DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/12/03/u19-gewinnt-spitzenspiel/

U19 gewinnt Spitzenspiel

Arminias ältestes Nachwuchsteam hat sich durch einen 1:0-Erfolg im Auswärtsspiel beim Tabellenführer SV Lippstadt im Aufstiegsrennen zurückgemeldet. Auch die U17 setzte ihren positiven Lauf fort und gewann beim MSV Duisburg souverän mit 3:0.

U19-Westfalenliga: SV Lippstadt 08 – DSC 0:1 (0:1)

In einem hart umkämpften Spiel gewann die U19 des DSC beim Spitzenreiter SV Lippstadt mit 1:0. Durch den Dreier im direkten Duell machte die Mannschaft von Chefcoach Arsenije Klisuric wichtigen Boden im Aufstiegsrennen gut. “Das komplette Spiel war hart umkämpft und von Zweikämpfen geprägt. Aber am Ende haben wir verdient gewonnen. Körpersprache und Leidenschaft haben bei meinen Jungs einfach gestimmt – von der ersten bis zur letzten Minute”, resümierte ein zufriedener Trainer. Das Tor des Tages fiel in der 19. Minute: Melik Aziz Ben El Quahmi kam auf der linken Seite an den Ball, dribbelte in die Mitte und fand mit einem genialen Chip hinter die Abwehrkette seinen Sturmkollegen Burinyuy Nyuydine, der cool blieb und zum entscheidenden 1:0 vollstreckte – “überragend herausgespielt”, wie “Klio” fand. Lippstadts Bemühungen, die richtige Antwort auf die DSC-Führung zu finden, hatten in der Folgezeit keinen durchschlagenden Erfolg. Auch, als der Gastgeber nach dem Seitenwechsel verstärkt mit langen Bällen operierte, ließ sich Arminias Defensive nicht in Verlegenheit bringen. Dass das Spiel nicht früher entschieden wurde, lag daran, dass “Kontersituationen nicht gut zu Ende gespielt wurden”, wie der Trainer bemängelte. Kurz vor Schluss konnte es sich der DSC sogar leisten, einen Elfmeter zu verschießen – der Sieg war den Bielefeldern nicht mehr zu nehmen. Mit nun 19 Punkten rangiert Arminia weiterhin auf Platz zwei, konnte den Rückstand auf Lippstadt aber bei noch einem Spiel weniger auf sechs Zähler verkürzen. Im letzten Spiel vor der Winterpause wartet am Sonntag ein weiteres Topteam der Westfalenliga auf den DSC – es geht zum Tabellendritten Hombrucher SV.

U17-Bundesliga: MSV Duisburg – DSC 0:3 (0:2)

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung fuhr Arminias U17 am Wochenende den nächsten Sieg in der Bundesliga ein. Beim MSV Duisburg setzte sich das Team von Chefcoach Oliver Krause souverän mit 3:0 durch. Der DSC fand von Anfang an gut ins Spiel und agierte hochkonzentriert. Logische Folge war der frühe Führungstreffer nach zehn Minuten. Yannick Jerrentrup traf im Anschluss an eine Ecke aus dem Gewühl heraus. “Danach hat uns Duisburg das Leben etwas schwerer gemacht und aus einer kompakten Defensive heraus agiert, aber letztendlich haben wir deren Kontersituationen gut unterbunden”, berichtete der Bielefelder Übungsleiter. Akbar Tchadjobo traf nach Vorlage von Kevin Schacht noch vor der Pause zum 2:0. Eine Schrecksekunde gab es kurz nach Wiederanpfiff zu überstehen, als der MSV den Pfosten traf. Der Gastgeber agierte nun insgesamt offensiver, konnte die stabile Arminia-Defensive aber in der Folge nicht mehr ernsthaft in Bedrängnis bringen. Der Krause-Elf boten sich gegen aufgerückte Duisburger einige gute Kontermöglichkeiten, von denen sie eine zum entscheidenden 3:0 nutzten. In der 66. Minute gewann Dildar Atmaca den Ball tief in der eigenen Hälfte, schaltete schnell um und schickte Akbar Tchadjobo, der sich auf und davon machte und cool seinen zweiten Treffer des Tages erzielte. “Schön, dass sich die Jungs auch dieses Mal für den Aufwand belohnen konnten, den sie in den Vorwochen betrieben haben”, resümierte ein rundum zufriedener Krause. Sein Team fuhr mit der überzeugenden Vorstellung in Duisburg bereits den dritten Zu-Null-Sieg in Folge ein und festigte damit den siebten Rang. Am Samstag kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellennachbarn Fortuna Düsseldorf.

U16-Landesliga: DSC – TBV Lemgo 4:2 (1:1)

Die U16 des DSC ließ sich am Wochenende auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand nicht irritieren und gewann gegen den TBV Lemgo durch zwei späte Treffer noch mit 4:2. Das erste Tor des Tages erzielte Thilo Lindemann nach rund zwanzig Minuten. Obwohl Arminia das Spiel anschließend dominierte und zu weiteren Chancen kam, war es der TBV, der durch einen Konter noch vor der Pause den nächsten Torerfolg verbuchen konnte. Nach dem Seitenwechsel kam es noch dicker für Trainer Marcel Drobe und seine Jungs: Trotz weiterer guter Einschussmöglichkeiten Arminias waren es erneut die Gäste, die nach fünfzig Minuten wie aus dem Nichts zuschlugen und überraschend in Führung gingen. Zehn Minuten später sorgte Thilo Lindemann mit seinem zweiten Treffer für den Ausgleich. Als viele schon mit einem Unentschieden rechneten, schlug Aleksandar Kandic zu und netzte zur viel umjubelten erneuten DSC-Führung ein. In der Schlussminute traf Arminia sogar noch zum 4:2-Endstand. “Wir haben verdient gewonnen. Der Sieg hätte auch noch höher ausfallen können, wenn wir unsere Chancen schon früher genutzt hätten”, so ein zufriedener Arminia-Coach. Durch den zweiten Saisonsieg konnte die U16 ein kleines Punktepolster von drei Zählern auf den ersten Abstiegsrang aufbauen. Am kommenden Wochenende geht es gegen den Delbrücker SC.

