DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/11/05/ein-sieg-der-moral-fuer-die-u19/

Ein Sieg der Moral für die U19

Dank zweier Tore in der Schlussviertelstunde drehten Arminias U19-Junioren das Westfalenliga-Spiel beim TuS Haltern und fuhren durch den 2:1-Erfolg drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein. Die U17 dagegen verlor in der Bundesliga dieses Mal deutlich mit 1:7 gegen Borussia Dortmund.

U19-Westfalenliga: TuS Haltern – DSC 1:2 (1:0)

Dank einer tollen Moral konnten die U19-Junioren des DSC das Westfalenliga-Spiel bei TuS Haltern nach Pausenrückstand noch drehen und einen wichtigen 2:1-Sieg einfahren. “Manchmal muss man in der Saison lange warten, um so ein emotionales Positiverlebnis zu bekommen. Bei uns war es nun am siebten Spieltag soweit”, gab Trainer Arsenije Klisuric im Anschluss zu Protokoll. Dabei begann das Spiel aus Arminia-Sicht nicht gut: Durch einen indirekten Freistoß aus zwölf Metern ging Haltern in der 17. Minute früh in Führung und verteidigte anschließend aufopferungsvoll mit Mann und Maus. “Der Gegner hat uns das Leben wirklich schwer gemacht, aber wir sind ruhig geblieben und haben geduldig weitergespielt”, lobte der DSC-Trainer. Früchte trug das Spiel auf ein Tor zum ersten Mal in der 79. Minute: Eine von Melik Aziz Ben Al Quahmi getretene Flanke von der linken Seite köpfte Lukas Ayyildiz zum Ausgleich in die Maschen. Als Joey Paul Müller den Ball nur zwei Minuten später volley aus 17 Metern zum 2:1 in den Winkel zimmerte, gab es kein Halten mehr. Mit Blick auf die kommenden Wochen meinte “Klio”: “Ich hoffe, das Spiel schweißt die Mannschaft noch weiter zusammen.” Durch den eigenen Sieg und die gleichzeitige Niederlage des Hombrucher SV rückt Arminia in der Tabelle auf Rang zwei vor. Am kommenden Sonntag empfängt der DSC den Tabellenfünften Rot Weiss Ahlen.

U17-Bundesliga: DSC – Borussia Dortmund 1:7 (0:3)

Der dritte Topgegner hintereinander erwies sich für Arminias U17 als eine Nummer zu groß. Nach dem überraschenden 2:0-Erfolg bei Borussia Mönchengladbach in der vergangenen Woche gab es für den DSC gegen die andere Borussia nichts zu holen. Der amtierende Deutsche B-Junioren-Meister aus Dortmund gewann am Ende deutlich mit 7:1. Grund für die deutliche Niederlage war nicht zuletzt Toptalent Youssoufa Moukoko, das die Weichen mit einem lupenreinen Hattrick bereits in der ersten Halbzeit auf Sieg stellte und dabei seine Saisontore 18 bis 20 erzielte. Doch auch abgesehen vom Top-Torjäger der Liga musste Trainer Oliver Krause konstatieren, “gegen einen sehr starken Gegner” verloren zu haben, der den DSC nach den jüngsten Achtungserfolgen “nicht unterschätzt” habe. Spätestens, als die Gäste kurz nach der Pause per Elfmeter auf 4:0 stellten und anschließend sogar noch weiter erhöhten, war klar, dass es für Arminia in dem Spiel nichts mehr zu holen gab. Immerhin gelang Akbar Tchadjobo in der 56. Minute nach schönem Pass von Jomaine Consbruch noch der Ehrentreffer. Ein BVB-Doppelschlag rund zehn Minuten vor dem Ende schraubte das Ergebnis noch auf 1:7. Krause wollte anschließend dennoch lieber das Positive herausheben: “Die Jungs haben sich auch nach den Gegentoren nicht hängen lassen. Das Spiel wird uns nicht aus der Bahn werfen.” Tabellarisch ist ohnehin nicht viel passiert: Der DSC rangiert weiterhin mit sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang auf Platz acht. Weiter geht es in zwei Wochen mit der Begegnung bei Schlusslicht Rot-Weiss Essen.

