach einer Hereingabe von Jeremy Reiss den Ball über die Linie stochern (48.). Leider gingen dem DSC-Nachwuchs zum Ende der Partie etwas die Kräfte aus, sodass die Kölner mit zwei Toren davon ziehen konnten und das Spiel für sich entschieden (60., 69.). U13-Coach Simon Breuckmann war dennoch zufrieden mit seiner Mannschaft: “Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, vor allem die Phasen vor und nach der Halbzeit waren stark. In der Schlussphase sind uns dann aber leider die Kräfte ausgegangen. Man muss allerdings auch sagen, dass die Kölner mit diesem Jahrgang im letzten Jahr Meister geworden sind und man dementsprechend in Köln verlieren kann.”

U12-Nachwuchs Cup: DSC – Bayer Leverkusen 1:3 (0:1)

In ihrem ersten Saisonspiel verlor die Bielefelder U12 mit 1:3 gegen Bayer Leverkusen. Zu Beginn merkte man den Ostwestfalen eine gewisse Nervosität an. Diese konnten die Gäste aus Leverkusen dann ausnutzen und mit 1:0 in Führung gehen (10.). Mit zunehmender Spielzeit legte der DSC-Nachwuchs die anfängliche Nervosität ab und kam immer besser ins Spiel. In der 48. Minute belohnten sich die Arminen für diese Leistungssteigerung und kamen durch Jesper Lübke zum 1:1-Ausgleich. Arda Simit war es, der alleine auf den Torwart der Werkself zulief, diesen jedoch nicht überwand. Der anschließende Nachschuss prallte von der Latte zurück ins Spiel, sodass Lübke per Kopf abstauben konnte. Im Anschluss an den Ausgleich ließen die Bielefelder zwei weitere gute Torgelegenheiten aus, was die Gäste mit dem 1:2, aus Bielefelder Sicht, bestraften (51.). Nun entwickelte sich ein äußerst ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Da die Gastgeber aber kein Tor mehr erzielen konnten und die Leverkusener in der 63. Minute ein weiterer Treffer gelang, endete das Spiel mit 3:1 für Leverkusen. U12-Trainer Tom Rerucha fand trotz der Niederlage lobende Worte: “Es war insgesamt ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Am Anfang waren wir, auch aufgrund einiger neuer Spieler, etwas nervös, haben dann aber immer besser ins Spiel gefunden. Am Ende wäre ein Unentschieden vielleicht gerechter gewesen, von der Art und Weise wie wir gespielt haben war es aber zufriedenstellend.”