DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/12/03/arminis-in-der-halbzeitshow/

Arminis in der Halbzeitshow

Mit einem Doppeldeckerbus ging es für 60 Arminis zu den Nachbarn an die Pader. Bei der vierten Auswärtsfahrt in der Hinrunde unterstützten sie lautstark ihren DSC.

Die kurze Busfahrt verging wie im Flug – der Proviant war grad erst ausgepackt, das Auswärts-Quiz ausgefüllt und der Spieltipp abgegeben – da fuhr der Fanbus schon auf den Parkplatz der Benteler-Arena. Hier teilte sich die Gruppe auf – da die Plätze neben dem SCP Kids-Club bei dieser sehr beliebten Fahrt nicht ausreichten, eroberten einige Arminis samt Betreuern den Stehblock im Gästebereich. Für elf Arminis wurde es schon vor Spielbeginn aufregend, denn sie hatten die Ehre, ihre Blauen auf den Rasen der Benteler-Arena führen und die Zuschauer begrüßen. Und in der Halbzeitpause durften auch die Arminis Nick, Lena und Nico den heiligen Rasen betreten, um an der Halbzeitshow teilzunehmen. Sie bildeten mit drei SCP-Kids Teams und mussten einen Ball so nah wie möglich an die Mittelinie schießen. Armini Nico hatte den ruhigsten Fuß und gewann das Spiel mit seinem Teampartner. Der Gewinn: ein Spielball mit allen Autogrammen des DSC-Kaders – bei seiner Rückkehr zum Block war Nico der Held aller Arminis.

Und auch die Elf auf dem Platz machte es richtig gut. In der 46. Minute schoss Andreas Voglsammer das 1:0 und die Arminis jubelten ausgelassen. Es entwickelte sich eine äußerst spannende Partie, in der die Paderborner schon wenige Minuten später den Ausgleich erzielten. Doch leidenschaftlich kämpften sich die Blauen zurück ins Spiel und Fabian Klos brachte den DSC erneut in Führung. Leider traf der SCP in der letzten Minute erneut zum Ausgleich und die Partie endete 2:2. Einen kurzen Moment waren die Arminis enttäuscht, nahmen den Punkt dann aber gern mit nach Haus. Auf dem Weg zum Bus sangen sie schon wieder schwarz-weiß-blaue Lieder und freuten sich schon auf die Revanche in der Rückrunde – dann im heimischen Stadion und einem Sieg für den DSC.