U16-Landesliga: DSC – Rot Weiß Ahlen 0:1 (0:0)

Die U16 des DSC musste im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Rot Weiß Ahlen eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Trainer Marcel Drobe sah von seiner Mannschaft dennoch ein “gutes Spiel, das mit einem Punkt hätte belohnt werden müssen.” In der Tat hatte Arminia den Gegner in der ersten Hälfte komplett im Griff. Drobe gefiel vor allem die gute Spieleröffnung seines Teams. Allerdings monierte der Übungsleiter, dass “der letzte Zug zum Tor” gefehlt habe. “Im letzten Angriffsdrittel haben wir die Bälle nicht klar genug gespielt.” Die Gäste aus Ahlen zeigten sich allenfalls durch Standardsituationen gefährlich, hatten aber in der ersten Halbzeit keine einzige klare Torchance. Das änderte sich mit Wiederanpfiff schlagartig, als ein Ahlener Stürmer einen zu kurz geratenen Rückpass auf den Torwart erlaufen konnte und ungehindert zum einzigen Tor des Tages einschob. Obwohl Arminia auch nach dem Gegentreffer weiter nach vorne spielte, wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. In einer hektischen Schlussphase kassierten die Gäste noch eine Rote Karte und zwei Zeitstrafen. Durch die Niederlage findet sich Arminia nun auf Rang neun wieder, hat aber weiterhin drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Nächste Woche geht es für den DSC mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Rheine weiter.

U15-Regionalliga: DSC – Borussia Dortmund 0:3 (0:1)

Trotz eines couragierten Auftritts verloren Arminias U15-Junioren gegen den Tabellenführer Borussia Dortmund mit 0:3. Dabei konnte das Team von Petar Slavov die Begegnung lange Zeit offen gestalten. Der hoch favorisierte BVB kam zunächst nur einmal nach einer knappen halben Stunde zum Torerfolg. Am Ende warf der DSC alles nach vorne, löste seine Verteidigung quasi komplett auf und ging damit volles Risiko. Obwohl sich die Mannschaft laut des Trainers “den Ausgleich aufgrund der zweiten Halbzeit verdient hätte”, wurde das Engagement nicht belohnt. Im Gegenteil: Mit einem erfolgreichen Konter kurz vor Schluss machte Dortmund den Deckel drauf und stellte durch einen verwandelten Elfmeter in der Nachspielzeit den 3:0-Endstand her. Mit der gezeigten Leistung nur eine Woche nach der bitteren 0:8-Pleite bei Schalke 04 war Slavov dennoch hochzufrieden: “Die Körpersprache war super, die Jungs haben eine Riesenreaktion gezeigt. Das Team kann heute wirklich stolz auf seine Leistung sein.” Auch nach dem Spieltag bleibt Arminia Tabellenachter, hat nun aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Am kommenden Samstag gastiert der DSC beim Dritten Bayer Leverkusen.

U14-Nachwuchs-Cup: Rot-Weiß Oberhausen – DSC 1:1 (0:0)

Bei Schlusslicht Rot-Weiß Oberhausen kam die U14 des DSC nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Trainer Gabriel Imran zeigte sich anschließend unzufrieden mit dem Spiel seiner Jungs: “Wir haben den Gegner unterschätzt. Die Trainingswoche war eigentlich gut, aber wir sind einfach zu lasch ins Spiel gegangen.” Nach torloser erster Halbzeit ging der Gastgeber in der 63. Minute mit seiner ersten Torchance in Führung. Arminias Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Sieben Minuten später passte Orcun Karabel nach einer schönen Kombination auf der linken Seite zu Sturmpartner Abdoulaye Diallo, der vor dem Tor cool blieb und zum 1:1-Ausgleich einnetzte. Der Siegtreffer gelang anschließend allerdings nicht mehr. Damit rutscht der DSC in der Tabelle auf Rang neun ab und weist nun nach sieben Spielen sieben Punkte auf. Mit Borussia Dortmund gastiert am kommenden Wochenende der Spitzenreiter in Bielefeld.

