DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/09/24/u17-gewinnt-derby-in-paderborn/

U17 gewinnt Derby in Paderborn

Arminias U17 durfte sich am Wochenende über einen Derbysieg in Paderborn freuen, die U19 kassierte dagegen eine nicht eingeplante Niederlage in Siegen. Auch die jüngeren Teams waren allesamt im Einsatz.

U19-Westfalenliga: Sportfreunde Siegen – DSC 1:0 (1:0)

In eine äußerst unglückliche Niederlage musste Arminias U19 um Cheftrainer Arsenije Klisuric einwilligen. “Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, aber leider unsere Chancen nicht genutzt”, so “Klio”, der mit ansehen musste, wie die Sportfreunde aus Siegen mit ihrer einzigen richtigen Möglichkeit das Tor des Tages erzielten (30.). “Es hat sehr stark geregnet und das hat uns anfangs vor Probleme gestellt. Beim Gegentor bleibt der Ball nach einem Querpass einfach liegen und ein Siegener schaltet in der Situation am schnellsten.” Die Mannschaft habe den Gegentreffer aber recht schnell abschütteln können und alleine durch Mervin Kalac in der ersten Halbzeit zwei große Möglichkeiten zum Ausgleich gehabt. Leider scheiterte der Stürmer zweimal am glänzend parierenden Torwart der Siegener. “In der zweiten Halbzeit hatten wir 80 Prozent Ballbesitz, aber einfach kein Spielglück”, so Klisuric, der sich dabei auch darauf bezog, dass die Sportfreunde zwei Mal den Ball auf der Linie klären konnten. “In so einem Auswärtsspiel musst du die wenigen Chancen einfach nutzen – sonst wird es schwer. Dennoch mache ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf, weil sie alles versucht hat. Wir wussten von Anfang an, dass die Westfalenliga kein Selbstläufer wird und sind weiterhin positiv gestimmt”, so Klisuric abschließend, der mit seiner Mannschaft alles daran setzt, das kommende Heimspiel gegen Eintracht Rheine wieder siegreich zu gestalten.

U17-Bundesliga: SC Paderborn 07 – DSC 1:3 (1:3)

Einen verdienten Auswärtssieg feierte die U17-Bundesligamannschaft des DSC beim OWL-Nachbarn vom SC Paderborn. Das von Oliver Krause trainierte Team legte dabei los wie die Feuerwehr: “Wir sind super ins Spiel hereingekommen und haben den Paderbornern durch aggressives Anlaufen ordentlich Probleme bereitet”, so Krause, der auf eben diese Weise den ersten Treffer seiner Mannschaft verzeichnen konnte. Akbar Tchadjobo konnte im Mittelfeld den Ball erobern und bediente anschließend Dildar Atmaca, der aus 18 Metern zur frühen Führung traf (3.). Das zweite Tor für die Arminen resultierte ebenfalls aus einer Balleroberung: Julius Richardt nahm seinem Paderborner Gegenspieler im gegnerischen Strafraum den Ball ab, handelte blitzschnell und traf zum 2:0 (6.). In der 31. Minute konnte Jomaine Consbruch für den DSC gar auf 3:0 erhöhen, nachdem er einen an Atmaca verursachten Foulelfmeter sicher verwandelte. Auch wenn die U17 des SC Paderborn kurz vor der Pause durch eine Nachlässigkeit der DSC-Defensive auf 1:3 verkürzen konnte (40.), sprach Krause von einer “nahezu perfekte ersten Halbzeit”. Nach dem Seitenwechsel ließ der DSC den Ball und Gegner gut laufen und konnte am Ende den ersten Auswärtssieg der Saison verzeichnen. “Ich bin mehr als zufrieden mit der Leistung. Wir haben auf allen Positionen das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten”, so Krause, der am kommenden Wochenende mit seiner Mannschaft den Nachwuchs vom VfL Bochum empfängt.

