DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2018/12/26/chronik-2018-januar-bis-maerz/

Chronik 2018: Januar bis März

Und wieder einmal neigt sich ein ereignisreiches Arminia-Jahr dem Ende entgegen. In unserer vierteiligen Chronik blicken wir auf die vergangenen zwölf Monate zurück. Los geht es mit den Monaten Januar, Februar und März.

2. Januar: Pünktlich zum ersten Werktag des Jahres nehmen auch Arminias Profis wieder die Arbeit auf. Jeff Saibene und sein Trainerteam bitten zum obligatorischen Laktattest. Mit dabei sind auch die Eigengewächse Roberto Massimo, Can Özkan und Cerruti Siya aus der eigenen U19. Am gleichen Tag verständigt sich Arminia mit dem FC Basel auf ein vorzeitiges Ende des Leihgeschäfts mit Andraz Sporar. Der 23-jährige slowenische Nationalspieler kam für den DSC in zehn Pflichtspielen zum Einsatz und traf dabei zweimal.

3. Januar: Florian Dick wird von der Sportschau für das Tor des Monats nominiert. In die Auswahl schafft er es mit seinem phänomenalen Strahl aus 25 Metern im Anschluss an eine Ecke gegen den FC St. Pauli. Das Spiel am 16. Spieltag gewann der DSC mit 5:0.

5. Januar: Der DSC verlängert den Vertrag mit Leistungsträger Tom Schütz um zwei Jahre. Der langjährige Armine schnürt seine Schuhe bereits seit 2011 für den DSC und bleibt dem Verein noch mindestens bis zum 30. Juni 2020 treu.

6. Januar: Zum Dreikönigstag geben sich die Bundesligisten Hertha BSC, Hannover 96 und der 1. FC Köln die Ehre in der SchücoArena. Gastgeber Arminia wird beim H-Hotels Wintercup vor 5.125 Zuschauern Zweiter. Im Halbfinale wird Hannover nach frühem Rückstand durch Tore von Patrick Weihrauch und Andreas Voglsammer mit 2:1 geschlagen. Auch im Finale gegen Köln gerät der DSC durch ein Tor von Jojic früh ins Hintertreffen. Dieses Mal kann das mit einigen Jungprofis agierende Team von Jeff Saibene den Rückstand nicht mehr wettmachen, weswegen der FC den Pokal mit in die Domstadt nehmen darf.

7. Januar: Beim Schauinslandreisen-Hallencup ist für den mit vielen jungen Akteuren angereisten DSC im Halbfinale Schluss. Nach den Gruppenspielen gegen Fortuna Köln (2:3) und den 1. FC Kaan-Marienborn (3:2) geht es im Semifinale gegen die Drittligaprofis vom SV Meppen. Gegen den späteren Turniersieger ist das junge Arminia-Team dann chancenlos und verliert mit 0:5. Auch das anschließende Neunmeterschießen um den 3. Platz geht gegen Fortuna Köln 1:2 verloren.

9. Januar: Auch in diesem Jahr fliehen die Arminia-Profis vor dem ostwestfälischen Winter und beziehen ein Trainingslager unter der spanischen Sonne. Für den DSC-Tross geht es in Benidorm in den nächsten neun Tagen darum, die Grundlage für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen. Außer dem verletzten Nils Quaschner sind alle Profis mit an Bord. Auch die Jugendspieler Steffen Westphal, Can Özkan, Cerruti Siya, Roberto Massimo, Semir Ucar und Dersim Kaynak dürfen mitfliegen.

11. Januar: In Benidorm steht das erste Testspiel auf dem Proramm. Gegner ist der belgische Erstligist KRC Genk. Dank der Tore von Andreas Voglsammer und Tom Schütz gewinnt der DSC verdient mit 2:0.

12. Januar: Auch das zweite Testspiel in südlichen Gefilden gewinnt Arminia. Gegen eine spanische Auswahl vertragsloser Profis heißt es am Ende 2:1. Nach einer weitgehend ereignislosen ersten Halbzeit bringt Keanu Staude den DSC nach der Pause mit seinem Doppelpack auf die Siegerstraße.