U13-Nachwuchs-Cup: DSC – Rot-Weiss Essen 1:2 (0:1)

Aufgrund einer verschlafenen ersten Halbzeit mussten sich die U13-Junioren des DSC gegen Rot-Weiss Essen mit 1:2 geschlagen geben. “Wir sind nicht so in das Spiel gestartet, wie wir uns das vorgenommen hatten”, bilanzierte Trainer Simon Breuckmann nach der Partie. In der 16. Minute gingen die Gäste aus Essen in Führung und blieben bis zum Pausenpfiff die bessere Mannschaft. Anschließend rappelte sich Arminia auf und kam zu mehreren guten Einschussgelegenheiten. Das Tor machte jedoch zunächst RWE (47. Minute). Für den DSC traf nach gut einer Stunde Johannes Kerlen per Distanzschuss nach Vorlage von Max Lippert. Doch der Anschlusstreffer kam zu spät, mehr sollte nicht mehr herausspringen. Der Trainer flüchtete sich anschließend nicht in Ausreden: “An der Niederlage sind wir aufgrund der schwachen ersten Halbzeit selber schuld. Nächstes Mal müssen wir von Anfang an mutiger auftreten.” Dann geht es nach Gelsenkirchen zum FC Schalke.

U12-Nachwuchs-Cup: FC Schalke 04 – DSC 6:0 (4:0)

Arminias U12-Junioren verloren ihr Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 deutlich mit 0:6. Nach einer vielversprechenden Anfangsphase agierte der DSC zunehmend ängstlicher, während der Gastgeber aufdrehte. Durch zwei Freistoßtreffer stand es nach gut 20 Minuten 2:0. Bis zum Halbzeitpfiff schlug es noch zwei weitere Male im Arminia-Kasten ein. “In der zweiten Hälfte waren wir dann deutlich verbessert. Wir sind mutiger aufgetreten und haben uns einige Chancen herausgespielt”, kommentierte Trainer Tom Rerucha. Nutzen konnte der DSC die Torgelegenheiten im Gegensatz zum Gastgeber jedoch nicht. So hieß es am Ende 6:0. Anschließend zog der Coach Bilanz: “Schalke war klar besser, auch wenn der Sieg etwas zu hoch ausgefallen ist. Mit mehr Mut hätten wir hier mehr erreichen können.”

U11-Reviersportcup: Rot-Weiss Essen – DSC 2:4 (0:3)

Die U11 des DSC kehrte am Wochenende mit drei Punkten im Gepäck nach Bielefeld zurück. Im Spiel bei Rot-Weiss Essen siegten die Arminen mit 4:2. In einer sehr kampfbetonten Anfangsphase brauchte das Team von Trainer Jonas Bastian einige Minuten, um den Respekt vorm Gegner abzulegen und ins Spiel zu finden. Doch nach einer schönen Einzelleistung und einem Essener Eigentor stand es schnell 2:0. Bis zur Pause konnte der DSC sogar noch einen Treffer nachlegen. Nach der Halbzeit habe die Mannschaft laut Bastian zunächst “stark nachgelassen” und sich erneut “den Schneid abkaufen lassen.” Die kleine Schwächephase war allerdings spätestens mit dem Tor zum 4:0 beendet. Dass der Gastgeber anschließend noch zu zwei Ehrentreffern kam, ärgerte den Bielefelder Übungsleiter zwar, hielt ihn aber nicht davon ab, ein insgesamt positives Fazit zu ziehen: “Wir sind zur Zeit wirklich gut drauf. In der Form können wir nächste Woche auch beim Topteam aus Bochum bestehen.”

U10-Kreisliga: VfL Schildesche – DSC 2:8 (1:5); TuS Hillegossen – DSC 1:7 (0:0)

Gleich zwei Spiele hatte Arminias U10 in der vergangenen Woche zu absolvieren. Beim VfL Schildesche setzte sich der DSC mit 8:2 durch. Auch das Gastspiel beim TuS Hillegossen verlief mit einem 7:1-Erfolg überaus erfolgreich. So sehr sich die Ergebnisse ähneln, so unterschiedlich waren die Spielverläufe. In Schildesche sah Trainer Marco Rieke eine starke erste Halbzeit seines Teams mit “vielen guten Kombinationen.” So stand es zur Pause bereits 5:1. Anschließend igelte sich der Gastgeber ein und machte den Arminen das Leben etwas schwerer, die nichtsdestotrotz  weitere drei Mal in den Kasten trafen. Das zweite Spiel gestaltete sich dagegen zunächst zäh. Gegen einen tief stehenden Gegner aus Hillegossen fand der DSC zunächst nicht gut ins Spiel. Nach einer torlosen ersten Hälfte drehte Arminia dann aber auf. “Wir haben in der Pause ein paar Dinge angesprochen und anschließend den Druck nochmals erhöht”, so ein zufriedener Rieke. Nun fielen die Tore wie am Fließband, am Ende stoppte die Torproduktion beim Stand von 7:1.