U15-Regionalliga: DSC – Borussia Mönchengladbach 0:0

Auch im dritten Regionalliga-Spiel in Folge blieben die U15-Junioren des DSC ohne Gegentor. Da allerdings gegen Borussia Mönchengladbach auch kein eigener Treffer gelingen wollte, endete die Partie mit einem torlosen Remis. Trainer Petar Slavov war hochzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: “Das war eine super Leistung. Taktisch haben wir die besprochenen Dinge vor allem defensiv super umgesetzt.” In der ersten Halbzeit störte Arminia die Gäste bereits beim Spielaufbau, sodass sich diese kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Da der DSC aus seinen klaren Feldvorteilen kein entscheidendes Kapital schlagen konnte, ging es ohne Treffer in die Pause. Nach dem Seitenwechsel versuchten sich die Gladbacher ihrerseits im frühen Gegenpressing. Doch der Gastgeber zeigte sich von der veränderten taktischen Ausrichtung unbeeindruckt und ließ während des gesamten Spiels keine Großchance zu. Eigene Möglichkeiten auf den Siegtreffer waren zwar vorhanden, blieben aber ungenutzt. “Im letzten Drittel müssen wir noch zwingender werden”, monierte Slavov, zeigte sich insgesamt aber angetan von der “guten Entwicklung in den vergangenen Wochen”. Bleibt die Defensive weiterhin so stabil und zeigt das angekündigte, noch intensivere Offensiv-Training Wirkung, ist auch am kommenden Wochenende beim VfL Bochum einiges drin.

U14-Nachwuchs-Cup: SC Paderborn – DSC 3:1 (0:1)

Arminias U14 musste sich im Gastspiel beim SC Paderborn mit 1:3 geschlagen geben. “Wir konnten die Leistungen der Vorwochen leider nicht bestätigen”, ärgerte sich Cheftrainer Gabriel Imran anschließend. Dabei kam seine Mannschaft gut in die Partie. Nach einer schnellen Umschaltaktion im Mittelfeld erzielte Jordan Spaniol nach einer Viertelstunde den Führungstreffer. Mit dem Tor im Rücken zeigte sich der DSC spielbestimmend und selbstbewusst, wie auch Imran anmerkte: “Vor der Pause hatten wir das Spiel gut im Griff. In der Halbzeit hatten wir uns dann vorgenommen, schnell nachzulegen.” Doch es kam ganz anders: Statt eines weiteren Gästetreffers kam Paderborn kurz nach dem Seitenwechsel im Anschluss an einen Eckball zum Ausgleich. Noch bitterer wurde es dann in der 55. Minute. Zuerst verweigerte der Schiedsrichter Arminia einen klaren Elfmeter, dann traf der Gastgeber im direkten Gegenzug zur Führung. Zehn Minuten später besiegelte ein Freistoßtor zum 3:1-Endstand die Auswärtspleite beim Vorletzten. “Diese Niederlage haben wir uns selbst zuzuschreiben. In der zweiten Halbzeit hat keiner von uns seine normale Leistung abgerufen, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir verlieren”, konstatierte der Trainer. Die Chance, das Spiel vergessen zu machen, bietet sich im Heimspiel gegen den VfL Bochum in zwei Wochen, der letzten Partie vor der Winterpause.

U13-Nachwuchs-Cup: DSC – SC Paderborn 5:1 (2:0)

Nach kurzen Startschwierigkeiten setzten sich die U13-Junioren des DSC im Heimspiel gegen den SC Paderborn souverän mit 5:1 durch. In einer starken Anfangsphase der Gäste bewahrte DSC-Schlussmann Johannes Siebeking sein Team vor einem frühen Rückstand. Auf der Gegenseite erzielte Henrik Koch in der achten Minute die frühe Führung für Arminia und beendete damit die Paderborner Drangphase abrupt. Anschließend fand der DSC besser ins Spiel und erhöhte gut zehn Minuten später auf 2:0. Henrik Koch schloss dieses Mal nicht selbst ab, sondern bediente Johannes Kerlen, der mit einem sehenswerten Distanzschuss traf. Nach dem Seitenwechsel wiederholte dieser seinen Kunstschuss und sorgte so für eine Vorentscheidung. Jeremy Reiss und Kevin Hübner schraubten das Ergebnis anschließend noch in die Höhe. “Für Kevin hat es mich besonders gefreut, dass sein Knoten nun geplatzt ist und er sich für die guten Leistungen mal mit einem Tor belohnen konnte”, befand ein glücklicher Trainer Simon Breuckmann. Der Paderborner Ehrentreffer kurz vor Schluss trübte den positiven Gesamteindruck nicht mehr wesentlich. “Am Ende geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung”, resümierte Breuckmann. Durch den Erfolg kletterte der DSC auf Rang vier und weist nun bei einem Spiel weniger nur noch fünf Zähler Rückstand auf Tabellenführer Bochum auf. Kommendes Wochenende wartet Borussia Mönchengladbach auf Arminia.