15. Januar: Das Steinepurzeln von den Herzen aller Arminia-Fans ist bis weit über die Grenzen Ostwestfalens zu vernehmen: Arminia Bielefeld reicht fristgerecht alle Nachlizenzierungsunterlagen bei der DFL ein. Im Oktober 2017 erteilte diese dem Verein Auflagen aufgrund einer Liquiditätslücke in der laufenden Saison. Dank der finanziellen Mittel des “Bündnis Ostwestfalen” – ein Zusammenschluss der Unternehmen Dr. August Oetker KG, der Böllhoff Gruppe, JAB JOSEF ANSTOETZ KG, Gauselmann AG, Lagardère Sports Germany GmbH, MöllerGroup, Schüco International KG, Goldbeck GmbH, Krombacher Brauerei GmbH & Co. KG, DMG MORI AG sowie der Stockmeier Holding GmbH – kann der DSC auf eine wirtschaftlich gesunde Zukunft hoffen. Den positiven Tag rundet ein klarer 4:0-Erfolg des Profiteams im Testspiel gegen den schottischen Erstligisten Heart of Midlothian ab. Fabian Klos, Manuel Prietl, Christopher Nöthe per Foulelfmeter und Keanu Staude sorgen für die Tore.

17. Januar: Die Arminia-Familie wächst weiter an: Hiddenhausen wird neue Partnerstadt des DSC. Es ist bereits die 25. schwarz-weiß-blaue Städtekooperation.

19. Januar: Die erste Niederlage des noch jungen Jahres: Der DSC muss sich dem gastgebenden Regionalligisten Rot-Weiss Essen mit 0:2 geschlagen geben. Trainer Jeff Saibene lässt mit Blick auf den Rückrundenauftakt zunächst seine vermeintlich erste Elf ran, wechselt in der zweiten Hälfte aber munter durch.

24. Januar: Im ersten Spiel der Rückserie kommt Arminia gegen Greuther Fürth nicht über ein torloses Remis hinaus. Dabei stimmen die Voraussetzungen: Heimspiel in der SchücoArena, Flutlicht und die Leistung des DSC passt eigentlich auch. 21:7 Torschüsse stehen am Ende auf der Habenseite, doch der Ball findet einfach nicht den Weg ins Fürther Gehäuse. Florian Hartherz und Tom Schütz treffen nur den Pfosten, der Rest scheitert am mehrfach stark reagierenden “Kleeblatt”-Keeper Burchert.

28. Januar: Arminia macht sich schick und lädt zur Jahreshauptversammlung, die aus dem letzten Jahr in den Januar verschoben wurde. In einem bunten Rahmenprogramm lässt der DSC das vergangene Kalenderjahr Revue passieren. Geehrt werden unter anderem Manfred Theismann für sage und schreibe 70 Jahre Mitgliedschaft und die ehemaligen Arminia-Profis Gerhard Siese und Ulrich Braun für 40 beziehungsweise 50 Jahre Mitgliedschaft. Auch Uli Zwetz – “Arminias Stimme im Radio” – bekommt eine silberne Ehrennadel für besondere Verdienste verliehen. Zu Ehren des verstorbenen DSC-Urgesteins Hans-Joachim Scholz wird zudem verkündet, dass der als “Hartalm” bekannt gewordene Trainingsplatz neben der SchücoArena von nun an “Hannes Scholz Platz” heißt.

29. Januar: Der DSC feiert den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr – und das im Westfalenderby beim VfL Bochum! Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit steigert sich die Mannschaft von Jeff Saibene im zweiten Durchgang. Zum Matchwinner avanciert Florian Hartherz mit einem traumhaften Freistoßtreffer in der 68. Minute. Das folgende Bochumer Anrennen übersteht die Arminia-Defensive unbeschadet, so dass am Ende ein wichtiger Auswärtsdreier verbucht werden kann.

31. Januar: Nach der finanziellen Rettung gibt es auch bezüglich Arminias sportlicher Zukunft positive Nachrichten zu vermelden: DFB und DFL zeichnen das Nachwuchsleistungszentrum des Vereins zum zweiten Mal in Folge mit drei Sternen aus. Außerdem wird die “Hotel Residence Klosterpforte” neuer Kooperationspartner des DSC.

2. Februar: Der DSC bindet Eigengewächs Nikolai Rehnen für drei weitere Jahre an den Verein. Der Torhüter spielt seit 2007 für Arminia und unterzeichnet einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Am selben Tag erreicht die traurige Nachricht vom Tod des ehemaligen DSC-Akteurs Dieter Schulz den Verein. In insgesamt 14 Arminia-Jahren führte der Libero seine Mannschaft von der Verbandsliga bis hoch in die Bundesliga. “Stopper” Schulz wurde 78 Jahre alt und verstarb am 31. Januar nach kurzer, schwerer Krankheit.

3. Februar: Und schon wieder hat es ein Arminia-Akteur in die Kandidatenliste zum Tor des Monats geschafft. Dieses Mal steht der herrliche Freistoß von Florian Hartherz zur Auswahl.

