DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/11/05/arminis-treffen-rabauken-casper-und-paula/

Arminis treffen Rabauken, Casper und Paula

Die Kids-Clubs der Bundesliga pflegen ein freundschaftliches Verhältnis trotz der sportlichen Rivalität ihrer Profimannschaften. So auch die Arminis mit den Rabauken von St. Pauli. Zur Begegnung am 12. Spieltag war der Kids-Club aus dem Norden zu Besuch in Bielefeld. Sie führten ihre Kiezkicker auf den Rasen, während die Arminis ihre Blauen an der Hand führten. Auch Nachwuchsreporter Justus war im Spielertunnel dabei und berichtet exklusiv von seinem Erlebnis als Einlaufkind.

Eine exklusive Begegnung hatten auch knapp hundert Arminis vor der Südtribüne – sie trafen Musiker und DSC-Fan Casper und nutzten die Gelegenheit für ein Foto. Außerdem hatte Stadionstier Lohmann seine Freundin Paula eingeladen und stellte die Fleckenkuh von Dr. Oetker seinen liebsten DSC-Fans vor. Gemeinsam begrüßten die Rindviecher die Arminis und führten sie an der Südtribüne vorbei zu ihren Plätzen.

“Nach dem Aufstehen hörte ich zuerst meine Arminia-CD, um mich schon auf das Spiel einzustimmen. Mein Lieblingslied ist die Arminia-Hymne, die ich immer mitsinge. Im Garten spielte ich mit meiner Mama Fußball und anschließend auch am Tischkicker. Arminia hat jedes Mal gewonnen. Mittags fuhren wir zum Stadion. Ich habe mich bei den Arminis-Teamleitern angemeldet. Zusammen mit den Rabauken von St. Pauli gingen wir in die Umkleidekabinen. Wie die Profis auch, hatten die Arminis und die Rabauken ihre eigenen Umkleidekabinen. Als wir alle umgezogen waren, gingen wir zum Spielertunnel. Im Spielertunnel wurden wir nach unserem Lieblingsspieler gefragt. Meine Lieblingsspieler sind Fabian Klos, Julian Börner und Jóan Símon Edmundsson.

Ich durfte mit Fabian Klos einlaufen, das war ein sehr tolles Gefühl. Es war sehr aufregend, als wir die Treppe aus dem Spielertunnel hochliefen und auf das Spielfeld gingen, denn das Stadion begrüßte die Mannschaft lautstark. Nachdem wir wie die Spieler gewunken hatten, mussten wir blitzschnell vom Feld runterlaufen. Dann haben wir uns wieder umgezogen. Während wir uns umzogen, wurde es im Stadion plötzlich ganz laut. Die Arminia-Fans jubelten und wir wussten, dass Arminia ein Tor geschossen hatte. Schade nur, dass ich das Tor von Keanu Staude nicht im Stadion gesehen habe.

Nach ein paar Minuten gingen wir auf unsere Plätze im Block H. Dort saßen schon die anderen Arminis. Normalerweise sitze ich bei den Heimspielen im Block J. Dort habe ich seit dieser Saison einen eigenen Dauerkartenplatz. In der zweiten Halbzeit habe ich mir mit anderen Arminis zusammen Pommes gekauft. Trotz des Spielverlaufs war die Stimmung im Arminis-Block gut. Es war ein unvergessliches Erlebnis!”

Steckbrief unseres Nachwuchsreporters

Name: Justus Elias Fuchs

Alter: 6 Jahre

Bei den Arminis seit: März 2012

Meine Lieblingsspieler: Fabian Klos, Julian Börner und Jóan Símon Edmundsson

Mir gefällt an den Arminis, dass ich Einlaufkind sein durfte und es viele tolle Aktionen gibt.