DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/12/17/freud-und-leid-bei-arminias-nachwuchs/

Freud und Leid bei Arminias Nachwuchs

Vier Nachwuchsmannschaften des DSC waren am Wochenende noch in ihren Ligen im Einsatz. Heraus sprangen ein Sieg, ein Remis und zwei unglückliche Niederlagen. Nun gehen alle Teams in ihre wohlverdiente Winterpause.

U16-Landesliga: SV Eidinghausen-Werste – DSC 1:1 (1:0)

Auch im dritten Landesligaspiel in Folge blieben die U16-Junioren des DSC ungeschlagen, kamen bei der SV Eidinghausen-Werste aber nicht über ein 1:1 hinaus. Trainer Marcel Drobe sah “in der ersten Halbzeit kein gutes Spiel” seiner Mannschaft. Die Taktik des spielerisch biederen Gastgebers – lange Bälle schlagen und Freistöße rausholen – ging in der 14. Minute auf, als die SVEW nach einem Freistoß aus dem Gewühl heraus die Führung erzielen konnte. Zur Pause stellte Drobe das System um und erlebte beim Gang aus der Kabine eine weiße Überraschung: Auf dem Spielfeld lagen zwei Zentimeter Neuschnee! Trotz der erschwerten Bodenverhältnisse kam Arminia nun besser ins Spiel und agierte insgesamt druckvoller. In der 65. Minute belohnte sich der DSC für seine Offensivbemühungen, Ben Jacke traf nach Vorarbeit von Eduart Ibrahimi zum hochverdienten 1:1-Endstand. Zufrieden war Drobe mit dem Punktgewinn nur bedingt: “Wir müssen noch zielstrebiger nach vorne spielen und aussichtsreiche Situationen auch mal zu Ende bringen, dann hätten wir hier gewonnen.” Die Gesamtentwicklung der Mannschaft macht dem Bielefelder Übungsleiter aber Mut für das neue Jahr: “Fußballerisch haben wir uns trotz Verletzungssorgen gut weiterentwickelt. Ich bin froh, wenn zur Rückrunde einige Verletzte wieder zurückkehren”, so der Trainer. In der Tabelle überwintert der DSC mit zwölf Punkten aus elf Spielen auf Platz acht.

U15-Regionalliga: 1. FC Köln – DSC 3:0 (0:0)

Trotz eines engagierten Auftritts verlor Arminias U15 ihr Auswärtsspiel beim 1. FC Köln mit 0:3. Dass die Begegnung sowohl von den Spielanteilen als auch in Bezug auf die Torchancen ausgeglichen war, machte sich nur im Halbzeitergebnis bemerkbar – da stand es noch 0:0. Nach der Pause trafen die effizienten Hausherren allerdings dreimal (43., 50. und 60. Minute), während es der DSC nicht schaffte, aus seinen Möglichkeiten Kapital zu schlagen. “Das war ein Spiegelbild des Spiels in der letzten Woche”, ärgerte sich Chefcoach Petar Slavov. Auch da spielte Arminia beim VfL Bochum gut mit und zeigte sich auf Augenhöhe, verlor aber mit 1:4. “Wir halten immer gut mit, kreieren die eine oder andere Chance und lassen nicht allzu viel zu, schaffen es aber dann nicht, uns zu belohnen und die Ergebnisse einzufahren”, so der Trainer. Der DSC überwintert mit 14 Punkten auf dem achten Tabellenplatz und hat weiterhin vier Zähler Vorsprung vor dem ersten Abstiegsrang. Slavov erhofft sich von der Winterpause, “dass wir die Köpfe wieder frei bekommen.” Dann sei auch eine Steigerung im Vergleich zur Hinserie möglich.

U14-Nachwuchs-Cup: DSC – VfL Bochum 2:4 (2:0)

Die U14 des DSC konnte ihre im ersten Durchgang erarbeitete 2:0-Führung gegen den VfL Bochum nicht halten und unterlag am Ende mit 2:4. Nach unspektakulären Anfangsminuten, in der beide Teams wenig zuließen, waren es zunächst die Hausherren, die den Torreigen eröffneten. Jordan Spaniol eroberte den Ball in der 26. Minute unmittelbar nach Abstoß des Gegners und hob ihn aus über 20 Metern über den Torhüter hinweg ins Gehäuse. Nur drei Minuten später erhöhte Arminia nach einer schönen Kombination auf der linken Seite. An deren Ende legte Orcun Karabel quer zu Abdoulaye Diallo, der keine Mühe mehr hatte, die Kugel über die Linie zu bugsieren. “In der ersten Halbzeit lief alles nach Plan”, konstatierte Co-Trainer Jeffrey Addai. “Aber anschließend haben wir plötzlich nichts mehr auf die Kette bekommen und Bochum hat aufgedreht.” Innerhalb von nur fünf Minuten drehten die Gäste das Spiel durch drei Treffer komplett, so dass nach 55 Minuten plötzlich der VfL in Führung lag. Trotz großer Bemühungen kam Arminia nicht mehr zurück ins Spiel, im Gegenteil. Gegen einen weit aufgerückten DSC konterten sich die Bochumer in der letzten Minute noch zum 4:2-Endstand. Tabellarisch rutschte die Mannschaft von Chefcoach Gabriel Imran durch die Niederlage auf Rang 7 ab, wo sie nun mit 13 Punkten überwintert.

U13-Nachwuchs-Cup: Borussia Dortmund – DSC 1:3 (1:1)

Zum Jahresabschluss trumpfte Arminias U13 noch einmal groß auf. Am Samstag gewann das Team von Chefcoach Simon Breuckmann bei Borussia Dortmund mit 3:1. “Das war ein hochverdienter Sieg, wir waren in allen Belangen besser”, so das Fazit des zufriedenen Trainers. Johannes Kerlen eröffnete das Spiel in der achten Minute mit einem satten Distanzschuss zum 1:0. Anschließend boten sich den Gästen aus Ostwestfalen weitere gute Einschussmöglichkeiten, das Tor aber machte nach knapp einer halben Stunde der BVB nach einem langen Ball aus der Abwehr heraus. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel übernahm der DSC wieder das Kommando und kam in der 47. Minute zum nächsten Treffer. Dieses Mal legte Johannes Kerlen nach einer frühen Balleroberung auf Henrik Koch auf, der zur Bielefelder Führung einschoss. Sechs Minuten später sorgte Jeremy Reiss mit einem Schuss aus spitzem Winkel für den 3:1-Endstand. Arminia beendet die Hinrunde damit auf Rang vier. “Wir können sehr zufrieden sein mit der Entwicklung der Jungs in der der Hinserie. Man hat gesehen, dass wir jeden Gegner in der Liga schlagen können”, zog Breuckmann ein rundum zufriedenes Fazit. Dass es seine Mannschaft nicht nur auf dem Rasen kann, sondern auf dem Hallenparkett, zeigte sie dann am Sonntag: Arminia gewann das Hallenturnier im niedersächsischen Stadthagen. Im 16-köpfigen Teilnehmerfeld befanden sich auch illustre Namen wie Borussia Dortmund und Hannover 96, die im Halbfinale bzw. im Endspiel besiegt werden konnten.