DSC Arminia Bielefeld -

Sie befinden sich hier: https://www.arminia-bielefeld.de/2019/01/17/das-hat-geschmeckt-21-sieg-gegen-1860/

Das hat geschmeckt: 2:1-Sieg gegen 1860

Das hat geschmeckt! An der “Küste der Orangenblüte” hat der DSC Arminia Bielefeld die Ernte eingefahren. In Oliva Nova an der Costa del Azahar kam die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Neuhause nach einer über weite Strecken überzeugenden Vorstellung zu einem verdienten 2:1 (1:1)-Sieg im Testspiel gegen den Drittligisten TSV 1860 München. Christopher Nöthe (8.) und Fabian Klos (54.) fingen mit ihren Toren die “Löwen” ein, die bereits in acht Tagen in die Restrunde starten.

“Unterm Strich bin ich zufrieden. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie willig ist, Spiele zu gewinnen. Schön war, dass wir zwei Tore erzielt haben”, zog Uwe Neuhaus ein positives Fazit: “Es war ein richtig guter Test. Trotzdem haben wir einige Dinge gesehen, an denen wir arbeiten müssen.”

Auf dem Trainingsplatz der Münchner schenkten sich beide Mannschaften in einer intensiven und umkämpften Partie nichts. Doch gegen bissige “Löwen” erwischte der DSC den besseren Start. Nach Vorarbeit von Roberto Massimo bediente Sven Schipplock Christopher Nöthe – und der Arminia-Angreifer markierte ungedeckt den 1:0-Führungstreffer (8.). In der Folge waren die “Blauen” aus München das etwas aktivere Team, Arminias Elf ließ jedoch keinen Torschuss des Gegners zu. Da musste schon der spanische Schiedsrichter etwas nachhelfen, indem er nach einem Zweikampf von Cedric Brunner auf den Punkt zeigte. Diese Chance ließ sich Münchens Phillipp Steinhart nicht entgehen und erzielte den 1:1-Ausgleich (35.).

Nach dem Seitentausch und mit zehn frischen Feldspielern – darunter Comebacker Reinhold Yabo – war der DSC sofort die klar spielbestimmende Elf. Nachdem Keanu Staude den 1860-Kasten aus kurzer Distanz nur knapp verpasst hatte (47.), hämmerte Klos die Kugel aus spitzem Winkel und rund 18 Metern sehenswert ins rechte obere Toreck: 2:1 für Arminia (54.)! Fortan war es fast ausnahmslos Einbahnstraßen-Fußball in Richtung “Löwen”-Gehäuse. Viele Ballgewinne bereits im Mittelfeld, eine konzentrierte Defensivleistung und schnelles Umschalten – so war unsere Mannschaft nur schwer zu bändigen. Pech hatte Andreas Voglsammer mit einem Latten-Freistoß (58.) und einem gefährlichen Schuss von der Strafraumkante (72.), auch die Distanzversuche von Manuel Prietl (75.) und Nils Seufert (78.) zischten knapp vorbei. So blieb es beim verdienten 2:1 gegen einen hartnäckigen Gegner.

DSC Arminia Bielefeld:
Ortega Moreno – Brunner (46. Clauss), Christiansen (46. Behrendt), Börner (46. Salger), Hartherz (46. Lucoqui) – Müller (46. Prietl), Schütz (46. Seufert) – Weihrauch (46. Yabo) – Massimo (46. Voglsammer), Schipplock (46. Klos), Nöthe (46. Staude).

Tore:
0:1 (8.) Nöthe, 1:1 (36., Foulelfmeter) Steinhart, 1:2 (54.) Klos.

ArminiaClubTV zeigt die Highlights des Spiels sowie die Aussagen von Julian Börner und Andreas Voglsammer: