DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/10/08/wichtiger-auswaertsdreier-fuer-die-u17/

Wichtiger Auswärtsdreier für die U17

Während sich die U19 des DSC trotz zahlreicher Chancen mit einem Unentschieden beim SC Verl zufrieden geben musste, gewann die U17 ihr Auswärtsspiel in Unterrath nach anfänglichen Schwierigkeiten.

U19-Westfalenliga: SC Verl – DSC (1:1)

Die U19-Junioren des DSC fuhren mit der klaren Vorgabe nach Verl, nach dem überzeugenden Heimauftritt gegen Eintracht Rheine (4:0) den nächsten Sieg einzutüten. Zumindest punktetechnisch wurde Trainer Arsenije Klisuric von seiner Mannschaft enttäuscht. Dabei ging es zunächst gut los. Arminia nahm das Zepter von Beginn an in die Hand, erspielte sich gute Chancen und wurde in der 19. Minute für den Aufwand belohnt, als sich Melik Aziz Ben El Quahmi alleine durchtankte, mit voller Geschwindigkeit in den Strafraum eindrang und dort nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Beytullah Özer sicher zur Führung. In der Folge zeigte sich der DSC weiter feldüberlegen, musste allerdings kurz vor der Pause den Ausgleich hinnehmen (41.) – zu einem “psychologisch ungünstigen Zeitpunkt”, wie Klisuric anmerkte. Am Spiel änderte das Gegentor jedoch wenig. Arminia drückte die Verler in die eigene Hälfte und erspielte sich eine Gelegenheit nach der anderen, ohne allerdings das Tor zu treffen. “Die mangelhafte Chancenverwertung zieht sich durch die komplette Saison”, bemängelte der Trainer anschließend, wollte mit seiner Mannschaft aber nicht zu hart ins Gericht gehen: “Bis auf den Abschluss haben wir gut gespielt, ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen”. Gelegenheiten zum Torschusstraining unter Wettkampfbedingungen bieten sich in dieser Woche gleich mehrfach: Am Mittwoch wartet der TSV Amshausen im Kreispokal, am Samstag gastiert SuS Stadtlohn beim DSC. 

U17-Bundesliga: SG Unterrath 12/24 – DSC 1:3 (0:0)

Nach dem Punktgewinn gegen den VfL Bochum am vergangenen Spieltag ging es für Arminias U17 bei der SG Unterrath 12/24 darum, den gewonnenen Schwung in einen Sieg umzumünzen. Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause gelang dieses Vorhaben, die Mannschaft von Trainer Oliver Krause gewann mit 3:1. “In der ersten Halbzeit waren wir nicht so gut. Da haben wir nur das Nötigste getan”, bemängelte der Übungsleiter. Nach ereignisarmen ersten 40 Minuten drehte der DSC nach Wiederanpfiff auf. Keine zwei Minuten waren gespielt, da kam Dildar Atmaca im gegnerischen Strafraum zu Fall. Den anschließenden Elfmeter schoss der Gefoulte zur Führung ein (42.). Nur eine Minute später klingelte es nach schöner Einzelleistung von Julius Richardt erneut im Kasten der Düsseldorfer. In der 49. Minute kam Unterrath zum Anschlusstreffer, doch Dildar Atmaca stellte mit seinem zweiten Treffer nach einer Flanke von Felix Lang den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. So konnte Krause am Ende einen “wichtigen Auswärtssieg” seines Teams bejubeln. Nächster Gegner ist der aktuelle Tabellenführer 1. FC Köln in zwei Wochen.

U16-Landesliga: DSC – SC Münster 08 0:2 (0:0)

Gegen den Tabellenführer aus Münster mussten sich die U16-Junioren des DSC nach großem Kampf mit 0:2 geschlagen geben. Dabei spielte das Team von Trainer Marcel Drobe von Beginn an gut mit und fand gegen den hoch pressenden Gegner immer wieder spielerische Lösungen. Trotz einiger guter Chancen ging es torlos in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit mischte Arminia munter mit, musste allerdings in der 56. Minute das 0:1 schlucken. Nun wurde es seitens des DSC noch ein wenig offensiver, der Ball wollte an diesem Tag aber partout nicht in den gegnerischen Kasten. Und es wurde noch bitterer: Gegen aufgerückte Bielefelder schloss der SC Münster einen Konter eiskalt zum 2:0-Endstand ab (70.). Nach dem Spiel lobte Marcel Drobe: “Das war ein ordentliches Spiel von uns. Die Jungs hätten mindestens einen, vielleicht sogar drei Punkte verdient gehabt.” Die nächste Chance auf Punkte bietet sich der U16 am kommenden Sonntag bei der SpVgg Vreden.