U16-Landesliga: DSC – SuS Stadtlohn 1:1 (0:0)

Die U16 von Cheftrainer Marcel Drobe musste sich mit einem 1:1 gegen SuS Stadtlohn zufrieden geben. “Unsere Trainingswoche war sehr durchwachsen, weil wir mit mehreren Spielern der U17 aushelfen mussten. So hatten wir teilweise nur acht Spieler beim Training”, so Drobe, der beim Spiel gegen Stadtlohn auf elf U16-Spieler zurückgreifen konnte – der Rest des Kaders bestand aus U15-Spielern, die den Kader auffüllten. “Wir haben eine Weile gebraucht, um in das Spiel zu kommen, weil eben auch viele Spieler auf Positionen hatten, die sie so noch nicht gespielt haben. Wir haben viele kleine Fehler im Spielaufbau gehabt. Je länger das Spiel ging, umso besser sind wir allerdings reingekommen”, so Drobe, der Ende der ersten Halbzeit die ersten richtig guten Möglichkeiten für sein Team verzeichnen konnte. Nach der Pause ging sein Team dann folgerichtig in Führung (55.). Nach einem langen Abschlag Yusuf Temins kam der Ball zu Ben Jacke. Dieser blieb bei seinem Startelfdebüt vor dem Stadtlohner Tor nervenstark und überlupfte den Torwart zur 1:0-Führung. “Leider spielen wir danach die Konter nicht sauber zu Ende und lassen gute Chancen zum 2:0 oder gar 3:0 liegen.” So musste die U16 in der 72. Minute dann den etwas unglücklichen Ausgleich hinnehmen. Eine Flanke aus dem Halbfeld bekam die DSC-Defensive trotz numerischer Überzahl nicht gut verteidigt, sodass ein Stadtlohner Knie für den 1:1-Endstand sorgte. “Ich bin trotzdem sehr zufrieden mit dem Auftritt der Jungs. Es war nicht die einfachste Situation, aber meine Jungs haben alles reingehauen und deswegen kann ich ihnen nichts vorwerfen.”

U15-Regionalliga: DSC – SC Preußen Münster 4:3 (1:1)

“Hauptsache drei Punkte”, war das erste Statement zum Spiel von U15-Cheftrainer Petar Slavov. Er sah kein schönes Spiel zwischen den Rivalen, da beide Mannschaften etwas verkrampft wirkten. “Wir haben die ersten beiden Spiele guten Fußball gespielt, uns aber leider nicht mit Punkten belohnt. Gegen Münster war es eigentlich genau andersherum. Das ist eben Fußball”, so Slavov, der seiner Mannschaft eine gewisse Nervosität anmerkte, ihr dies aber nicht negativ auslegen wollte. “Wir haben nicht gut gespielt, dafür aber umso mehr gekämpft. Wir haben ein 0:1 und ein 1:3 aufgeholt und sind zwei Mal zurückgekommen. Dass wir so ein Spiel am Ende dann noch 4:3 gewinnen – dafür verdient die Mannschaft meinen größten Respekt.” Den Siegtreffer erzielte Ersin Dogan Secer in der 62. Spielminute. “Am Ende ist der Dreier verdient, weil wir mehr Qualität als Münster haben”, so Slavov abschließend, der darauf hofft, dass der erste Sieg der U15 für die kommenden Wochen Auftrieb gibt.

U14-Nachwuchs Cup: Fortuna Düsseldorf – DSC 1:2 (0:1)

Mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf trat die U14 am Sonntag die Heimreise nach Bielefeld an. Dabei hatte es zur Halbzeit noch nicht ganz nach einem Sieg ausgesehen, lag der DSC-Nachwuchs doch mit 0:1 hinten. “Wir sind nicht so gut ins Spiel gekommen. Das Pressing hat leider nicht ganz so gut funktioniert, aber in der Halbzeit haben wir ein paar Dinge angesprochen”, so Cheftrainer Gabriel Imran, der zur Pause die Taktik änderte und zusammen mit seiner Mannschaft dafür belohnt wurde: “Die Jungs haben das nach der Ansprache sehr gut umgesetzt und letztlich haben wir das Spiel verdient gewonnen.” Djibril Diallo versenkte einen an ihn verursachten Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich (50.) und Leon Gottfried traf zehn Minuten vor Ende der Partie zum viel umjubelten Auswärtssieg (70.).

