DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/11/26/u17-springt-in-obere-tabellenhaelfte/

U17 springt in obere Tabellenhälfte

Erstmals in dieser Saison gewinnt die U17 des DSC zwei Spiele in Folge. Nach dem 2:0-Sieg bei Rot-Weiss Essen in der vergangenen Woche gewann Arminia nun auch gegen den FC Hennef 05 mit 2:0 und kletterte damit in der Tabelle auf Rang sieben.

U17-Bundesliga: DSC – FC Hennef 05 2:0 (0:1)

Arminias U17-Junioren verbuchten in der Bundesliga einen 2:0-Arbeitssieg gegen den FC Hennef 05. Die DSC-Führung erzielte Jomaine Consbruch nach einer guten Viertelstunde im Anschluss an eine Freistoßflanke von Julian Frommann. Nur drei Minuten später hatte Consbruch bei einem Schuss an die Querlatte Pech. Auch als der Schiedsrichter in der 27. Minute auf den Punkt zeigte, nachdem Julius Richardt im Strafraum zu Fall gekommen war, lag der zweite Treffer in der Luft. Doch Dildar Atmaca vergab den Elfmeter und damit die Chance auf eine beruhigende Zwei-Tore-Führung. So gestaltete sich die Begegnung mit zunehmender Spielzeit immer mehr zur Zitterpartie. “Hennef hat das gut verteidigt und uns wenig Räume gegeben. Über Konter oder Standards waren sie immer gefährlich”, lobte DSC-Cheftrainer Oliver Krause die abstiegsbedrohten Gäste. Eine der angesprochenen Standardsituationen führte in der zweiten Halbzeit fast zum Erfolg, doch der Pfosten rettete für den Gastgeber. Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erlöste Dildar Atmaca die Arminien per Konter. Kevin Schacht schickte den Torjäger, der dieses Mal cool blieb und zum 2:0-Endstand vollstreckte – es war bereits sein achtes Saisontor. Durch den Sieg springt das Krause-Team erstmals in dieser Spielzeit auf Rang sieben und damit in die obere Tabellenhälfte. Nächstes Wochenende wartet der MSV Duisburg auf den DSC.

U15-Regionalliga: SC Paderborn – DSC 0:1 (0:1)

Dank einer starken Einzelleistung von Tyler-Jeremy Wozny gewannen die U15-Junioren des DSC das OWL-Derby beim SC Paderborn mit 1:0. Trotz des knappen Ergebnisses war der Sieg laut Trainer Petar Slavov vollauf verdient: “Wir hatten viel mehr Spielanteile und haben den Gegner lange Zeit beherrscht. Die Jungs haben das gut gemacht”, so der Übungsleiter. Die Bielefelder Bemühungen in der Anfangsphase wurden nach einer halben Stunde belohnt. Arminia setzte die Duisburger im Spielaufbau stark unter Druck und erzwang so einen Ballverlust tief in der gegnerischen Hälfte. Tyler-Jeremy Wozny eroberte den Ball, dribbelte einen Gegenspieler aus und erzielten mit einem überlegten Schuss am Keeper vorbei das goldene Tor des Tages. Gelegenheiten für weitere Tore gab es zuhauf. “Wenn wir uns etwas vorwerfen lassen müssen, dann, dass wir das Spiel nicht höher gewinnen.” Nach einem Pfostentreffer und einem verschossenen Elfmeter musste der DSC in einer nervösen Schlussviertelstunde sogar noch einmal zittern. Am Ende aber war der 1:0-Derbyerfolg in trockenen Tüchern. Durch den vierten Saisonsieg kletterte Arminia mit nun 13 Punkten auf Rang acht und weist nun fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone aus. Nächste Woche kommt Borussia Mönchengladbach nach Bielefeld.