U15-Regionalliga: VfL Theesen – DSC 0:6 (0:2)

Beim noch punktlosen Schlusslicht VfL Theesen war die Marschrichtung für Arminias U15 klar: Ein Sieg sollte her! Der DSC gab sich keine Blöße, wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann am Ende deutlich mit 6:0. Den Torreigen eröffnete Finn Speckmann in der elften Minute. Grigorijs Degtjarevs stellte noch vor der Pause auf 2:0 (20.). Im zweiten Durchgang schraubte Arminia das Ergebnis noch in die Höhe. Spätestens Luis Sikora machte mit dem dritten Tor des Tages alles klar (36.). Anschließend trafen auch noch Joseph Asiedu (46.), Alexander Enns (50.) und Ersin Secer (70.) für den DSC. Trainer Petar Slavov zeigte sich anschließend hochzufrieden: “Das war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir waren etwas unter Druck, weil wir vorher wussten: Das Ding müssen wir gewinnen. Ich muss der Mannschaft wirklich ein Lob aussprechen.” Nun ist eine schnelle Regeneration gefragt. Bereits am Mittwoch wartet mit dem Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen die nächste Aufgabe auf den DSC.

U14-Nachwuchs Cup: DSC – Rot-Weiss Essen 5:1 (2:1)

Trotz einer kalten Dusche zu Beginn setzten sich die U14-Junioren des DSC gegen Rot-Weiss Essen klar mit 5:1 durch. Trainer Gabriel Imran musste auf mehreren Positionen umstellen und dabei zusehen, wie seine Mannschaft bereits in der ersten Spielminute in Rückstand geriet. Trotz des postwendenden Ausgleichs durch Abdoulaye Diallo bemängelte Imran die “schläfrige” Anfangsphase seines Teams. Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs brachte Martin Krukowski Arminia mit seinem Treffer zum 2:1 auf die Siegerstraße (37.) Die Halbzeitpause nutzte Imran, um “taktisch einige Dinge anzusprechen und etwas umzustellen”. Anschließend lief es rund. Erneut Abdoulaye Diallo (63.) und Fabiano Krasnic (65.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Kurz vor Schluss schraubte Leon Gottfried das Ergebnis mit seinem Treffer zum 5:1 noch in die Höhe (80.). “Trotz der Ausfälle haben wir das insgesamt gut gemacht, vor allem in der zweiten Halbzeit.”, zog Imran ein positives Fazit. Das nächste Pflichtspiel steht erst in drei Wochen auf dem Programm. Dann geht es zum U14-Nachwuchs von Schalke 04.

U12-Nachwuchs Cup: DSC – Rot-Weiss Essen 1:3, VfL Bochum – DSC 6:3

Für die U12 des DSC stand ein Doppelspieltag mit Partien gegen Rot-Weiss Essen und beim VfL Bochum auf dem Programm. Obwohl Arminia am Ende punktetechnisch mit leeren Händen dastand, zeigte sich Trainer Tom Rerucha beeindruckt von der Moral und Lernbereitschaft seiner Jungs. Gegen Essen ging der DSC zunächst in Führung und erspielte sich in der Folge weitere Möglichkeiten. Durch ein unglückliches Eigentor kamen die Gäste jedoch zurück ins Spiel und trafen anschließend sogar zur Führung. “Wir müssen lernen, auch nach Rückschlägen die Ruhe zu bewahren. Nach dem Gegentor haben wir es zu sehr mit der Brechstange versucht und die Spielfreude vermissen lassen.”, bemängelte Rerucha. Obwohl der DSC noch einmal alles versuchte und unter anderem zu zwei Aluminiumtreffern kam, wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Im Gegenteil: Mit einem erfolgreichen Konter in der Schlussphase stellte RWE den 1:3-Endstand her. Völlig anders lief das Sonntagsspiel beim VfL Bochum. Nach zwanzig Minuten stand es – vor allem aufgrund eines überragenden Einzelakteurs auf Seiten der Bochumer – bereits 6:1. Anschließend stellte Rerucha um und der DSC kam besser ins Spiel. “Ab dann waren wir die sogar die bessere Mannschaft und haben super den Ball laufen lassen.”, freute sich der Trainer und bekannte ob der Leistungssteigerung: “Ich bin stolz auf die Jungs.”

U10-Kreisliga: VfR Wellensiek – DSC 1:14

Die von Marco Rieke trainierten U10-Junioren Arminias machten mit ihrem Kontrahenten aus Wellensiek kurzen Prozess und gewannen nach Startschwierigkeiten mit 14:1. Dabei war es den Gastgebern vorbehalten, das erste Tor des Tages zu schießen. Der DSC schüttelte sich kurz und ließ anschließend seiner Spielfreude freien Lauf. “Den Rückstand haben wir souverän aufgeholt und das Spiel gedreht”, freute sich Rieke anschließend. Grund zur Freude hatte der Übungsleiter vor allem ob der Spielweise seiner Mannschaft. “Wir haben wirklich stark kombiniert und gut miteinander gespielt. Insgesamt haben wir sehr viel von dem gezeigt, was wir uns zuvor im Training erarbeitet hatten.” Die nächste Möglichkeit, die Spielstärke der U10-Junioren zu bestaunen, bietet das Heimspiel am kommenden Samstag gegen TuS Senne.