DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/11/02/pokalspiel-unter-flutlicht/

Pokalspiel unter Flutlicht

Die Vorfreude auf das Heimspiel im DFB-Pokal war riesig unter den 70 Arminis, die die Partie live von der Westtribüne verfolgten. Besonders die elf Einlaufkinder zitterten vor Aufregung, sollten sie ihre Lieblingsmannschaft doch auf den heiligen Rasen führen. Umso Größer war dann die Enttäuschung über die Niederlage gegen den MSV Duisburg. Diese konnten auch unsere Nachwuchsreporterinnen Marie und Lara nicht verbergen. Sie hoffen auf eine bessere Leistung in der Liga gegen FC St. Pauli.

Hallo wir sind Marie und Lara. Wir sind schon seit vielen Jahren bei den Arminis und heute zum ersten Mal Nachwuchsreporter bei dem DFB-Pokalspiel gegen den MSV Duisburg. Da es unser erstes Pokalspiel unter Flutlicht war, waren wir schon sehr gespannt auf die Leistung von Arminia Bielefeld. Wir haben auf ein spannendes Spiel, vielleicht sogar mit Verlängerung und Elfmeterschießen, gehofft und somit war auch die Stimmung unter den Arminis auf dem Weg zum Stadion sehr gut.

Zu Beginn des Spiels vor 19.000 Zuschauern hatten wir große Erwartungen, da Arminia in den ersten zehn Minuten überzeugend gespielt hatte. Dann aber ist schon früh das 0:1 für Duisburg gefallen und der DSC hat sich ab diesen Zeitpunkt sehr schwer getan. Als dann das 0:2 und kurz vor der Halbzeit auch noch das 0:3 von Duisburg erzielt wurde, war uns allen klar, dass Arminia den Rückstand wohl nicht mehr aufholen wird. Die Stimmung in der Halbzeitpause war sehr schlecht – auch bei uns Arminis – und viele Fans haben gepfiffen.

In der zweiten Halbzeit haben wir noch auf ein Tor von Arminia Bielefeld gehofft, aber leider konnte dies die Mannschaft nicht umsetzen. Zum Ende hin waren wir und auch alle anderen Fans sehr enttäuscht, da die Leistung von Arminia sehr schlecht war und Duisburg verdient gewonnen hatte. Nach dem Spiel ist die Mannschaft dann noch zu der Südkurve gegangen und hat mit den Fans gesprochen. Wir hätten gerne gewusst, was die Spieler zu den Fans gesagt haben.

Trotz dieser Niederlage gehen wir am Sonntag gegen St. Pauli auch wieder ins Stadion und hoffen auf ein besseres Spiel und ein Ende der Niederlagenserie. Ich (Marie) freue mich besonders darauf, da ich als Einlaufkind ausgewählt worden bin.

Steckbrief unserer Nachwuchsreporterinnen

Name: Marie und Lara Kollmeyer

Alter: 8 und 14 Jahre

Bei den Arminis seit: Juli 2015 (Marie) und Mai 2007 (Lara)

Lieblingsspieler: Fabian Klos (Marie) Julian Börner (Lara)

Uns gefällt an den Arminis, dass wir abwechslungsreiche, gut organisierte Aktionen machen und für jeden etwas dabei ist. Besonders gut gefällt uns die Weihnachtsfeier mit dem Kinobesuch. Auch der nahe Kontakt zu den Spielern ist toll. Außerdem haben wir auch oft die Möglichkeit mit den Spielern einzulaufen.