DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/10/12/u19-nach-dem-pokal-ist-vor-der-liga/

U19: Nach dem Pokal ist vor der Liga

Unter der Woche mussten die U19-Junioren im Pokal beim Kreisligisten TSV Amshausen ran. Die Mannschaft von Arsenije Klisuric gab sich keine Blöße und siegte mit 8:0. Nun wartet in der Westfalenliga die nächste Pflichtaufgabe.

U19-Kreispokal: TSV Amshausen – DSC 0:8 (0:4)

Das Spiel in Amshausen war noch keine fünf Minuten alt, da stand es bereits 2:0 für den haushohen Favoriten. Maxim Bairamov nach einer und Bjarne Pudel nach vier Minuten machten mit ihren Treffern bereits früh deutlich, dass es an diesem Abend nur einen Sieger geben konnte. Später erhöhten Maik Stoll (17.) und erneut Bjarne Pudel (26.) zum 4:0-Pausenstand. In der zweiten Halbzeit ging das Scheibenschießen munter weiter. Melik Aziz Ben El Quahmi (47.) und Beytullah Özer mit einem Doppelpack (57./61.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Für den Schlusspunkt sorgte Joey Paul Müller mit seinem Treffer zum 8:0 (70.). Arsenije Klisuric maß dem Ergebnis anschließend keine allzu große Bedeutung bei: “Das Spiel ist schwierig zu bewerten. Wichtig war für mich, dass die Jungs, die zuletzt weniger Einsatzzeiten hatten, Spielpraxis sammeln konnten.” Mit Blick auf die kommende Aufgabe in der Westfalenliga hofft “Klio”, dass die Mannschaft mit dem klaren Pokalsieg “Selbstvertrauen getankt” hat.

U19-Westfalenliga: DSC – SuS Stadtlohn

Samstag, 14:30 Uhr, Böllhoff Stadion

In der Liga empfängt Arminia am Samstag um 14:30 Uhr den SuS Stadtlohn im Böllhoff Stadion. Auf dem Papier sieht das nach einer einfachen Aufgabe aus, schließlich sind die Gäste in dieser Spielzeit noch punktlos und stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Doch Klisuric warnt: “Auch in der Westfalenliga gibt es keine leichten Spiele.” Dennoch sind drei Punkte selbstredend das erklärte Ziel. Der Trainer erwartet, dass seine Mannschaft noch einmal für 90 Minuten alles raushaut. Schließlich bleibt anschließend genug Zeit zum Regenerieren. Der DSC kann sich nach kräftezehrenden Wochen auf eine Spielpause bis zum 28. Oktober freuen.