U14-Nachwuchs-Cup: DSC – MSV Duisburg 3:2 (2:1)

Die U14 des DSC machte es am Wochenende besser als die Profis und gewann ihr Heimspiel gegen den MSV Duisburg mit 3:2. Dabei fand die Mannschaft von Trainer Gabriel Imran zunächst schwer ins Spiel. In der ersten halben Stunde waren die Gäste aus dem Ruhrpott aktiver und erzielten in der 27. Minute folgerichtig das erste Tor des Tages. Doch die MSV-Führung schien den Gastgeber aufgeweckt zu haben. Fortan bestimmte Arminia das Spielgeschehen und drehte die Begegnung noch vor der Pause durch Tore von Jordan Spaniol und Abdoulaye Diallo. Als Orcun Karabel wenige Minuten vor dem Ende zum 3:1 traf, schien der Sieg bereits in trockenen Tüchern zu sein. Doch nur eine Minute kamen die Gäste wieder bis auf ein Tor ran und sorgten so für eine hektische Schlussphase – ein weiterer Treffer fiel aber nicht mehr. “Das war ein enges Spiel gegen einen unangenehmen Gegner”, resümierte Imran, der sich freuen konnte, dass die starke Form seines Teams weiter anhält. Vier der letzten sieben Spiele wurden nun gewonnen. Dadurch findet sich der DSC mit nun 13 Punkten in der ersten Tabellenhälfte wieder. Nächsten Samstag geht es zum SC Paderborn, der SCP ist aktuell Vorletzter des Tableaus.

U13-Nachwuchs-Cup: MSV Duisburg – DSC 1:1 (1:1)

Arminias U13 trennte sich in einer abwechslungsreichen Partie beim MSV Duisburg leistungsgerecht 1:1. Die Anfangsphase gehörte klar den von fünf krankheits- oder verletzungsbedingten Ausfällen gebeutelten Gästen aus Bielefeld. In der elften Minute brachte Jeremy Reiss den DSC mit einer schönen Einzelaktion in Führung. Doch anstatt mit dem Tor im Rücken befreit aufzuspielen, kam nun der Gastgeber besser in die Begegnung und übernahm nach und nach die Spielkontrolle. Der verdiente Lohn war der Ausgleich in der 22. Minute. “Für mich ist es unerklärlich, warum wir das Spiel so leicht aus der Hand gegeben haben. Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein”, sprach Cheftrainer Simon Breuckmann im Anschluss Klartext. Der Beginn des zweiten Durchgangs war dann wiederum ein Spiegelbild der ersten Viertelstunde. Arminia zeigte sich wieder klar überlegen, verpasste es dieses Mal allerdings, etwas Zählbares zustande zu bringen. Da aber auch der MSV nicht mehr ins Schwarze traf, teilten sich beide Mannschaften am Ende die Punkte. Breuckmann ordnete das Remis als leistungsgerecht ein, bemängelte jedoch: “Dass wir aussichtsreiche Situationen nicht zu Ende spielen, zieht sich durch die letzten Wochen. Da müssen wir wieder konsequenter werden.” Die nächste Gelegenheit, die Vorgabe des Trainers umzusetzen, bietet sich kommenden Samstag im Heimspiel gegen den SC Paderborn.

U12-Nachwuchs-Cup: DSC – MSV Duisburg 0:1 (0:1)

Die U12-Junioren des DSC verloren ihr Heimspiel gegen den MSV Duisburg unglücklich mit 0:1. “Das war ein richtiges Kampfspiel. Duisburg hat tief gestanden und viel mit langen Bällen gearbeitet”, fasste Trainer Tom Rerucha die Begegnung zusammen. Eine der wenigen Gäste-Möglichkeiten fand nach einer knappen halben Stunde den Weg ins Arminia-Gehäuse. Zuvor wurde dem DSC der vermeintliche Führungstreffer abgepfiffen, weil der MSV-Keeper den Ball schon unter seiner Hand gehabt haben soll, bevor die Kugel nochmal heiß wurde. So oder so hatten die Rerucha-Jungs genug Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Allein im letzten Viertel vergaben sie gleich drei hundertprozentige Möglichkeiten. So blieb es beim schmeichelhaften 1:0 für Duisburg. Bielefelds Übungsleiter zeigte sich mit der Vorstellung seines Teams trotzdem nicht unzufrieden: “Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Sie haben gegen diesen sehr körperbetont spielenden Gegner gut dagegengehalten und hätten den Sieg verdient gehabt.” Die Chance auf drei Punkte bietet sich am kommenden Wochenende, wenn der DSC zum noch punktlosen Schlusslicht SC Paderborn reist.