4. Februar: Aufgrund einer Auto-Immun-Erkrankung muss René Müller vom Traineramt der U23 von Arminia Bielefeld zurücktreten. Für ihn übernimmt der bis dahin als Co-Trainer tätige Andre Kording.

5. Februar: In einem ansehnlichen Montagabend-Spiel trennen sich Arminia Bielefeld und Union Berlin mit einem 1:1-Unentschieden. Nachdem die Gäste nach einer Viertelstunde völlig aus dem Nichts in Führung gehen, beweist der DSC Moral und wird in der 53. Minute belohnt: Patrick Weihrauch legt für Konstantin Kerschbaumer auf und der knallt die Kugel aus 22 Metern ins Unioner Gehäuse. In der Nachspielzeit gibt es aus Arminia-Sicht einen Aufreger zu überstehen, als der Ball Bruchteile nach dem Schlusspfiff im Tor von Stefan Ortega Moreno einschlägt – der vermeintliche Treffer zählt nicht.

6. Februar: Die Arminia-Fans wählen Florian Hartherz zum Spieler des Monats Januar. Er setzt sich deutlich gegen Stefan Ortega Moreno und Andreas Voglsammer durch.

9. Februar: Und noch eine positive Hartherz-Nachricht. Der Linksverteidiger verlängert seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um zwei weitere Jahre. Seit der Saison 2016/17 schnürt der 26-malige Juniorennationalspieler seine Schuhe für Arminia.

10. Februar: Auch am 22. Spieltag teilt sich der DSC trotz zweimaliger Führung die Punkte mit seinem Kontrahenten. In einer temporeichen Begegnung beim MSV Duisburg heißt es am Ende 2:2. Den Führungstreffer durch Tom Schütz in der 39. Minute können die Zebras Anfang der zweiten Hälfte egalisieren. Die neuerliche Bielefelder Führung durch Patrick Weihrauch (67.) hat gar nur fünf Minuten bestand. So muss sich die Mannschaft von Jeff Saibene mit einem Punkt an der Wedau begnügen.

17. Februar: Der erste Heimsieg des Jahres 2018 ist da! Nach zwei Unentschieden bringt der DSC die SchücoArena mit einem 2:0-Erfolg gegen Darmstadt 98 zum Beben. Die von Jeff Saibene zum dritten Mal in derselben Formation aufgebotenen Arminen tun sich zunächst schwer mit dem Favoritenstatus gegen den Vorletzten. Nach abwartenden ersten 15 Minuten nimmt das Spiel an Fahrt auf. Im direkten Anschluss an eine starke Parade von Stefan Ortega Moreno rollt der DSC-Konter. Andreas Voglsammer bedient den mitgelaufenen Patrick Weihrauch und schon liegt Arminia in Führung. Anschließend müssen die gut 15.000 Zuschauer bis hinein in die Nachspielzeit warten, ehe Konstantin Kerschbaumer nach einem Querpass von Fabian Klos zum erlösenden 2:0-Endstand trifft.

23. Februar: Und schon wieder öffnet die SchücoArena ihre Tore – das nächste Heimspiel unter Flutlicht steht an. Gegen Dynamo Dresden setzt es dieses Mal vor 17.503 Zuschauern allerdings eine unglückliche 2:3-Niederlage. Dabei sieht es nach Halbzeit eins noch gut aus für den DSC. Florian Hartherz schießt die schwarz-weiß-blauen Farben in der 28. Minute in Front. Nach Wiederanpfiff kommen die Gäste allerdings gut aus der Kabine und schlagen durch Röser (48.) und Koné (64.) gleich zweimal zu. Andreas Voglsammer bringt Arminia mit einem verwandelten Foulelfmeter noch einmal zurück ins Spiel (77.), doch nur drei Minuten später versetzt Röser dem DSC den Todesstoß. Immerhin gibt es eine positive Randnotiz zu vermelden: Eigengewächs Can Özkan feiert sein Profidebüt für Arminia. Und auch fernab des grünen Rasens wartet der DSC mit positiven Nachrichten auf: Die Kampagne “#AufArminia” startet mit dem Heimspiel gegen Dresden und soll nach der Rettung in den folgenden Monaten für Aufbruchsstimmung rund um den Verein sorgen.

1. März: Unmittelbar nach seinem ersten Zweitligaeinsatz gibt es für Can Özkan erneut einen Grund zum Feiern. Der 18-jährige Ur-Armine unterschreibt einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2021. Und noch eine Personalentscheidung wird verkündet: Aufgrund der sportlich prekären Situation werden U19-Coach Uwe Grauer und sein Co-Trainer Gil Kwamo-Kamdem von ihren Aufgaben freigestellt. Das Ruder übernimmt Arsenije Klisuric, der bisher die U15 des DSC trainiert hat und die U19 nun zum Klassenerhalt führen soll.

