DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/11/26/ein-besuch-bei-alten-bekannten/

Ein Besuch bei alten Bekannten

Deutschlands U16-Nationaltrainer Christian Wück stattete Arminia Bielefeld am vergangenen Donnerstag einen Besuch ab. Im Mittelpunkt des ganztägigen Treffens stand der Erfahrungsaustausch über Jugendarbeit und die diesbezügliche Zusammenarbeit von DFB und Arminia.

Wiedersehen macht Freude: Als Ex-Armine Christian Wück am Donnerstagmorgen auf das Gelände der SchücoArena vorfuhr, traf er mit Finn Holsing gleich auf einen alten Bekannten. Vor mittlerweile 16 Jahren war Wück Co-Trainer von Arminias zweiter Mannschaft und damit auch des blutjungen Holsing. Letzterer leitet inzwischen das Nachwuchsleistungszentrum des DSC. In ebendieser Funktion empfing er seinen ehemaligen Coach, seines Zeichens aktueller U16-Nationaltrainer Deutschlands, und führte ihn einen Tag lang durch Arminias heilige Stätten, in denen die Talente ausgebildet und Stars von morgen geformt werden.

Los ging es mit einem Empfang auf der Geschäftsstelle, wo sich beim Frühstück in lockerer Atmosphäre über die Entwicklung des Nachwuchsleistungszentrums in den vergangenen Jahren ausgetauscht wurde. Anschließend traf Wück bei der Trainerfortbildung im “Sechzehner” auf sämtliche im Jugendbereich tätige Trainer des DSC. Nach einleitenden Worten von Finn Holsing und René Müller, Arminias sportlichem Leiter (U16 bis U19), folgte zunächst ein interessanter Vortrag von Arsenije Klisuric (U19-Trainer) und Marcel Drobe (U16) über Gegneranalysen und die damit verbundenen Unwägbarkeiten bei der Umsetzung eines Matchplans, zu dem auch Wück interessante Aspekte beizusteuern hatte.

Anschließend übernahm der deutsche U16-Nationaltrainer selbst das Wort und stellte dem Plenum in einem kurzweiligen Referat unter anderem die vom DFB entworfenen Leitlinien der Jugendarbeit vor. Dabei machte er auch vor Kritik am eigenen Ausbildungssystem keinen Halt: “Unser Problem ist es, dass wir in Deutschland keine Straßenfußballer mehr haben”, bemängelte Wück beispielsweise. Um diese wieder hervorzubringen, müsse auch die Prioritätensetzung in Jugendteams überdacht werden. “Es ist nicht das Wichtigste, Titel mit der U17 zu holen. Wir wollen Spieler für die A-Mannschaft ausbilden”, brachte der ehemalige Armine das Credo des Verbands auf den Punkt. An den Vortrag anschließend fand eine fruchtbare Diskussion mit den DSC-Trainern und Mitarbeitern im Jugendbereich statt, in dem auch das von Arminia verfolgte Nachwuchskonzept vorgestellt wurde.

Nachmittags fand dann die Auslosung des FreewayCups 2019 statt. Losfee Wück zog die Gruppen für das am 19. und 20. Januar 2019 steigende Hallenevent mit hochklassigen U16-Teams. Zum Abschluss des ereignisreichen Tages schaute der DFB-Coach noch beim Training von Arminias U17 vorbei und bekam so einen unmittelbaren Eindruck in die tägliche Arbeit eines Junioren-Bundesligisten. NLZ-Leiter Finn Holsing zog ein rundum positives Fazit des Besuchs: “Das war ein produktiver und guter Austausch. Wir konnten Christian aufzeigen, wie wir hier arbeiten und gleichzeitig von seinen Erfahrungen und Ideen profitieren.”