U13-Nachwuchs Cup: DSC – Bayer Leverkusen 3:2 (1:0)

Die U13 des DSC konnte den Nachwuchs von Bayer Leverkusen am Sonntagmorgen mit 3:2 besiegen. Cheftrainer Simon Breuckmann sah ein gutes Spiel seiner Elf und attestierte ihr einen verdienten Sieg. “Aufgrund der Torchancen geht der Sieg in Ordnung, auch wenn wir das Spielglück ein wenig auf unserer Seite hatten”, gab Breuckmann zu und bezog sich damit auf die drei DSC-Tore, die allesamt aus Standardsituationen resultierten. Das 1:0 (10.) erzielte Jeremy Reiss nach einer Freistoßflanke von Johannes Kerlen. Kerlen war es auch, der das 2:1 durch Marvin Ferzov vorbereitete (42.). Auch das dritte Bielefelder Tor wurde durch Kerlen vorbereitet, dessen Ecke bei Tom Krüger landete. Dieser ließ dem Leverkusener Torwart mit einem Schuss aus dem Rückraum keine Abwehrchance (49.). “Mit dem ersten und dem dritten Viertel bin ich sehr zufrieden, weil wir immer wieder Akzente gesetzt haben und den Gegner gut beschäftigt haben. Eine Steigerung von Woche zu Woche ist erkennbar, das stimmt mich positiv”, so Breuckmann abschließend, der seine Mannschaft auf einem guten Weg sieht.

U12-Nachwuchs Cup: Fortuna Düsseldorf – DSC 0:2 (0:0)

Bei bestem Fritz-Walter-Wetter konnte sich die von Tom Rerucha trainierte U12 bei Fortuna Düsseldorf mit 2:0 durchsetzen. Obwohl der Kunstrasen in der Landeshauptstadt durch den Regen schwer zu bespielen war, versuchten es die Arminen immer wieder mit einem gepflegten Kurzpassspiel und wurden dafür spätestens nach der zweiten Halbzeit belohnt. “Wir haben extrem wenig zugelassen und hätten in der ersten Hälfte durch Jesper Lübke und Angelos Kompodietas schon in Führung gehen können.” Nach dem Seitenwechsel habe sich die Mannschaft für eine gute Spielweise dann belohnt, so Rerucha. Ein Eigentor der Düsseldorfer in der 51. Minute ebnete den DSC-Auswärtssieg. Fritz Fleck (55.) machte mit dem zweiten Bielefelder Treffer des Tages den Deckel auf den verdienten Sieg, nachdem er eine Minute zuvor noch Pech hatte und bei einem satt getretenen Freistoß nur den Pfosten traf.

U11-Reviersportcup: DSC – Bayer Leverkusen 1:3

Trotz einer 1:3-Niederlage gegen die U11 von Bayer Leverkusen machte Trainer Jonas Bastian seiner Mannschaft keinen Vorwurf – im Gegenteil: “Die Jungs haben genau das umgesetzt, was wir ihnen mit auf den Weg gegeben haben. Wir haben ein klares Passspiel aufgezogen, eine gute Spieleröffnung gehabt und den Gegner immer wieder unter Druck gesetzt.” Im ersten Drittel der Partie habe sein Team noch etwas zu verhalten agiert, sich im zweiten Drittel dann aber deutlich gesteigert, sodass der Ausgleich die logische Konsequenz war: “Wir waren in dieser Phase klar spielbestimmend und haben es leider verpasst, uns mit Toren zu belohnen”, so Bastian. Leverkusen erzielte im zweiten und dritten Drittel des Spiels jeweils noch ein Tor, sodass Bayer am Ende mit 3:1 gewann. “Am Ende sind wir nochmal in die Vollen gegangen und haben alles versucht. Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft und mit dem Auftritt total zufrieden. Die Niederlage wirft uns nicht um”, so der U11-Trainer abschließend, der bereits mit Vorfreude auf das nächste Spiel seiner Mannschaft gegen den Nachwuchs vom MSV Duisburg blickt.

U10: Drei Spiele in einer Woche

Eine arbeitsreiche Woche hat die U10 hinter sich. Am Mittwoch gewann man in der Kreisliga mit 7:4 beim TuS Quelle, am Samstag dann mit 6:4 in Steinhagen. Am Sonntag verlor man dagegen ein Testspiel gegen RW Essen mit 3:6. Insgesamt zeigte sich Trainer Marco Rieke jedoch zufrieden mit dem Verlauf der Woche: “Wir sind immer noch in einer Art Findungsphase, weil wir erst seit fünf Wochen im Training sind. Daher bin ich zufrieden, der Trend zeigt in die richtige Richtung und eine Entwicklung ist zu erkennen.” Auch die vielen Gegentore kann Rieke erklären: “Wir fordern von den Jungs, mutig hinten raus zu kombinieren, da passieren natürlich grade am Anfang noch einige Fehler. Mir ist es aber wichtig, dass die Jungs da weiter mutig bleiben und Vertrauen bekommen.”