4. März: Dank einer tollen Moral erkämpft sich Arminia beim Auswärtsspiel im fernen Heidenheim trotz eines Zwei-Tore-Rückstands einen Punkt. Als Heidenheim nach gut einer Stunde auf 2:0 stellte, schien die Partie bereits gelaufen. Doch ein Volleyschuss von Julian Börner nach Freist0ßvorlage von Tom Schütz brachte den DSC kurze Zeit später zurück ins Spiel. Den anschließenden Bielefelder Sturmlauf belohnte Andreas Voglsammer mit seinem 2:2-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit.

8. März: Das “MAFA” feiert Geburtstag. Vor fünf Jahren öffnete das Arminia-Museum zum ersten Mal seine Pforten. Als Gäste für die Feierlichkeiten sind rund um das Ligaspiel gegen Nürnberg die Profis Andreas Voglsammer und Christoph Hemlein sowie natürlich zahlreiche Museumsbesucher geladen. Neben dem MAFA hat sich auch Florian Hartherz Glückwünsche verdient: Der Linksverteidiger wird von den Fans zum zweiten Mal in Folge zum Spieler des Monats gewählt.

9. März: Und wieder schlägt Arminia spät zu! Im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg reicht das dieses Mal sogar zu drei Punkten. In einem ausgeglichenen Spiel hält der DSC mit dem Spitzenteam aus Franken – seines Zeichens Tabellenzweiter – gut mit. Nach einer zerfahrenen ersten Halbzeit ist es am Ende Arminia, das den Sieg mehr will und die “Clubberer” in den letzten zehn Minuten in die eigene Hälfte drängt. In der 90. Minute ist es dann soweit: Konstantin Kerschbaumer versenkt den Ball nach einer Ablage von Manuel Prietl zum erlösenden 1:0 im Tor und bringt die SchücoArena zum Beben.

16. März: Eine Woche nach dem Sieg gegen den Zweiten aus Nürnberg steht das nächste Spitzenspiel auf dem Plan. Den DSC verschlägt es am 27. Spieltag zum Tabellenführer Fortuna Düsseldorf. Zunächst läuft alles nach Plan. In der 25. Minute köpft Kapitän Julian Börner eine Freistoßflanke von Tom Schütz zur Führung in die Maschen. Diese egalisiert Rouwen Hennings allerdings nur sechs Minuten später. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ist es dann Tom Schütz selbst, der einen Freistoß wunderschön in den Düsseldorfer Kasten zirkelt. Anstatt die sich in der Folgezeit bietenden Möglichkeiten zum Ausbau der neuerlichen Führung zu nutzen, kommt Fortuna nach einer knappen Stunde in Person von Sobottka zurück ins Spiel. Bodzek und Raman drehen die Begegnung mit einem Doppelschlag zwanzig Minuten vor Ende komplett zugunsten des Spitzenreiters. So muss Arminia den Heimweg mit einer 2:4-Niederlage im Gepäck und dem bitteren Fazit “Keine Punkte trotz gutem Spiel” antreten.

19. März: Arminia Bielefeld gibt bekannt, dass die U23-Nachwuchsmannschaft zur Saison 2018/2019 vom Spielbetrieb abgemeldet wird. DSC-Präsident Hans-Jürgen Laufer begründet den Schritt mit den hohen “finanziellen Aufwendungen” für die U23 und bezeichnet die Abmeldung als einen “Teil der im Sanierungskonzept hinterlegten Sparmaßnahmen”. Auch die sportliche Entwicklung der Mannschaft verlief zuvor nicht wie gewünscht.

20. März: DSC-Keeper Baboucarr Gaye reist zur A-Nationalmannschaft Gambias. Für den Schlussmann ist es nach einer Einladung im März 2017 die zweite Berufung in den Kader. Unterdessen darf sich Arminias U17-Trainer Oliver Krause nun offiziell “Fußball-Lehrer” nennen. Krause schloss den entsprechenden neunmonatigen DFB-Lehrgang erfolgreich ab. Der DSC gratuliert!

29. März: Die Arminia-Fans haben entschieden: Konstantin Kerschbaumer ist der “Spieler des Monats März”. Damit tritt er die Nachfolge von Florian Hartherz an, der die Auszeichnung im Januar und Februar jeweils für sich entscheiden konnte.